0.00

madhou5e

Unterhaltungsmusik
Sie machen dein Wohnzimmer zum Tanzfloor und geben einen Einblick in ihre Technik.

Die Gäste spielen hervorragende Musik, sind geskillte, erfahrene Performer, und bekannt in der lokalen Szene.
Verpasse nicht den Radio um 00:00 Uhr laut aufzudrehen, damit auch deine Nachbarn was davon haben.

Contact & Links:
Homepage: www.madhou5e.tv
Livestream: www.madhou5e.tv/live
Videos: www.youtube.com/MadhouseMusik
Mixcloud: www.mixcloud.com/madhou5e
Twitter: https://twitter.com/#!/madhou5e_music
1.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
6.00

FROzine (WH)

Nur nicht alt werden...?!

Politik & Gesellschaft
Ulrike Schwarz- LAbg (Die Grünen), Waltraud Schwarz- Volkshilfe und Andi Wahl- Mann mit privaten Pflegeerfahrungen diskutieren live im Studio mit Redakteurin Sigrid Ecker.
Was wird die Abschaffung des Pflegeregresses bringen?
Private versus staatlich organisierter Pflege….
Welche Antworten finden wir auf die demographischen Entwicklungen der nächsten Jahre und Jahrzehnte - Stichwort „überalterte Gesellschaft“? Wer wird was zahlen?
Oder gibt es in anderen Ländern sinnvollere Modelle?

Dieses und wahrscheinlich noch mehr werden wir gemeinsam erörtern.
7.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
8.00

KUPF Radio Show (WH)

Bye Bye Pühringer

Kunst und Kultur
Es ist unbestritten, dass Dr. Josef Pühringer in den fast 26 Jahren seiner Tätigkeit als Kulturreferent maßgeblich die Kulturpolitik und die kulturelle Landschaft Oberösterreichs geprägt hat. Er war damit auch für die 31 Jahre alte KUPF und mehrere Generationen von KulturarbeiterInnen und -aktivistInnen ein Gegenüber, an dem man sich reiben konnte und auch reiben musste.

Grund genug, Pühringer zum Abschiedsinterview einzuladen. Thematisiert wurde vom Interviewer Stefan Haslinger dabei unter anderem die Entwicklung des Kulturbudgets, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Kultursektor oder die Einengung des Gestaltungsspielraums in den letzten Jahren. Erstmals ging Pühringer dabei auf kritische Distanz zum Entstehungsprozess des Kulturleitbilds OÖ, bei dem er die mangelnde Einbeziehung der Kulturszene kritisierte.
8.30

Musik für Junggebliebene

SeniorInnenradio

Im Laufe der Jahre hat sich die „Seniorenmusik“ aber selbständig gemacht. Sie dient zwar nach wie vor zum Sendersuchen, viele Hörer haben aber diese Musiksendung entdeckt und hören Sie gerne beim Autofahren oder einfach so, weil sie eben gefällt.Welche Musik hört man nun in der Sendereihe „Musik für Junggebliebene“.Der Montag ist im „Radio für Senioren“ der Schlagertag. Deshalb wurden Musiknummern mit Schlagern aus den 30er, 40er, 50er, 60er, und 70er-Jahren eingespielt. Es sind viele „Oldies“ dabei, einfach Schlager, die man immer wieder gerne hört.Am „Plaudertag“, dem Mittwoch, gibt es vor allem Unterhaltungsmusik und Musik aus Operetten zu hören.Klassik bietet das Vorprogramm zur Sendung des „Radio für Senioren“ am Donnerstag.Ouvertüren, Chorwerke und Konzertstücke von Wolfgang Amadeus Mozart bis Johann Strauß sind genau so einprogrammiert, wie die sogenannte „leichte“ Klassik.Die Musiksendungen von 8:30 Uhr bis 9:00 Uhr werden nach ca. sechs bis acht Wochen wiederholt.Ausnahmen: Am Dienstag wird von Radio FRO bis 9:00 Uhr eine Sendung aus Wien übernommen, daher gibt es am Dienstag keine „Musik für Junggebliebene“An einem Montag im Monat  beginnt um 8:30 Uhr bereits das Wunschkonzert. Einmal im Monat beginnt eine aktuelle Sendung des Donnerstag-Teams bereits um 8:30 Uhr.


Das Monatsprogramm mit den Terminen der Sendungen des „Radio für Senioren“ und die Sendereihe „Libretto“ ist bei folgenden Stellen in Linz kostenlos erhältlich OÖ. Landesgalerie, Linz, Museumstraße 14 Schlossmuseum, Linz, Schlossberg 1 URBI@ORBÌ, Linz, Bethlehemstraße 1 a


Wir senden Ihnen aber auch gerne das aktuelle Monatsprogramm des „Radio für Senioren auf Radio FRO“ per E-Mail zu. Bitte teilen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse mit, wir nehmen Ihre Daten dann in den Verteiler auf. Unsere E-Mail-Adresse: senioren@fro.at


10.00

Radio Dispositiv

Dialog im Dunkeln

Politik & Gesellschaft
Es gibt zwar nichts zu sehen, dafür aber umso mehr zu erfahren: In absolute Finsternis gehüllt erhält man einen leisen Eindruck vom Alltag blinder und sehbehinderter Menschen. Eva-Maria Kriechbaum, Geschäftsführerin von Dialog im Dunkeln in Wien, erzählt von Geschichte und Entwicklung des erfolgreichen Projekts. Fredrik Fischer, Teamleiter der Guides, schildert, wie Sehbehinderte ihr Leben meistern und welche Rolle die moderne Technik dabei spielt.

Webseite Dialog im Dunkeln

Lizenz: (CC) 2017 BY-NC-SA V4.0 - Vervielfältigung, Verbreitung, Bearbeitung bei Namensnennung gestattet, kommerzielle Nutzung ausgenommen, Weitergabe unter gleichen Bedingungen; Herbert Gnauer, Wien
11.00

Anukis

Lebensberatung

Eine Sendung in der Du aufgerufen wirst, über Dich und Dein Leben nachzudenken und es dann aktiv und bewusst in dein eigenes, wahres Leben zu verwandeln. Trau dich, habe Mut, zeige Deine Größe.


Trau Dich, Dich in Dein wahres ICH zu verwandeln, erkenne deine innigsten Wünsche und Träume in Dir und verändere Dein Leben so, dass Du Deinen Traum lebst und ihn zu Deiner Wirklichkeit machst. Erkenne wer Du wirklich bist und was sonst noch alles in dir steckt.

12.00

Open Space

Spezialsendung
13.00

FROzine (WH)

Nur nicht alt werden...?!

Politik & Gesellschaft
Ulrike Schwarz- LAbg (Die Grünen), Waltraud Schwarz- Volkshilfe und Andi Wahl- Mann mit privaten Pflegeerfahrungen diskutieren live im Studio mit Redakteurin Sigrid Ecker.
Was wird die Abschaffung des Pflegeregresses bringen?
Private versus staatlich organisierter Pflege….
Welche Antworten finden wir auf die demographischen Entwicklungen der nächsten Jahre und Jahrzehnte - Stichwort „überalterte Gesellschaft“? Wer wird was zahlen?
Oder gibt es in anderen Ländern sinnvollere Modelle?

Dieses und wahrscheinlich noch mehr werden wir gemeinsam erörtern.
14.00

Wegstrecken (WH)

Die inhaltlichen Blüten des Wegstrecken-Sommers im Juli

Politik & Gesellschaft

Achtung: für diese Sendung zu spät, doch dennoch wichtig:

eine aktuelle Aussendung der Radlobby OÖ zur Steyreggerbrücke und dem Disput um beidseitige Führung von Radwegen - siehe https://www.radlobby.at/oberoesterreich

********************************************************************************************************

Inhaltsangabe der Sendung:

Der Sommer bringt es selbstverständlich mit sich, dass infolge von Bauarbeiten zahlreiche Strecken(abschnitte) gesperrt sind, auf speziellen Wunsch nochmals eine Zusammenfassung der diesjährigen Schienenersatzverkehre.

 Die Suche nach Fahrradstraßen in Linz: ein zwar subjektiv eingefärbter, dennoch ernstzunehmender Rundumschlag wider einer Verkehrspolitik der Ignoranz gegenüber Radfahrenden und zu Fuß gehenden Menschen, ergo Linz. Der von mir erwähnte Straßenabschnitt mit der heiklen erlaubten Befahrung gegen die Einbahn durch Radfahrende betrifft den Abschnitt Hafnerstraße - Herrenstraße in der Stifterstraße. Greenpeace-Vergleich der Landeshauptstädte in Östereich: https://mobilitaet.greenpeace.at/lhs-ranking/ Einiges an kurzen Meldungen im zweiten Sendungsteil, u.a. zu VCÖ-Aussendungen beispielsweise über kurze Wege, die mit dem Auto zurückgelegt werden. Korrektur zur Meldung über Elke Kahr: dass ich Elke Kahr (KPÖ) als Verkehrsstadträtin von Salzburg genannt habe, war natürlich ein Versprecher - gemeint war eindeutig Graz.  Oder zu den neuen Doppelgelenk-O-Bussen der Linz Linien, die ab Herbst 2017 schrittweise die vorhandenen O-Busse ersetzen werden - nicht nur mein Fazit: in Spitzenzeiten sicher sinnvoll, aber warum nur mehr mit den großen Bussen fahren und dafür den Fahrplan unangetastet lassen, also teils unattraktive Intervalle belassen?   Das für diese Sendung angekündigte Studiogespräch zum Thema “Barrierefreiheit” im Öffentlichen Verkehr/Stadtraum kann aus terminlichen Gründen seitens meiner Gesprächspartnerin erst im September erfolgen.  Die für diese Sendung angekündigten Themen
 Auf abenteuerlichen Wegen von Lindau nach Linz;

Vorstellung der Broschüre “Zukunft 20.20” über die Verknüpfung der LInzer Lokalbahn mit der Aschacher Bahn;

Teures Wohnen, vergleichsweise billige Treibstoffe werden erst im August in den beiden Sendungen (s.u.) Platz finden.
    Nächste Folgen der Sendereihe: 15. und 29. August: u.a. Zusammenfassung meines Vortrages zur S-Bahn in OÖ, Interview mit dem Vorarlberger Landesrat Rauch zum Öffentlichen Verkehr in Vorarlberg
15.00

Poison FM

Jugend
Das Schüler*innenradio der Europahauptschule in der Lederergasse wird jeden ersten, dritten und fünften Mittwoch im Monat von jungen Radiomacher*innen meist live gestaltet und präsentiert. Die Schüler*innen widmen sich in jeder Sendung einem bestimmten Thema, dabei wird vor allem auf kritische Berichterstattung Wert gelegt.
16.00

Radio FRECH

Jugend
Ein Langzeitprojekt des MRG Linz Fadingerstraße und des Kulturzentrums Hof.
17.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
18.00

FROzine

Politiksommer 2017 - die Ruhe vor dem Sturm?

Politik & Gesellschaft
Hinter den Kulissen der Politik wird zunehmend Nervosität spürbar, was denn der so entscheidende Wahltag am 15. Oktober bringen wird. Interessant auch, dass sich die Wechselhaftigkeit der Wählerstimmen zunehmend auch auf der politischen Bühne widerspiegelt. Irmgard Griss, die eigentliche Überraschung bei den Präsidentschaftswahlen 2016, schließt eine Allianz mit den NEOS, Peter Pilz droht den Grünen mit einer eigenen Liste und auch Karl Schnell, von der FPÖ als Salzburger Landesparteichef vor kurzem erst verstoßen, tritt mit einem eigenen freiheitlichen Bündnis an.

Die Studiodiskussion geht daher u.a. den Fragen nach, inwieweit im Vorfeld der Nationalratswahl 2017 ein tiefgreifender Umbruch in der österreichischen Parteienlandschaft zu erkennen ist, welche Themen sich schon jetzt als wahlentscheidend erweisen und was das alles für das politische Klima im Lande zu bedeuten hat.

Mit Daniela Dahlke (Nachrichtenchefin Life Radio) und Markus Rohrhofer (OÖ Redakteur Der Standard).
20.00

ann and pat radioshow

Unterhaltungsmusik
Wir präsentieren:

Musik von und für junge Menschen,...

Bands aus Linz, Österreich und der ganzen Welt,....

Künstler und Künstlerinnen, die sich bei uns vorstellen,...

Musik quer durch alle Genres,...

unser Programm und unsere Projekte!!!

Alle Infos zu unseren Veranstaltungen auf: www.ann-and-pat.at
21.00

Entertainment Massacre

Unterhaltungsmusik

Auch artverwandete Genres wie Crust, Grindcore, HC usw. werden nicht ausgelassen. Desweiteren werden auch Bands zum Plaudern ins Studio eingeladen und einzelne Projekte vorgestellt. Hier erfahrt ihr über die neusten Veröffentlichungen, Konzerte und Demos im Raum Linz. Ausgeschlossen ist jegliche Art von Diskriminierung wie Homophobie, Sexismus, Rassismus, Patriotismus und sonstigem Mist. Ich wünsche viel Spass bei der Sendung. Up the Punks !

6.00

FROzine (WH)

Politiksommer 2017 - die Ruhe vor dem Sturm?

Politik & Gesellschaft
Hinter den Kulissen der Politik wird zunehmend Nervosität spürbar, was denn der so entscheidende Wahltag am 15. Oktober bringen wird. Interessant auch, dass sich die Wechselhaftigkeit der Wählerstimmen zunehmend auch auf der politischen Bühne widerspiegelt. Irmgard Griss, die eigentliche Überraschung bei den Präsidentschaftswahlen 2016, schließt eine Allianz mit den NEOS, Peter Pilz droht den Grünen mit einer eigenen Liste und auch Karl Schnell, von der FPÖ als Salzburger Landesparteichef vor kurzem erst verstoßen, tritt mit einem eigenen freiheitlichen Bündnis an.

Die Studiodiskussion geht daher u.a. den Fragen nach, inwieweit im Vorfeld der Nationalratswahl 2017 ein tiefgreifender Umbruch in der österreichischen Parteienlandschaft zu erkennen ist, welche Themen sich schon jetzt als wahlentscheidend erweisen und was das alles für das politische Klima im Lande zu bedeuten hat.

Mit Daniela Dahlke (Nachrichtenchefin Life Radio) und Markus Rohrhofer (OÖ Redakteur Der Standard).
7.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
8.00

Alltagsgeschichte(n) erzählen

Melange
Die „offizielle Geschichte“ wird von politischen Ereignissen geschrieben – oftmals von Führungspersönlichkeiten und ihrem Umfeld durchgesetzt und entschieden. Das verändert die Welt, und „das Volk“ erhält dann gute oder schlechte Lebensverhältnisse, Armut oder Wohlstand, Krieg oder Frieden. Wir leben in einer Demokratie, das Wahlrecht steht uns zu, wir können uns engagieren und frei reden. War es aber immer so, und ist es überall so auf der Welt? Wie erleben Menschen wie du und ich gesellschaftliche Entwicklungen? Davon zu erzählen lässt „Geschichte von unten“ entstehen: Alltagsgeschichte. Zeitzeuginnen und Zeitzeugen bestimmter Ereignisse, an die sie sich erinnern und Fakten ihrer Erlebnisse präzise schildern, leisten einen wertvollen Beitrag zum Verständnis für die Nachwelt. Geschichte wird so mit Leben erfüllt.Was wollen wir erzählen? Von politischen Ereignissen, von Schulzeit, Kinderarbeit, der früheren und heutigen Berufswelt, von Bräuchen, vom Feste feiern, vom Bereisen fremder Länder… viele Themen bieten sich an.