vergangene Sendungen ausklappen
9.30

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
10.00

Radio Stimme

Politik & Gesellschaft
Radio Stimme ist das Radiomagazin der Initiative Minderheiten. In der einstündigen Sendung auf freien und nicht-kommerziellen Radiosendern und im Internet werden Live-Studiogespräche, Interviews, Reportagen und experimentelle Beiträge zu den Themen Minderheiten, Mehrheiten und Machtverhältnisse ausgestrahlt.

Radio Stimme ist freies politisches Radio: ehrenamtlich, unabhängig und mit gesellschaftskritischem Anspruch. Radio Stimme macht Beiträge abseits des Mainstreams und berichtet über Themen, die in den gängigen Medien nur selten oder in einseitiger Weise vorkommen. Die Sendung will zum Nachdenken über gesellschaftliche Dominanz- und Machtverhältnisse anregen und sich mit Beziehungen von Mehrheiten und Minderheiten auseinandersetzen. Radio Stimme tritt gegen Diskriminierung und gegen soziale Ungleichheit auf und setzt sich für Gleichberechtigung, Solidarität und Nachhaltigkeit ein.
11.00 Jetzt

Globale Dialoge - Women on Air (WH)

Die Perspektive einer Flinta* auf automatisierte Entscheidungsfindung in der heutigen Informationsgesellschaft

Frauen
Ähnlich zu anderen technischen Bereichen sind es überwiegend männliche Stimmen, die Systeme der automatisierten Entscheidungsfindung entwickeln und sich mit ihnen auseinandersetzen. Der Podcast gibt unter anderem Flinta* Stimmen Gehör und legt einen Fokus auf die Diskriminierung von Flinta*s durch Algorithmen.
12.00

Fenstergeschichten (WH)

Melange
Sie erzählt ihre Erinnernungen und hofft dabei, dass auch andere an schöne Momente zurück denken, die sie mit dieser Musik (oder ähnlicher?) verbinden. Im Fokus stehen alltägliche, besondere und außergewöhnliche Geschichten, die in dieser Form auch tatsächlich passiert sind. Für sie ist es wichtig, Themen des Alltags von normalen Menschen langsam zu erzählen, um weg zu gehen von Instragram Stories, die sich auf Augenbrei mit Filter und Achtsamkeits - Aphorismen beschränken

Fenstergeschichten wird auch unterstützt von lieben Bekannten, die ihre Geschichten erzählen.
13.00

Gegenargumente

Das Wirtschaftswachstum – Warum muss die Wirtschaft eigentlich immerzu wachsen?

Politik & Gesellschaft
Wachstumsstillstand, ein Nullwachstum – dass also in einem Jahr genauso viel an Bruttoinlandsprodukt zustande gekommen ist wie im Jahr zuvor – gilt als eine mittlere Katastrophe. Minuswachstum ist fast so etwas wie ein nationaler Gau. Darin sind sich Wirtschaftspolitiker einig ebenso wie in ihrem Credo: Das Wachstum muss wieder angestoßen werden, damit die Wachstumsraten wieder nach oben gehen. Wirtschaftswachstum, das ist der Erfolgsmaßstab allen Wirtschaftens. In seinen Dienst stellen sich die Politikermannschaften aller Marktwirtschaften und verabschieden Konjunkturpakete, die dem Wachstum Impulse setzen sollen. Milliardenbeträge werden locker gemacht, nur damit das Minus-Wachstum gebremst und ein Plus-Wachstum initiiert wird.

Wachstum, das kann man bereits diesen paar Bemerkungen entnehmen, gilt als Inbegriff des ökonomischen Gesamtinteresses. Ohne Wachstum ist Krise, ohne Wachstum wächst die Arbeitslosigkeit, sind die Pensionen und andere Sozialkosten nicht zu finanzieren, und die Normalbürger werden ärmer. Es lohnt sich, sich die Absurdität dieser Wahrheit vor Augen zu stellen: das Leben der ganzen Gesellschaft hängt davon ab, dass die Wirtschaft immerzu wächst. Alles, was übers Jahr gearbeitet, produziert und verkauft wird, ist witzlos, verfehlt sein Ziel, wenn es nicht mehr ist als im Jahr vorher. Die Gesellschaft ist darauf angewiesen, immer mehr zu produzieren und immer mehr zu arbeiten.

Dabei kann niemand so recht sagen, was eigentlich fehlte, wenn nur genau so viel wie letztes Jahr produziert und konsumiert würde. Ob Bedarf nach einem Mehr an Autos, Handys, Waschmaschinen usw. besteht, wäre erst noch zu überprüfen. Aber auch diese Branchen müssen immer weiter wachsen! Es geht eben nicht um einen bestimmten Mangel und seine gezielte Überwindung, wenn es um Wachstum geht. Umgekehrt gibt es in der Gesellschaft, die Wachstum zum obersten Ziel der Wirtschaft erklärt, Bedürfnisse und Nöte, die nicht befriedigt werden: mehr kostenlose Kindergartenplätze, mehr Lehrer, mehr, bessere und billigere Pflege in Krankenhäusern und Altenheimen bräuchte es sehr wohl. Diese „Sektoren“ sollten vielleicht schon wachsen. Aber sie dürfen nicht wachsen. Denn das, was in ihnen an Leistung erbracht und an Bedarf gestillt wird, zählt nicht zu dem Wachstum, auf das es in der Marktwirtschaft ankommt, sondern geht auf seine Kosten.

So einfach ist es also nicht mit dem absurden Imperativ: „Immer mehr Wachstum muss sein!“ Es ist also der Frage nachzugehen, was eigentlich die Sache ist, von deren Wachstum unser aller Leben abhängt.

Die Sendung gliedert sich in vier Teile:

„Ohne Wachstum kein Wohlstand“ – Was ist an dieser Aussage ideologisch?
Was ist mit diesem Wachstumsimperativ über die herrschende Sorte Ökonomie aussagt?
Was soll eigentlich wachsen?
Wachstum als nationale Reichtumsbilanz

GegenArgumente
16.00

Workshop

Spezialsendung
Das umfassende Ausbildungsangebot von Radio FRO umfasst 4x jährliche Basisworkshops mit jeweils 24 Einheiten, die jährliche FRO-Lehrredaktion sowie zahlreiche Indi- und Schulworkshops.


Alle Termine und Kurse findet ihr hier.


16.30

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
17.00

Mixed Tapes Selection

Musik
Andyage shares his music collection, which does not fit into individual styles and drawers.

Electronica, Funk, Soul, Downtempo, Hip Hop, Triphop, Dub (step), Drum & Bass, Worldmusic, Breakbeat, House, NuJazz, Oldskool, & many more. This musical Dj journey beside the mainstream is the soundtrack for a refreshing cerebral cinema!

Übernahme von radio Agora 105,5

Contact & Links

/  Twitter    /   Instagram   /  Tumblr   /  Mixcloud  / About.me /
18.30

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
21.00

Geräuschkulisse - Ton mit Phrasen

Melange
22.00

Pozdrav Jajčanima

Melange
In der Sendung werden alle Neuigkeiten und Veranstaltungen aus der Stadt vorgetragen. In dieser Art ist die Sendung einzigartig und verbindet ZuhörerInnen aus aller Welt.
7.00

Musikprogramm - Letscho

Musik
8.00

HungaroStudio

Kunst und Kultur
10.00

Vordergründig - Hintergründig Austropop

Musik
Vor etwas mehr als 50 Jahren ist der sogenannte Austropop entstanden. Aus diesem Anlass habe ich mich dazu entschlossen, in meinem Archiv zu stöbern und nach Interviews mit Protagonisten dieses Genres zu kramen, die im Laufe meiner knapp 20 Jahre andauernden journalistischen Tätigkeit entstanden. Was die Österreichische Populärmusik betrifft, freut es mich, einige Porträts zu präsentieren, die vorwiegend österreichische Singer/Songwriter beschreiben.