6.00

FROzine (WH)

Politiksommer 2017 - die Ruhe vor dem Sturm?

Politik & Gesellschaft
Hinter den Kulissen der Politik wird zunehmend Nervosität spürbar, was denn der so entscheidende Wahltag am 15. Oktober bringen wird. Interessant auch, dass sich die Wechselhaftigkeit der Wählerstimmen zunehmend auch auf der politischen Bühne widerspiegelt. Irmgard Griss, die eigentliche Überraschung bei den Präsidentschaftswahlen 2016, schließt eine Allianz mit den NEOS, Peter Pilz droht den Grünen mit einer eigenen Liste und auch Karl Schnell, von der FPÖ als Salzburger Landesparteichef vor kurzem erst verstoßen, tritt mit einem eigenen freiheitlichen Bündnis an.

Die Studiodiskussion geht daher u.a. den Fragen nach, inwieweit im Vorfeld der Nationalratswahl 2017 ein tiefgreifender Umbruch in der österreichischen Parteienlandschaft zu erkennen ist, welche Themen sich schon jetzt als wahlentscheidend erweisen und was das alles für das politische Klima im Lande zu bedeuten hat.

Mit Daniela Dahlke (Nachrichtenchefin Life Radio) und Markus Rohrhofer (OÖ Redakteur Der Standard).
7.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
8.00

Alltagsgeschichte(n) erzählen

Melange
Die „offizielle Geschichte“ wird von politischen Ereignissen geschrieben – oftmals von Führungspersönlichkeiten und ihrem Umfeld durchgesetzt und entschieden. Das verändert die Welt, und „das Volk“ erhält dann gute oder schlechte Lebensverhältnisse, Armut oder Wohlstand, Krieg oder Frieden. Wir leben in einer Demokratie, das Wahlrecht steht uns zu, wir können uns engagieren und frei reden. War es aber immer so, und ist es überall so auf der Welt? Wie erleben Menschen wie du und ich gesellschaftliche Entwicklungen? Davon zu erzählen lässt „Geschichte von unten“ entstehen: Alltagsgeschichte. Zeitzeuginnen und Zeitzeugen bestimmter Ereignisse, an die sie sich erinnern und Fakten ihrer Erlebnisse präzise schildern, leisten einen wertvollen Beitrag zum Verständnis für die Nachwelt. Geschichte wird so mit Leben erfüllt.Was wollen wir erzählen? Von politischen Ereignissen, von Schulzeit, Kinderarbeit, der früheren und heutigen Berufswelt, von Bräuchen, vom Feste feiern, vom Bereisen fremder Länder… viele Themen bieten sich an.
8.30

Musik für Junggebliebene

SeniorInnenradio

Im Laufe der Jahre hat sich die „Seniorenmusik“ aber selbständig gemacht. Sie dient zwar nach wie vor zum Sendersuchen, viele Hörer haben aber diese Musiksendung entdeckt und hören Sie gerne beim Autofahren oder einfach so, weil sie eben gefällt.Welche Musik hört man nun in der Sendereihe „Musik für Junggebliebene“.Der Montag ist im „Radio für Senioren“ der Schlagertag. Deshalb wurden Musiknummern mit Schlagern aus den 30er, 40er, 50er, 60er, und 70er-Jahren eingespielt. Es sind viele „Oldies“ dabei, einfach Schlager, die man immer wieder gerne hört.Am „Plaudertag“, dem Mittwoch, gibt es vor allem Unterhaltungsmusik und Musik aus Operetten zu hören.Klassik bietet das Vorprogramm zur Sendung des „Radio für Senioren“ am Donnerstag.Ouvertüren, Chorwerke und Konzertstücke von Wolfgang Amadeus Mozart bis Johann Strauß sind genau so einprogrammiert, wie die sogenannte „leichte“ Klassik.Die Musiksendungen von 8:30 Uhr bis 9:00 Uhr werden nach ca. sechs bis acht Wochen wiederholt.Ausnahmen: Am Dienstag wird von Radio FRO bis 9:00 Uhr eine Sendung aus Wien übernommen, daher gibt es am Dienstag keine „Musik für Junggebliebene“An einem Montag im Monat  beginnt um 8:30 Uhr bereits das Wunschkonzert. Einmal im Monat beginnt eine aktuelle Sendung des Donnerstag-Teams bereits um 8:30 Uhr.


Das Monatsprogramm mit den Terminen der Sendungen des „Radio für Senioren“ und die Sendereihe „Libretto“ ist bei folgenden Stellen in Linz kostenlos erhältlich OÖ. Landesgalerie, Linz, Museumstraße 14 Schlossmuseum, Linz, Schlossberg 1 URBI@ORBÌ, Linz, Bethlehemstraße 1 a


Wir senden Ihnen aber auch gerne das aktuelle Monatsprogramm des „Radio für Senioren auf Radio FRO“ per E-Mail zu. Bitte teilen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse mit, wir nehmen Ihre Daten dann in den Verteiler auf. Unsere E-Mail-Adresse: senioren@fro.at


9.00

Radio für Senioren

„Wie man Götter dämmert“

SeniorInnenradio
Theater in der Kulturfabrik Helfenberg zeigt vom 25. Juli. bis 13. August die Komödie von Henry Mason „Wie man Götter dämmert“, eine Produktion mit Daniela Dett | Christian Graf | Matthias Hacker, Doris Hindinger, Alexander Jagsch, Simone Neumayr, Alfred Rauch, Rafael Schuchter, Barbara Spitz, Markus Weitschacher und dem Chor der Normalsterblichen. Das Theater in der Kulturfabrik Helfenberg ist seit 2007 ein Garant für außergewöhnliche Theaterereignisse; „ein Pflichtprogramm für Sommertheaterbesucher

www.theaterinderkulturfabrik.at



RfS-Mitarbeiter gesucht!


Wenn auch Sie ehrenamtlich im Team des Radio für Senioren als Sendungsgestalter oder Techniker mitarbeiten möchten, bitten wir um Bekanntgabe Ihrer Daten und Kontaktadresse.


Wir suchen auch Mitarbeiter, die im administrativen Bereich mitarbeiten wollen.


Unsere E-Mail-Adresse:


senioren@fro.at

10.00

Erzähl mir Märchen

Literatur
Musikwünsche in Richtung Rock, Pop, Ambient-Akustik werden gerne angenommen und natürlich gibt Elli selbst ihre Märchen und tierischen Geschichten zum Besten. Jede Sendung wird so zu einem besonderen Ereignis.
Von Elli Sturm und Simon Öller
11.00

Awaye Mehr آوای مهر

Kunst und Kultur
آوای مهر يك برنامه به زبان فارسی است كه شامل موضوع های اجتماعی، فرهنگی، هنری و   ورزشی است

اين برنامه هر هفته پنج شنبه ساعت ۱۱ تا ۱۲ به طور زنده از رادیو اف ار و  روی موج 105 پخش می شود.


تهيه كننده و مجری اين برنامه فارسی زبان هما شرفی از ايران.



12.00

Open Space

Eindrücke und Gedanken über das Projekt „Das Leben hat Gewicht!“

Spezialsendung
Im Rahmen des zweijährigen Projektes haben junge Migrant_innen ihre Anliegen zu den genannten Themen in künstlerischen Arbeiten zum Ausdruck gebracht. Ein Projekt-Katalog und eine Wander-Ausstellung zeigen diese Auseinandersetzungen.

Bei den Ausstellungseröffnungen in Linz und Graz haben die Besucher_innen in kurzen Interviews ihre Eindrücke und Gedanken zum Präventionsprojekt „Das Leben hat Gewicht!“ geteilt.

Die Videos zum Projekt „Das Leben hat Gewicht“ können auf der Website von dorftv angesehen werden.

Die Musik (CC) in der Sendung stammte von BadKat, Eat the Daisies und Nicky Click

13.00

FROzine (WH)

Politiksommer 2017 - die Ruhe vor dem Sturm?

Politik & Gesellschaft
Hinter den Kulissen der Politik wird zunehmend Nervosität spürbar, was denn der so entscheidende Wahltag am 15. Oktober bringen wird. Interessant auch, dass sich die Wechselhaftigkeit der Wählerstimmen zunehmend auch auf der politischen Bühne widerspiegelt. Irmgard Griss, die eigentliche Überraschung bei den Präsidentschaftswahlen 2016, schließt eine Allianz mit den NEOS, Peter Pilz droht den Grünen mit einer eigenen Liste und auch Karl Schnell, von der FPÖ als Salzburger Landesparteichef vor kurzem erst verstoßen, tritt mit einem eigenen freiheitlichen Bündnis an.

Die Studiodiskussion geht daher u.a. den Fragen nach, inwieweit im Vorfeld der Nationalratswahl 2017 ein tiefgreifender Umbruch in der österreichischen Parteienlandschaft zu erkennen ist, welche Themen sich schon jetzt als wahlentscheidend erweisen und was das alles für das politische Klima im Lande zu bedeuten hat.

Mit Daniela Dahlke (Nachrichtenchefin Life Radio) und Markus Rohrhofer (OÖ Redakteur Der Standard).
15.00

Tera FM

Jugend
Und so ist es eben. Bildung finden wir gut. Und Bildung bewegt. Und wir wollen Bildung bewegen. Und deshalb bewegt uns vieles. Was uns bewegt? Inklusion. Globalisierung. Menschenrechte. Ernährung. Politik. Neue Ideen. Alte Ideen. Junge Leute. Alte Leute. Denn all das macht Schule aus. Macht Bildung aus. Macht uns aus. Und uns macht das was aus.
16.00

Unisounds

Ernste Musik
Die Redakteure Wilfried Scharf (Moderation) und Christian Lutz (Technik) stellen wöchentlich KünstlerInnen, MusikerInnen und  MusikpädagogInnen aus Oberösterreich – sowie spezielle Musikrichtungen aus aller Welt vor. Über Rückmeldung freut sich das Unisounds-Team.
17.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
17.30

Landesgalerie on air

Im Blick. Historische Porträts

Kunst und Kultur

Aus der Sammlung Frank


Schon in den Anfängen der Fotografie spielte das Porträt eine wichtige Rolle. Jeder wollte ein möglichst realistisches Abbild von sich für zukünftige Generationen bewahren. Die Ausstellung untersucht verschiedene Repräsentationsweisen in der Bildnisfotografie und zeichnet anhand der unterschiedlichen historischen Techniken eine Entwicklungsgeschichte nach.


Berühmte Ateliers wie Madame d’Ora oder H.C. Kosel verhalfen der künstlerischen Porträtfotografie ab 1910 zu völlig neuen Gestaltungsmodi. Ein Blick zurück in die Geschichte der Fotografie und ihrer ProtagonistInnen. Im Gespräch mit der Kuratorin Jasmin Haselsteiner-Scharner wird Einblick die Ausstellung Im Blick. Historische Porträtfotografie aus der Sammlung Frank, welche am 11. August in Bad Ischl eröffnet wird, gegeben.


Eröffung: Freitag, 11. August 2017, 18 Uhr


Ausstellungsdauer: 12. August 2017 bis August 2018

18.00

FROzine

Ist freier Handel gleich fairer Handel mit Japan?

Politik & Gesellschaft
Erst letzte Woche habe ich eine Aussendung erhalten, in der ich zum ersten Mal von der Existenz eines Freihandelsabkommens mit Japan erfahren habe. Dieses ist zwar noch nicht abgeschlossen, aber weitgehend ausverhandelt, wie mir Franz Reisecker beim Interview diesen Dienstag bestätigte.

Der Abschluss des Freihandelsabkommens der EU mit Japan wird besonders auch den Schweine- und Rinderhandel sowie den Export von Käse und Holz schrittwiese zollfrei machen und damit begünstigen. Im Gegenzug sollen die Zölle auf den Import japanischer Autos nach Europa fallen.

Reisecker räumt ein, dass gerade der asiatische Markt die Teile von zB Schweinen abnimmt, die in Europa kaum nachgefragt sind, also zum Beispiel die Köpfe der Schweine.

Landwirtschaftskammerpräsident Franz Reisecker selbst ist Schweinehalter und sieht den Zusammenhang von Marktpreis und die Verbesserung von Produktionsbedingungen im Sinne des Tierwohls recht nüchtern. Er spricht hier von Freiwilligkeit, die der Kunde auchbereit sein muss zu bezahlen.

Interview mit Franz Reisecker

Erwin Thumfart ist Biomilchbauer und engagiert sich für "Gerechten Handel für alle". Eine Initiative, die erst vor wenigen Monaten aus der Plattform "TTIP stoppen" entstanden ist.

Er wird aus seiner Perspektive zum geplanten Abkommen Position beziehen.

Plattform TTIP stoppen - Gerechter Handel für alle

Abschließend begrüßen wir in der Sendung Judith Richter. Sie wird uns ins bevorstehendene Theater im Einsatz der Gruppe Musentempel einladen und über das Programm berichten, das das Publikum im August in der Linzer Altstadt erwartet.

Das Theater im Einsatz ist übrigens ab September frei buchbar. Was es damit aufsich hat, gibt's in der Sendung zu erfahren.

Homepage Musentempel

Homepage Theater im Einsatz
19.00

Die Sendung mit besonderen Bedürfnissen

Politik & Gesellschaft
Unter dem Motto "Radio von Menschen mit Behinderung, für Menschen mit Behinderung" wird in D.S.B.B. eine informative, satirische, vierrädrige Sendung produziert.
20.00

Potluck

Unterhaltungsmusik
[caption id="attachment_40087" align="alignleft" width="192"] Grafik: Chuck Schneider[/caption]

Moderation in englischer und deutscher Sprache.
21.00

E-Verteiler

Unterhaltungsmusik
Jeder Haushalt hat einen E-Verteiler, welcher den Strom auf die verschiedenen Stromkreise aufteilt.

Auch der Strom der elektrischen Musik hat sich in den letzten Jahren auf verschiedene Stile aufgesplittet. Der E-Verteiler versucht deshalb nicht nur einen bestimmten Stil zu featuren, sondern offen für alle Richtungen der E - Musik zu sein.

Der Strom der elektrischen Musik hat sich in den letzten Jahren auf verschiedene Stile aufgesplittet. Der E-Verteiler versucht deshalb nicht nur einen bestimmten Stil zu featuren, sondern offen für alle Richtungen der E - Musik zu sein. Mit der Vergabe der Sendefrequenzen 1998 wurde aus Radio FRO das erste freie Radio Oberösterreichs. Im Oktober 1998 wurde der Sendebetrieb aufgenommen und seit Anfang an mit dabei am Donnerstagssendeplatz war der E-Verteiler. Das aktuelle E-Verteiler Team besteht aus Matthias Helmchen (Moderation und DJ), Boris "Stereophonic" (Moderation und DJ), Daniel "Woli" Wohlschlager (Moderation) und Siegfried "D-Tex" Weindl (Moderation und DJ).
Besonders wichtig ist uns die Newcomer Pflege :-) wer also im E-Verteiler spielen will der wendet sich an uns. Im redaktionellen Teil der Sendung gibt es Infos über die Party - Szene in Linz und Oberösterreich, Features zu verschiedenen DJs und Trends, Party Dates sowie einen Geschenke - Verteiler in dem Karten für verschiedene Partys und Events, sowie CDs zu gewinnen sind. Aber den E-Verteiler gibt es auch immer wieder Live zu erfahren. Einmal im Monat senden wir Live aus dem Strom und jeden ersten Freitag im Monat gibt es den E-Verteiler Newcomer Abend im Solaris Linz. "New Faces in Electronic Music" - Interessenten bitte melden.
0.00

DJ Marcelle - Another Nice Mess

Unterhaltungsmusik
Die Holländerin surft sich durch Stile und Richtungen: Dubstep, Worldmusik, Drum 'n' Bass, Electronica, Cumbia, Techno, HipHop, Punk und viele mehr. Sie hat eine Riesensammlung von ungefähr 15,000 Schallplatten und wöchentlich kommen viele dazu; sie verfolgt die letzten Entwicklungen in der Underground Szene. Auf dem deutschen Klangbad Label hat sie seit 2008 zwei Doppel Vinyl Mix Platten veröffentlicht; später im Jahr 2012 folgte die dritte. Marcelle ist auch ein angesagter Live DJ und sie tritt fast wöchentlich irgendwo in Europa auf. In Österreich ist sie alle zwei Monate im Rhiz in Wien und in der Stadtwerkstatt in Linz zu Gast.

Kontakt / Buchungen: mar.celle@planet.nl und/oder: info@anothernicemess.com
2.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
6.00

FROzine (WH)

Ist freier Handel gleich fairer Handel mit Japan?

Politik & Gesellschaft
Erst letzte Woche habe ich eine Aussendung erhalten, in der ich zum ersten Mal von der Existenz eines Freihandelsabkommens mit Japan erfahren habe. Dieses ist zwar noch nicht abgeschlossen, aber weitgehend ausverhandelt, wie mir Franz Reisecker beim Interview diesen Dienstag bestätigte.

Der Abschluss des Freihandelsabkommens der EU mit Japan wird besonders auch den Schweine- und Rinderhandel sowie den Export von Käse und Holz schrittwiese zollfrei machen und damit begünstigen. Im Gegenzug sollen die Zölle auf den Import japanischer Autos nach Europa fallen.

Reisecker räumt ein, dass gerade der asiatische Markt die Teile von zB Schweinen abnimmt, die in Europa kaum nachgefragt sind, also zum Beispiel die Köpfe der Schweine.

Landwirtschaftskammerpräsident Franz Reisecker selbst ist Schweinehalter und sieht den Zusammenhang von Marktpreis und die Verbesserung von Produktionsbedingungen im Sinne des Tierwohls recht nüchtern. Er spricht hier von Freiwilligkeit, die der Kunde auchbereit sein muss zu bezahlen.

Interview mit Franz Reisecker

Erwin Thumfart ist Biomilchbauer und engagiert sich für "Gerechten Handel für alle". Eine Initiative, die erst vor wenigen Monaten aus der Plattform "TTIP stoppen" entstanden ist.

Er wird aus seiner Perspektive zum geplanten Abkommen Position beziehen.

Plattform TTIP stoppen - Gerechter Handel für alle

Abschließend begrüßen wir in der Sendung Judith Richter. Sie wird uns ins bevorstehendene Theater im Einsatz der Gruppe Musentempel einladen und über das Programm berichten, das das Publikum im August in der Linzer Altstadt erwartet.

Das Theater im Einsatz ist übrigens ab September frei buchbar. Was es damit aufsich hat, gibt's in der Sendung zu erfahren.

Homepage Musentempel

Homepage Theater im Einsatz