6.00

FROzine (WH)

Hamburg und der G20-Gipfel

Politik & Gesellschaft
Der G20 Gipfel in Hamburg
Eines ist sicher -  einen Gipfel in der erwarteten Dimension hat es in Deutschland bis jetzt noch nie gegeben. Die G20 ist die Abkürzung für "Gruppe der 20" und steht für einen seit 1999 bestehenden informeller Zusammenschluss aus 19 Staaten und der Europäischen Union. Vertreten sind dabei die wichtigsten Industrie- und Schwellenländer. Im Jahr der deutschen G20 Präsidentschaft soll der Gipfel von 7. bis 8. Juli 2017 in Hamburg stattfinden. Alleine die US-Delegation umfasst 600 Personen. Die Hafenstadt erwartet an dem Wochenende über 6.000 Delegierte und ca. 4.800 Journalist*innen - und mindestens 8000 DemonstrantInnen. Vor den letztgenannten haben bereits jetzt schon viele Angst, doch sind es eigentlich eher die Delegierten und ihre Pläne für die Zukunft vor denen sich die Menschheit fürchten müsste.

Worum geht es beim G20-Gipfel?
Zu Beginn der Sendung klären wir zuerst einmal, worum es bei dem Gipfel überhaupt gehen wird. Radio F.R.E.I. hat mit Politikwissenschafter Thomas Sablowski diesbezüglich gesprochen.
Beitrag zum Nachhören: freie-radios.net

Wer protestiert warum und demonstriert wofür?
Emily Laquer gilt als eine der Hauptfiguren der Protestszene. Als Frontfrau der Interventionistischen Linken plant sie die Großdemonstration am 8. Juli, bei der tausende Globalisierungsgegner*innen erwartet werden. Das Motto der IL lautet "Rebellion entsteht aus Hoffnung, Hoffnung entsteht aus Rebellion" und mit dabei haben die Demonstrant*innen kommendes Wochenende eine Zahnbürste - als ein Symbol gegen Repression und dafür, dass sich die Gipfelgegner*innen keine Angst machen ließen . Radio Bermuda hat letzte Woche mit Emily Laquer gesprochen.
Beitrag zum Nachhören: freie-radios.net

Trumpwatch #5
Schon seit fünf Monaten ist Donald Trump Präsident der USA. Schafft er eine ganze Amtszeit, so hat die Welt bis jetzt gut einen Neuntel der Trump-Ära überlebt. Doch die Luft um ihn wird immer dünner. Radio Rabe hat den Beitrag gestaltet.
Beitrag zum Nachhören: freie-radios.net

Ergo Express
Claus Harringer hat die neuesten Erkenntnisse der letzten Zeit zusammengetragen und spricht in Ergo Express über Ozonlöcher, Van-der-Waals Kräfte und Darwin.
Beitrag zum Nachhören: cba.fro.at

CC-Musik: Sergio (Jeux d Enfants)
7.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
7.30

Onda - Info (WH)

Onda-Info 410 - Mexiko, Honduras, Chile,

Politik & Gesellschaft
Hier befindet sich das berüchtigte Cracolândia, das Crack-Land. Welche Ansätze es gibt, den vielen im Elend lebenden Drogenkonsument*innen zu helfen, und wie diese von der neuen, rechts gerichteten Stadtregierung wieder zunichte  gemacht werden, erfahrt ihr in einer Reportage von Niklas Franzen. Eine interessante halbe Stunde wünschen die ondistas.
8.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
9.00

Radio für Senioren

Volksmusik und Mundart mit Hans Ratzesberger

SeniorInnenradio

Hans Ratzesberger wurde am 20. Mai 1940 in Altenhof  im Mühlkreis geboren und lebt seit 1960 in Linz. Nach Abschluss der Pflichtschule erlernte er das Schneiderhandwerk im elterlichen Betrieb. Nach der Meisterprüfung 1962 war er als Zuschneider, Modellmacher und Fachberater tätig. Von 1987 bis 2000war er als Ankleider im Landestheater Linz beschäftigt. Seine große Liebe ist die Mundartdichtung. Der Mensch mit seinen Stärken und Schwächen sind bevorzugte Themen. Er hat seine Werke in mehreren Büchern veröffentlicht, wird oft zu Vortragsabenden eingeladen und erhielt von 1989 bis 1998  mehrmals den Leopold Wandl-Preis.

Aufgrund seiner exakten Schreibweise in Bezug auf Reim und Versmaß sind seine Texte bei verschiedenen Komponisten sehr beliebt. So entstanden in den letzten Jahren über 40 Lieder   Seit es das Radio für Senioren gibt, ist Hans Ratzesberger mit dabei und eine verlässliche Stütze für das Dienstag-Team. Für eine seiner Radiosendungen gestaltete er auch eine Kreuzwegandacht in Mundart, die er seit 2008 schon in vielen Kirchen vorgetragen hat.

 

 

RfS-Mitarbeiter gesucht!

Wenn auch Sie ehrenamtlich im Team des Radio für Senioren als Sendungsgestalter oder Techniker mitarbeiten möchten, bitten wir um Bekanntgabe Ihrer Daten und Kontaktadresse.

Wir suchen auch Mitarbeiter, die im administrativen Bereich mitarbeiten wollen.

Unsere E-Mail-Adresse:

senioren@fro.at

Wir melden uns dann bei Ihnen!

 

 

10.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
12.00

Festival der Regionen auf Radio FRO

Zwischenräume // Di., 4.7.

Spezialsendung

Willkommen mit Radio FRO am Festival der Regionen 2017. Rosvita Kröll LIVE aus dem Radionest Marchtrenk.   MUSIK / DACH Radio Liberty David Six, der beim Museum der Ungebetenen Gastgeschenke beteiligt ist sitzt am Klavier Ich hoffe ich bekomme heute auch wieder so ein Gastgeschenk - ein gebetenes... um die Musikauswahl mit Bezug zum Festival zu gestalten :)   12:02  POTPOURIE (8min)Eine kleine Auswahl der Projekte am Festival der Regionen. Nicht vollzählig und nicht alle Namentlich erwähnt. 
  12:11 LIVE ANJA WESTERFRÖLKE mit "Zwischenräume"Gastfreundschaft bedeutet mehr, als die moralische Einladung nett miteinander zu sein. In vielen Kulturen ist sie für das Individuum die Voraussetzung, unter harten Bedingungen überhaupt überleben zu können. Anja Wsterfrölke erzählt über alte und neue Kunst, über das Warten und die Zwischenräume, über Spielen und Sprechen.   12:23 GASTGESCHENK des TAGESDer ungebetene Pudel.
  Mehr dazu siehe Programm Festival der Regionen  
12.30

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
13.00

FROzine (WH)

Hamburg und der G20-Gipfel

Politik & Gesellschaft
Der G20 Gipfel in Hamburg
Eines ist sicher -  einen Gipfel in der erwarteten Dimension hat es in Deutschland bis jetzt noch nie gegeben. Die G20 ist die Abkürzung für "Gruppe der 20" und steht für einen seit 1999 bestehenden informeller Zusammenschluss aus 19 Staaten und der Europäischen Union. Vertreten sind dabei die wichtigsten Industrie- und Schwellenländer. Im Jahr der deutschen G20 Präsidentschaft soll der Gipfel von 7. bis 8. Juli 2017 in Hamburg stattfinden. Alleine die US-Delegation umfasst 600 Personen. Die Hafenstadt erwartet an dem Wochenende über 6.000 Delegierte und ca. 4.800 Journalist*innen - und mindestens 8000 DemonstrantInnen. Vor den letztgenannten haben bereits jetzt schon viele Angst, doch sind es eigentlich eher die Delegierten und ihre Pläne für die Zukunft vor denen sich die Menschheit fürchten müsste.

Worum geht es beim G20-Gipfel?
Zu Beginn der Sendung klären wir zuerst einmal, worum es bei dem Gipfel überhaupt gehen wird. Radio F.R.E.I. hat mit Politikwissenschafter Thomas Sablowski diesbezüglich gesprochen.
Beitrag zum Nachhören: freie-radios.net

Wer protestiert warum und demonstriert wofür?
Emily Laquer gilt als eine der Hauptfiguren der Protestszene. Als Frontfrau der Interventionistischen Linken plant sie die Großdemonstration am 8. Juli, bei der tausende Globalisierungsgegner*innen erwartet werden. Das Motto der IL lautet "Rebellion entsteht aus Hoffnung, Hoffnung entsteht aus Rebellion" und mit dabei haben die Demonstrant*innen kommendes Wochenende eine Zahnbürste - als ein Symbol gegen Repression und dafür, dass sich die Gipfelgegner*innen keine Angst machen ließen . Radio Bermuda hat letzte Woche mit Emily Laquer gesprochen.
Beitrag zum Nachhören: freie-radios.net

Trumpwatch #5
Schon seit fünf Monaten ist Donald Trump Präsident der USA. Schafft er eine ganze Amtszeit, so hat die Welt bis jetzt gut einen Neuntel der Trump-Ära überlebt. Doch die Luft um ihn wird immer dünner. Radio Rabe hat den Beitrag gestaltet.
Beitrag zum Nachhören: freie-radios.net

Ergo Express
Claus Harringer hat die neuesten Erkenntnisse der letzten Zeit zusammengetragen und spricht in Ergo Express über Ozonlöcher, Van-der-Waals Kräfte und Darwin.
Beitrag zum Nachhören: cba.fro.at

CC-Musik: Sergio (Jeux d Enfants)
14.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
15.00

HTL Leonding on Air

Jugend
In der laufenden Sendungs-Serie erstellen die SchülerInnen Beiträge mit Themen, die ihnen wichtig sind. Vorgestellt werden daher Berichte, Interviews,Podcasts und Studiogespräche aus folgenden Bereichen:

  • Jugend

  • Bildung

  • Gesellschaft

  • Wissenschaft und Technik

  • u.v.m.

16.00

Reise! Reise!

Politik & Gesellschaft

Was der/die Reisende sieht, hört, schmeckt, riecht, spürt, wie er/sie sich darin stehen, gehen und fahren sieht, wird subtil betrachtet. Die Reiseroute, das Logbuch, das Itinarary steht nicht im Vordergrund. Es gibt gelegentlich Fantasiereisen und andere Reisen, als die in die Welt der Geografie. So ist gelegentlich auch vom Weg des Herzens die Rede oder vom Weg zu sich selbst.


Ich sehe die Sendereihe selbst als eine Reise, die vor mir liegt, bei der ich das Ende nicht kenne, bei der mich der Weg fasziniert.

17.00

architekturforum

shedding the skin

Kunst und Kultur

Als Folge der Industrialisierung transformierten sich einige Städte hin zu lebenden Laboratorien, Plattformen für Innovation und Produktionsstätten der Zukunft. Die Hochöfen und industriellen Fabriken, die einst halfen, die Wirtschaft anzu kurbeln, „häuteten sich“ (shedding the skin). Ohne den industriellen Panzer brachten sie eine neue Phase der gesellschaftlichen Entwicklung zum Vorschein, in der sich ein Übergang von einer von Produktion hin zu einer von Dienstleistungen abhängigen Wirtschaft vollzog. Gleichzeitig begann man Wissen als wertvoll anzusehen und der kreativen Kulturszene einen Platz einzuräumen. Diese Metamorphose wird in der Soziologie die postindustrielle Gesellschaft genannt.


Linz und Bilbao sind zwei Städte, bei denen sich fast identische strategische Entwicklungsphasen beobachten lassen. Von Schwerindustrie zu Dienstleistung, von ökologischen Desastern und dunkel-verrußten Oberflächen zu Fassaden aus poliertem Edelstahl und bunten Lichtreklamen – aktive Agenten umwelttechnischer und urbaner Regeneration. Die Flüsse Donau und Nervión, einst Handelshauptstraßen auf dem Wasser und eine Schlüsselrolle in der Kommunikation spielend, veränderten sich langsam in einen räumlichen Kontext für kulturelle und künstlerische Institutionen und Veranstaltungen, der auch als Lockmittel für den Tourismus wirkt.


Um all das kreist die aktuelle Ausstellung im afo - Architekturforum OÖ, welche am Mittwoch, den 28.Juni 2017 eröffnet wurde. Thomas Moser & Sarah Praschak waren vor Ort, um Alex de Europa zu Inhalt & Konzept der Ausstellung zu befragen.


Außerdem ist auch ein Interview mit Peter Sapp von querkraft architekten zu hören. Er hält heute im afo - Architekturforum OÖ einen Wekrvortrag zum Thema "menschen raum geben".


Durch die Sendung führen Thomas Moser & Sarah Praschak.

17.30

KUPF Radio Show

Cultural Politics in Urban Areas

Kunst und Kultur


Was sind die Herausforderungen von Kulturentwicklung in urbanen Regionen? Hat die städtische Kulturpolitik überhaupt einen Plan oder re-agiert sie nur und verwaltet. Gibt es eine Strategie? Gibt es Ziele? Wie soll das implementiert werden? Wie partizipativ sieht das ganze aus in der Kulturplanung? Und zu guter letzt, inwiefern spielt das Thema Migration und und das neue politische Klima dazu eine Rolle?


Wir haben Player aus der Kulturpolitik, der Verwaltung oder Kulturtätige aus dem öffentlichen Sektor europäischer Städte oder urbaner Regionen danach befragt. Mit uns sprachen Arnis Miltiņš aus Riga/Lettland, Nuria Rivas aus Zaragoza/Spanien, Piet Forger aus Leuven/Belgien und Sofie Myschetzky aus Frederikssund/Dänemark.
http://www.igkultur.at

18.00

FROzine

Berufsbildung für asylwerbende Jugendliche

Politik & Gesellschaft
Überleitungslehrgang für junge Asylwerber*innen

Ein Schuljahr lang haben 20 junge Asylwerber*innen – darunter zwei Frauen – aus dem Salzkammergut einen Überleitungslehrgang an der Tourismusschule Bad Ischl besucht. Neben intensivem Deutsch-Unterricht waren auch Englisch, Mathematik, Informatik, Ethik, mehrere allgemeinbildende Fächer und Kochen am Stundenplan. Wie es dabei im Klassenzimmer zuging und was sich abseits des Schulbetriebs entwickelt hat – darüber berichten Kamar, Meisam und Lamine, und ihre Deutsch-Lehrerin Elisabeth Vierthaler.


Erika Preisl von der Widerhallredaktion des Freien Radio Salzkammergut hat den Beitrag gestaltet.


 

Halb richtig ist ganz falsch


Gestern hat sich das Infomagazin FROzine schon sehr ausführlich dem G 20 Gipfel gewidmet, der diese Woche in Hamburg abgehalten wird.

Heute haben wir dazu einen Kommentar unter dem Titel "Halb richtig ist ganz falsch" vorbereitet, den wir vom Freien Senderkombinat in Hamburg übernehmen.

Hermann Ludwig Gremliza ist ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Er ist seit 1974 Herausgeber der Monatszeitschrift konkret. Er liest im folgenden Beitrag die Konkret Juli Kolumne über die Linke in der G20-Welt, in der er ein Interview mit sich selbst und zum Kommentar zum Geschehen wird.

CC Creative-Commons lizensiert: Nichtkommerziell, Bearbeitung erlaubt, Weitergabe unter gleicher Lizenz erwünscht.

Beitrag zum Nachhören

 

Kurzmeldungen

Außerdem widmen wir uns in unseren Kurzmeldungen mitunter Entwicklungen in Themenfeldern, die wir in letzter Zeit im Infomagazin aufgegriffen haben: Marchtrenk ist seit 1. Juli Fair Trade Gemeinde; Die Ehe für alle – Deutschland macht es und Österreich bleibt im schwarz-blauen Traditionsbeton stecken; Der Verfassungsgerichtshof hat das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts gegen den Bau der dritten Piste am Wiener Flughafen aufgehoben.
20.00

Arcobaleno Radio

Ehrenamt ist ehrenwert

Politik & Gesellschaft

Doch, es gibt sie noch, die unermüdlichen Gutmenschen, die sich auch nach dem großen Hype um Flüchtlinge ehrenamtlich engagieren. Zwei von Ihnen habe ich in dieser Sendung stellvertretend zu Gast: Ingrid Enzelsberger und Heidemarie Wauthy üben Woche für Woche unermüdlich mit Menschen aus aller Welt Deutsch. Warum sie das tun, was ihnen das Engagement persönlich bringt und wie es ihren Blick auf die Welt verändert, besprechen wir in dieser Sendung.

 Abgerundet wird die Sendung wie immer durch internationale Musik.

 Hört doch mal rein!

21.00

Contrast

Contrast 108, 04.07.2017

Unterhaltungsmusik

Joe Goddard hat als Mitglied von Hot Chip, Songwriter, Produzent, DJ und Mitbegründer seines eigenen Labels schon etliche Qualitäten unter Beweis gestellt. In seinem zweiten Soloalbum „Electric Lines“ widmet er sich ganz seinen eigenen kreativen Ideen.

Es ist wie bei so vielen Musikern in erfolgreichen Bands: Irgendwann kommt der Punkt, an dem die einzelnen Mitglieder ihre eigenen Ideen verwirklichen wollen. Joe Goddard spürte den Drang schon vor acht Jahren: Damals hatte er sein Debütalbum „Harvest Festival“ herausgebracht, ein bis auf einen Song reines Instrumentalalbum. Als Duo „The 2 Bears“ hat er danach mit seinem Partner Raf Soul und House Einflüsse vermischt. Mit „Electric Lines“ taucht der Brite noch tiefer in die Musikgeschichte ein.

„Ich wollte im Grunde genommen den Klang von Popmusik erreichen, so ausdrucksstark wie gute Popmusik aus den 80ern und 90ern. Wenn man zum Beispiel ein Quincy-Jones-Album aus den 80ern oder 90ern auflegt, dann passt einfach alles perfekt zusammen. Das bewegt einen. So will ich auch produzieren: Alles soll perfekt zusammen passen.“ So Goddard – und weiter:

„Es gab so viel Musik und ich habe versucht, so viel wie möglich davon aufzusaugen. Die jungen Leute können das heute immer noch machen, aber London hat sich wirtschaftlich verändert. Es ist für junge Menschen schwieriger, einfach nur in London zu wohnen, weil es eine sehr teure Stadt geworden ist. Das ist ein echtes Problem und die Regierung muss das ernsthaft angehen, weil es der britischen Musikindustrie schadet, wenn die Kids nicht mehr in London leben, ausgehen und Karriere machen können.“

Den Titel "Children", den ich aus Joe Goddards „Electric Lines“ herausgesucht habe, widme ich meinem Sohn Vincent, der sich nach einer aufwändigen Operation gerade im krankenhaus befindet. Schauen wir, dass Du bald wieder auf Deinen Beinen bist, und wir den Sommer noch genießen können! Alles Liebe …

Fremdmaterial in Contrast Trailer FRS FRO Mystery Eyes by TV On The Radio © The Only Way by Tricky © What The Hell Is This Time by Sparks © Children by Joe Goddard © Toulouse by Latin Quarter © Neither Us Uncertainly by Deerhunter © The Graffiti Artist, Part 1 by Kid Loco © Dominion - Black, Rare Track by Sisters Of Mercy ©
22.00

Fadimat 105

Unterhaltungsmusik
Präsentiert von Elektroakustiker und Szenefigur Fadi Dorninger.
0.00

madhou5e

Unterhaltungsmusik
Sie machen dein Wohnzimmer zum Tanzfloor und geben einen Einblick in ihre Technik.

Die Gäste spielen hervorragende Musik, sind geskillte, erfahrene Performer, und bekannt in der lokalen Szene.
Verpasse nicht den Radio um 00:00 Uhr laut aufzudrehen, damit auch deine Nachbarn was davon haben.

Contact & Links:
Homepage: www.madhou5e.tv
Livestream: www.madhou5e.tv/live
Videos: www.youtube.com/MadhouseMusik
Mixcloud: www.mixcloud.com/madhou5e
Twitter: https://twitter.com/#!/madhou5e_music
1.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
6.00

FROzine (WH)

Berufsbildung für asylwerbende Jugendliche

Politik & Gesellschaft
Überleitungslehrgang für junge Asylwerber*innen

Ein Schuljahr lang haben 20 junge Asylwerber*innen – darunter zwei Frauen – aus dem Salzkammergut einen Überleitungslehrgang an der Tourismusschule Bad Ischl besucht. Neben intensivem Deutsch-Unterricht waren auch Englisch, Mathematik, Informatik, Ethik, mehrere allgemeinbildende Fächer und Kochen am Stundenplan. Wie es dabei im Klassenzimmer zuging und was sich abseits des Schulbetriebs entwickelt hat – darüber berichten Kamar, Meisam und Lamine, und ihre Deutsch-Lehrerin Elisabeth Vierthaler.


Erika Preisl von der Widerhallredaktion des Freien Radio Salzkammergut hat den Beitrag gestaltet.


 

Halb richtig ist ganz falsch


Gestern hat sich das Infomagazin FROzine schon sehr ausführlich dem G 20 Gipfel gewidmet, der diese Woche in Hamburg abgehalten wird.

Heute haben wir dazu einen Kommentar unter dem Titel "Halb richtig ist ganz falsch" vorbereitet, den wir vom Freien Senderkombinat in Hamburg übernehmen.

Hermann Ludwig Gremliza ist ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Er ist seit 1974 Herausgeber der Monatszeitschrift konkret. Er liest im folgenden Beitrag die Konkret Juli Kolumne über die Linke in der G20-Welt, in der er ein Interview mit sich selbst und zum Kommentar zum Geschehen wird.

CC Creative-Commons lizensiert: Nichtkommerziell, Bearbeitung erlaubt, Weitergabe unter gleicher Lizenz erwünscht.

Beitrag zum Nachhören

 

Kurzmeldungen

Außerdem widmen wir uns in unseren Kurzmeldungen mitunter Entwicklungen in Themenfeldern, die wir in letzter Zeit im Infomagazin aufgegriffen haben: Marchtrenk ist seit 1. Juli Fair Trade Gemeinde; Die Ehe für alle – Deutschland macht es und Österreich bleibt im schwarz-blauen Traditionsbeton stecken; Der Verfassungsgerichtshof hat das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts gegen den Bau der dritten Piste am Wiener Flughafen aufgehoben.