0.00

kapu radio show

Unterhaltungsmusik
Neben Unmengen an guter Musik beinhaltet die Show auch Interviews mit den Kapu Artists/Gästen um damit einen kleinen Hauch der Haus- und Konzertatmosphäre in die Radioshow zu bringen.

Dann setzt sich das Kapu RedakteurInnenteam ins FRO Studio und berichtet über allerlei Tratsch rund um die KAPU, kulturpolitische Projekte und und und...
1.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
6.00

FROzine (WH)

Pride-Feiern zwischen politischer Botschaft und Kommerz?

Politik & Gesellschaft
Wir beschäftigen uns heute im FROzine mit den Pride-Feierlichkeiten der LGBTQI-Community in Österreich. Im Pride-Monat Juni gibt es in den größeren Städten diverse Veranstaltungen zum "Christopher Street Day (CSD)", so letztes Wochenende die Regenbogenparade am Samstag in Wien. „Many colours – One community“ – unter diesem Slogan führte die Wiener Regenbogenparade zum 22. Mal über die Wiener Ringstraße. 185.000 Menschen marschierten und feierten mit. In Linz wird das ganze um einiges kleiner und familiärer, aber auch hier wird gefeiert und demonstriert: am kommenden Samstag, 24. Juni, organisiert die HOSI Linz zum dritten Mal am AEC Maindeck ein Open Air Event. Los geht es mit dem Programm ab 15 Uhr auf dem AEC-Maindeck mit Open Air Bühne. Zuvor gibt es eine vom Bündnis "Linz gegen rechts" organisierte Regenbogenparade, die erste in Linz überhaupt. Motto von Linz Pride und Regenbogenparade ist "Respekt statt Hass und Hetze".

An der Wiener Regenbogenparade wird aber durchaus auch Kritik geübt. So sei das diesjährige Motto "Many colours – One community" zu allgemein gehalten gewesen und die Regenbogenparade sei mittlerweile mehr Party und viel zu kommerziell als eine politische Demonstration. Wie sieht es dazu im Vergleich in Linz aus? Und braucht es diese Veranstaltungen überhaupt noch in der heutigen Zeit oder gerade jetzt? Welche Diskriminierungen und Vorurteile sind immer noch vorhanden? Als Beispiele seien die immer noch eingeschränkten Rechte bei der Eingetragenen Partnerschaft im Vergleich zur Ehe (vgl. http://www.ehe-gleich.at/) und das Blutspendeverbot für homosexuelle Männer (vgl. Rotes Kreuz) genannt.

Gäste im Studio sind Gernot Wartner (Homosexuelle Initiative Linz) und Eva Reiter vom Bündnis "Linz gegen rechts".

Link zum Programmablauf des Linz Pride der HOSI Linz

 

Am Ende der Sendung wird noch der 10. Todestag von Georg Danzer heute am 21. Juni Thema im FROzine sein. Passend zum Thema dieser Sendung wird der Song Stell da vor von seinem letzten Studioalbum 2006 gespielt.

 

Gestaltung der Sendung: Michael Diesenreither
7.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
8.00

Alltagsgeschichte(n) erzählen

Melange
Die „offizielle Geschichte“ wird von politischen Ereignissen geschrieben – oftmals von Führungspersönlichkeiten und ihrem Umfeld durchgesetzt und entschieden. Das verändert die Welt, und „das Volk“ erhält dann gute oder schlechte Lebensverhältnisse, Armut oder Wohlstand, Krieg oder Frieden. Wir leben in einer Demokratie, das Wahlrecht steht uns zu, wir können uns engagieren und frei reden. War es aber immer so, und ist es überall so auf der Welt? Wie erleben Menschen wie du und ich gesellschaftliche Entwicklungen? Davon zu erzählen lässt „Geschichte von unten“ entstehen: Alltagsgeschichte. Zeitzeuginnen und Zeitzeugen bestimmter Ereignisse, an die sie sich erinnern und Fakten ihrer Erlebnisse präzise schildern, leisten einen wertvollen Beitrag zum Verständnis für die Nachwelt. Geschichte wird so mit Leben erfüllt.Was wollen wir erzählen? Von politischen Ereignissen, von Schulzeit, Kinderarbeit, der früheren und heutigen Berufswelt, von Bräuchen, vom Feste feiern, vom Bereisen fremder Länder… viele Themen bieten sich an.
8.30

Musik für Junggebliebene

SeniorInnenradio

Im Laufe der Jahre hat sich die „Seniorenmusik“ aber selbständig gemacht. Sie dient zwar nach wie vor zum Sendersuchen, viele Hörer haben aber diese Musiksendung entdeckt und hören Sie gerne beim Autofahren oder einfach so, weil sie eben gefällt.Welche Musik hört man nun in der Sendereihe „Musik für Junggebliebene“.Der Montag ist im „Radio für Senioren“ der Schlagertag. Deshalb wurden Musiknummern mit Schlagern aus den 30er, 40er, 50er, 60er, und 70er-Jahren eingespielt. Es sind viele „Oldies“ dabei, einfach Schlager, die man immer wieder gerne hört.Am „Plaudertag“, dem Mittwoch, gibt es vor allem Unterhaltungsmusik und Musik aus Operetten zu hören.Klassik bietet das Vorprogramm zur Sendung des „Radio für Senioren“ am Donnerstag.Ouvertüren, Chorwerke und Konzertstücke von Wolfgang Amadeus Mozart bis Johann Strauß sind genau so einprogrammiert, wie die sogenannte „leichte“ Klassik.Die Musiksendungen von 8:30 Uhr bis 9:00 Uhr werden nach ca. sechs bis acht Wochen wiederholt.Ausnahmen: Am Dienstag wird von Radio FRO bis 9:00 Uhr eine Sendung aus Wien übernommen, daher gibt es am Dienstag keine „Musik für Junggebliebene“An einem Montag im Monat  beginnt um 8:30 Uhr bereits das Wunschkonzert. Einmal im Monat beginnt eine aktuelle Sendung des Donnerstag-Teams bereits um 8:30 Uhr.


Das Monatsprogramm mit den Terminen der Sendungen des „Radio für Senioren“ und die Sendereihe „Libretto“ ist bei folgenden Stellen in Linz kostenlos erhältlich OÖ. Landesgalerie, Linz, Museumstraße 14 Schlossmuseum, Linz, Schlossberg 1 URBI@ORBÌ, Linz, Bethlehemstraße 1 a


Wir senden Ihnen aber auch gerne das aktuelle Monatsprogramm des „Radio für Senioren auf Radio FRO“ per E-Mail zu. Bitte teilen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse mit, wir nehmen Ihre Daten dann in den Verteiler auf. Unsere E-Mail-Adresse: senioren@fro.at


9.00

Radio für Senioren

Helga Gränitz-Treff: "Das Mädel aus der Vorstadt" von Johann Nestroy“

SeniorInnenradio

Nach dem Erfolg des Vorjahres steht heuer beim Theater im Hof in Enns "Das Mädel aus der Vorstadt" von Johann Nestroy auf dem Spielplan. Eine Posse mit viel Musik, Witz und reichlich turbulenten Verwicklungen.
Regie und Musikalische Leitung liegen – wie schon bei „Der varreckte Hof“ im letzten Jahr – in den bewährten Händen von Intendant Christian Himmelbauer und Daniel Große Boymann. Auf der Bühne stehen neben den beiden unter anderem Verena Koch, John F. Kutil, Lisa Schrammel und Thomas Pohl. Gespielt wird wieder im Innenhof des Florianer Freihauses, Premiere ist am 7. Juli 2017.

„Das Mädl aus der Vorstadt oder Ehrlich währt am längsten“ ist eine Posse mit Gesang in drei Akten von Johann  Nestroy. Die Uraufführung fand am 24. November 1841 im Theater an der Wien statt.

www.theater-im-hof.at

 

 

Mitarbeiter gesucht!

Wenn auch Sie beim „Radio für Senioren“ ehrenamtlich mitarbeiten möchten, bitten wir Sie um ein E-Mail an senioren@fro.at

 

 

10.00

Neues aus der Welt der Medizin

Politik & Gesellschaft
Die Massachusetts Medical Society / Universität Harvard sucht jeden Januar die wichtigsten medizinischen Nachrichten des Jahres aus. Der Moderator, Dara Koper, ist selbst Arzt und stellt diese Nachrichten allgemeinverständlich vor.

Eine Sendungsübernahme der Radiofabrik Salzburg.

(Bitte beachten: Das ist eine allgemeine wissenschaftlich orientierte Radiosendung, ohne Gewähr. Fragen/Anfragen zu einzelnen Patienten/innen können nicht beantwortet/kommentiert werden.)
10.30

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
11.00

Awaye Mehr آوای مهر

Kunst und Kultur
آوای مهر يك برنامه به زبان فارسی است كه شامل موضوع های اجتماعی، فرهنگی، هنری و   ورزشی است

اين برنامه هر هفته پنج شنبه ساعت ۱۱ تا ۱۲ به طور زنده از رادیو اف ار و  روی موج 105 پخش می شود.


تهيه كننده و مجری اين برنامه فارسی زبان هما شرفی از ايران.



12.00

Civilmedia Award 2017 & Education Award 2017

Kaputtrock Radioshow, Fabian Brandner, ORANGE 94,0

Spezialsendung
Zu Gast ist: Patrick Kloepfer (Sitzdisko)

Zur Sitzdisko:

„Die Sitzdisko wurde 2006 von Kloepfer gegründet. Die Idee war und ist es, eine für alle Musikrichtungen offene Plattform für DJs und Musikinteressierte zu bieten.
Meist werden Gast-DJs eingeladen, bereits zu Gast waren u.a. Chris Duller, Bernhard Fleischmann, Alfie Glück (Ex-Substance, B72), Christoph Ilias aka Operator 404, Hutti, AUGE und Erich Dirnwöber (Bayou), um nur einige zu nennen. Als Veranstaltung findet sie – nach vielen Stationen wie der Blue Box, brut und dem Kiosk – jetzt in der Down Under Lounge (einmal im Monat) statt.
Mittlerweile wird die Sitzdisko bzw. Kloepfer auch zu verschiedenen Veranstaltungen eingeladen, wie z.B. dem Voodoo Hop und No Depression.

Zusätzlich zur lauten Auflegerei in verrauchten Lokalen und Spelunken werden auf sitzdisko.at Konzerte angekündigt, subjektiv und ohne Gewähr. Ebenso verhält es sich mit Musikempfehlungen.“ – sitzdisko.at

 

Walking Bassline in der Sendung:

Bass Walker Kevin MacLeod (incompetech.com)
Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0 License
http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/

12.30

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
13.00

FROzine (WH)

Pride-Feiern zwischen politischer Botschaft und Kommerz?

Politik & Gesellschaft
Wir beschäftigen uns heute im FROzine mit den Pride-Feierlichkeiten der LGBTQI-Community in Österreich. Im Pride-Monat Juni gibt es in den größeren Städten diverse Veranstaltungen zum "Christopher Street Day (CSD)", so letztes Wochenende die Regenbogenparade am Samstag in Wien. „Many colours – One community“ – unter diesem Slogan führte die Wiener Regenbogenparade zum 22. Mal über die Wiener Ringstraße. 185.000 Menschen marschierten und feierten mit. In Linz wird das ganze um einiges kleiner und familiärer, aber auch hier wird gefeiert und demonstriert: am kommenden Samstag, 24. Juni, organisiert die HOSI Linz zum dritten Mal am AEC Maindeck ein Open Air Event. Los geht es mit dem Programm ab 15 Uhr auf dem AEC-Maindeck mit Open Air Bühne. Zuvor gibt es eine vom Bündnis "Linz gegen rechts" organisierte Regenbogenparade, die erste in Linz überhaupt. Motto von Linz Pride und Regenbogenparade ist "Respekt statt Hass und Hetze".

An der Wiener Regenbogenparade wird aber durchaus auch Kritik geübt. So sei das diesjährige Motto "Many colours – One community" zu allgemein gehalten gewesen und die Regenbogenparade sei mittlerweile mehr Party und viel zu kommerziell als eine politische Demonstration. Wie sieht es dazu im Vergleich in Linz aus? Und braucht es diese Veranstaltungen überhaupt noch in der heutigen Zeit oder gerade jetzt? Welche Diskriminierungen und Vorurteile sind immer noch vorhanden? Als Beispiele seien die immer noch eingeschränkten Rechte bei der Eingetragenen Partnerschaft im Vergleich zur Ehe (vgl. http://www.ehe-gleich.at/) und das Blutspendeverbot für homosexuelle Männer (vgl. Rotes Kreuz) genannt.

Gäste im Studio sind Gernot Wartner (Homosexuelle Initiative Linz) und Eva Reiter vom Bündnis "Linz gegen rechts".

Link zum Programmablauf des Linz Pride der HOSI Linz

 

Am Ende der Sendung wird noch der 10. Todestag von Georg Danzer heute am 21. Juni Thema im FROzine sein. Passend zum Thema dieser Sendung wird der Song Stell da vor von seinem letzten Studioalbum 2006 gespielt.

 

Gestaltung der Sendung: Michael Diesenreither
15.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
15.30

Vokalspuren

Ernste Musik
Grenzenlos! Unkonventionell! Unterhaltsam! Berührend! - Verpackt in Geschichten und Informationen! Die ZuhörerInnen begeben sich auf eine Spurensuche durch die Welt der Chormusik.

 
16.00

Unisounds

Paul Posch und seine historischen Zithern & Fado

Ernste Musik

Heute zu Gast bei Wilfried Scharf und Christian Lutz ist der Zitherbauer für historische Zithern Paul Posch. Er wird uns etwas über sein Berufsfeld erzählen und bringt auch ein verloren gegangenes und wiedergefundenes Lied eines gefallenen Soldaten im 2. Weltkrieg mit, der dieses Werk für seine Freundin komponierte.

Der zweite Teil der Sendung befasst sich mit dem portugiesischen Musikstil Fado, der mit einigen Beispielen vorgestellt wird.

17.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
17.30

Lentos / Nordico on Air

Futurology

Kunst und Kultur
Dem Monoment sein De-

Skulptur, raumgreifende Installationen, Video, Poster, Schrift und Arbeiten im öffentlichen Raum sind die bevorzugten Medien des Künstlers, die er im Ausstellungsraum erstmals in einen vollkommen neuen Zusammenhang bringt. Dabei werden utopistische Aspekte des 20. Jahrhunderts analysiert, übersetzt und hinterfragt. Architektur und Display, zentrale Themen in seinem Werk, werden zu Mitteln einer Wiederaufführung im Museum. Lulić untersucht seit dem Jahr 2000 die jugoslawische und internationale Moderne. Er thematisiert die Beziehungen von Form und Ideologie sowie das Verhältnis von Körper und Repräsentation in unterschiedlichen politischen Kontexten.

Im Lentos nun zu sehen, Lulic erste museale Mid-Career-Survey in Österreich, kuratorisch begleitet von Wilfried Kuehn. Zu hören ein Interview mit Marko Lulic.
18.00

FROzine

Schuldenbremse - mehr Schaden als Budgeteffekt?

Politik & Gesellschaft
Obendrein funktionieren Gebietskörperschaften, so die Einwände, nicht wie Unternehmen, sondern tragen Verantwortung, gerade auch in Krisenzeiten mit öffentlichen Geldern zu investieren.

Die Studiodiskussion geht daher u.a. den Fragen nach, was genau hinter den Plänen einer Schuldenbremse steckt, wie sie sich auf die finanzpolitischen Steuerungssysteme auswirkt und unter welchen Umständen staatliche Ausgaben sogar besonders sinnvoll sind.

Mit Klaus Baumgartner (Jahoda-Bauer-Institut) und Werner Pöchinger (OÖ. Redakteur Kronen Zeitung).
19.00

Das wilde Denken (Pensée Sauvage) - Kulturanthropologische Gespräche

Kunst und Kultur

In Das wilde Denken sprechen Ruth Eggel und Robin Klengel mit jungen Wissenschaftstreibenden vom Institut für Volkskunde und Kulturanthropologie der Uni Graz über ihre aktuelle Forschung. Diskutiert werden Kulturanalysen zwischen Facebook und Ich-AG, Swingerclub und Wartezimmer, Prekarisierung und Selbstverwirklichung.


Eine Sendungsübernahme von Radio Helsinki

20.00

Subtext on Air

Subtext On Air: Die Sendung über Nichts

Jugend

Ja, ernsthaft! Folge 6 von Subtext On Air wird vermutlich etwas andersartig geraten. Könnte total lustig werden, könnte aber auch total in die Binsen gehen!
Fakt ist: Routine ist zermürbend und Regeln sind da um gebrochen zu werden. Deshalb legt mit uns gemeinsam mal all eure Pläne ad acta, begebt euch über den Ereignishorizont des (schwarzen) Sommerlochs und gönnt euch Urlaub fürs Gehirn. Wobei, vielleicht wird's ja auch total intellektuell und anspruchsvoll. Wie gesagt, wir wissen es selber noch nicht so genau. Fix ist nur, dass wir wieder eine hochkarätige Playlist für euch zusammenstellen werden. Eine Stunde durchgehendes Gequatsche wollen wir dann weder euch, noch uns wirklich zumuten.

So, das war's eigentlich soweit. Mehr gibt's dazu wahrscheinlich auch nicht zu sagen.

Nur: Vergesst vielleicht nicht einzuschalten...oder so. Keine Ahnung.

Puh! Echt heiß heute im Büro...

21.00

E-Verteiler

Unterhaltungsmusik
Jeder Haushalt hat einen E-Verteiler, welcher den Strom auf die verschiedenen Stromkreise aufteilt.

Auch der Strom der elektrischen Musik hat sich in den letzten Jahren auf verschiedene Stile aufgesplittet. Der E-Verteiler versucht deshalb nicht nur einen bestimmten Stil zu featuren, sondern offen für alle Richtungen der E - Musik zu sein.

Der Strom der elektrischen Musik hat sich in den letzten Jahren auf verschiedene Stile aufgesplittet. Der E-Verteiler versucht deshalb nicht nur einen bestimmten Stil zu featuren, sondern offen für alle Richtungen der E - Musik zu sein. Mit der Vergabe der Sendefrequenzen 1998 wurde aus Radio FRO das erste freie Radio Oberösterreichs. Im Oktober 1998 wurde der Sendebetrieb aufgenommen und seit Anfang an mit dabei am Donnerstagssendeplatz war der E-Verteiler. Das aktuelle E-Verteiler Team besteht aus Matthias Helmchen (Moderation und DJ), Boris "Stereophonic" (Moderation und DJ), Daniel "Woli" Wohlschlager (Moderation) und Siegfried "D-Tex" Weindl (Moderation und DJ).
Besonders wichtig ist uns die Newcomer Pflege :-) wer also im E-Verteiler spielen will der wendet sich an uns. Im redaktionellen Teil der Sendung gibt es Infos über die Party - Szene in Linz und Oberösterreich, Features zu verschiedenen DJs und Trends, Party Dates sowie einen Geschenke - Verteiler in dem Karten für verschiedene Partys und Events, sowie CDs zu gewinnen sind. Aber den E-Verteiler gibt es auch immer wieder Live zu erfahren. Einmal im Monat senden wir Live aus dem Strom und jeden ersten Freitag im Monat gibt es den E-Verteiler Newcomer Abend im Solaris Linz. "New Faces in Electronic Music" - Interessenten bitte melden.
0.00

DJ Marcelle - Another Nice Mess

Unterhaltungsmusik
Die Holländerin surft sich durch Stile und Richtungen: Dubstep, Worldmusik, Drum 'n' Bass, Electronica, Cumbia, Techno, HipHop, Punk und viele mehr. Sie hat eine Riesensammlung von ungefähr 15,000 Schallplatten und wöchentlich kommen viele dazu; sie verfolgt die letzten Entwicklungen in der Underground Szene. Auf dem deutschen Klangbad Label hat sie seit 2008 zwei Doppel Vinyl Mix Platten veröffentlicht; später im Jahr 2012 folgte die dritte. Marcelle ist auch ein angesagter Live DJ und sie tritt fast wöchentlich irgendwo in Europa auf. In Österreich ist sie alle zwei Monate im Rhiz in Wien und in der Stadtwerkstatt in Linz zu Gast.

Kontakt / Buchungen: mar.celle@planet.nl und/oder: info@anothernicemess.com
2.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
6.00

FROzine (WH)

Schuldenbremse - mehr Schaden als Budgeteffekt?

Politik & Gesellschaft
Obendrein funktionieren Gebietskörperschaften, so die Einwände, nicht wie Unternehmen, sondern tragen Verantwortung, gerade auch in Krisenzeiten mit öffentlichen Geldern zu investieren.

Die Studiodiskussion geht daher u.a. den Fragen nach, was genau hinter den Plänen einer Schuldenbremse steckt, wie sie sich auf die finanzpolitischen Steuerungssysteme auswirkt und unter welchen Umständen staatliche Ausgaben sogar besonders sinnvoll sind.

Mit Klaus Baumgartner (Jahoda-Bauer-Institut) und Werner Pöchinger (OÖ. Redakteur Kronen Zeitung).