0.00

DJ Marcelle - Another Nice Mess

Unterhaltungsmusik
Die Holländerin surft sich durch Stile und Richtungen: Dubstep, Worldmusik, Drum 'n' Bass, Electronica, Cumbia, Techno, HipHop, Punk und viele mehr. Sie hat eine Riesensammlung von ungefähr 15,000 Schallplatten und wöchentlich kommen viele dazu; sie verfolgt die letzten Entwicklungen in der Underground Szene. Auf dem deutschen Klangbad Label hat sie seit 2008 zwei Doppel Vinyl Mix Platten veröffentlicht; später im Jahr 2012 folgte die dritte. Marcelle ist auch ein angesagter Live DJ und sie tritt fast wöchentlich irgendwo in Europa auf. In Österreich ist sie alle zwei Monate im Rhiz in Wien und in der Stadtwerkstatt in Linz zu Gast.

Kontakt / Buchungen: mar.celle@planet.nl und/oder: info@anothernicemess.com
2.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
6.00

FROzine (WH)

Schuldenbremse - mehr Schaden als Budgeteffekt?

Politik & Gesellschaft
Obendrein funktionieren Gebietskörperschaften, so die Einwände, nicht wie Unternehmen, sondern tragen Verantwortung, gerade auch in Krisenzeiten mit öffentlichen Geldern zu investieren.

Die Studiodiskussion geht daher u.a. den Fragen nach, was genau hinter den Plänen einer Schuldenbremse steckt, wie sie sich auf die finanzpolitischen Steuerungssysteme auswirkt und unter welchen Umständen staatliche Ausgaben sogar besonders sinnvoll sind.

Mit Klaus Baumgartner (Jahoda-Bauer-Institut) und Werner Pöchinger (OÖ. Redakteur Kronen Zeitung).
7.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
8.00

Lentos / Nordico on Air (WH)

Futurology

Kunst und Kultur
Dem Monoment sein De-

Skulptur, raumgreifende Installationen, Video, Poster, Schrift und Arbeiten im öffentlichen Raum sind die bevorzugten Medien des Künstlers, die er im Ausstellungsraum erstmals in einen vollkommen neuen Zusammenhang bringt. Dabei werden utopistische Aspekte des 20. Jahrhunderts analysiert, übersetzt und hinterfragt. Architektur und Display, zentrale Themen in seinem Werk, werden zu Mitteln einer Wiederaufführung im Museum. Lulić untersucht seit dem Jahr 2000 die jugoslawische und internationale Moderne. Er thematisiert die Beziehungen von Form und Ideologie sowie das Verhältnis von Körper und Repräsentation in unterschiedlichen politischen Kontexten.

Im Lentos nun zu sehen, Lulic erste museale Mid-Career-Survey in Österreich, kuratorisch begleitet von Wilfried Kuehn. Zu hören ein Interview mit Marko Lulic.
9.00

Aus der Musikszene

Sommer Konzerttermine

Unterhaltungsmusik

Sommerzeit ist Festival Zeit. Es gibt jede Menge an Terminen aus Oberösterreich und auch aus Wien. Von den Oberösterreich Terminen hat der Festival-Sommer auf Burg Clam einen fixen Termin in der Sendung "aus der Musikszene" und wird ausführlich präsentiert auch mit der dazugehörenden Musik. In Wien findet wieder das Donauinselfest statt und auch viele andere Freiluftkonzerte die ich ankündigen kann. Zu den Terminen gibt es ausreichend interessante Musik. so zum Beispiel von Uriah Heep, Manfred Manns Earthband, Nazareth, Elton John, Parov Stelar und noch einigen. Gestaltung der Sendung Friedrich Höblinger.

 

10.00

Radio Netwatcher

Politik & Gesellschaft
Motto: "Bei uns gilt noch die unSchuldsvermutung"

Eine Sendung von Redaktion Netwatcher, Wien für die Freien Radios in Österreich.

 

Manfred Krejcik, Red. Netwatcher im Parlament/Presseraum
11.00

Ganjineye Afghanistan

Kunst und Kultur

شنوندگان عزیز رادیو فرو سلام  !
هموطنان گرامی مقیم در خارج از کشور شما برنامه
گنجینه افغانستان را که شامل بخشهای اجتماعی فرهنگی
ادبی دکلمه اشعار اخبار و موسیقی میباشد . بروزها ی جمعه از
ساعت 11 الی 12 قبل از ظهر بوقت اتریش روی موج اف ام
www.fro.at 105.0 میگاهرتزو همچنان روی سایت انترنتی
طوری مستقیم از رادیو فرو میتوانید بشنوید.
گوینده برنامه حنیفه واحد


 
12.00

Artarium

Radiokunst
"kunnst" als möglichkeitsform, emoreales work in progress, bietet psychoakustischen lebens- und schaffensraum für junge, neue, unerhörte, unglaubliche und unmögliche kunst, (sub)kultur und (über)lebensart.
live, lebens- und lustvoll, dialogisch, dunkelbunt und feuerwerk - eine collage an und für sich...

Eine Sendungsübernahme der Radiofabrik
13.00

FROzine (WH)

Schuldenbremse - mehr Schaden als Budgeteffekt?

Politik & Gesellschaft
Obendrein funktionieren Gebietskörperschaften, so die Einwände, nicht wie Unternehmen, sondern tragen Verantwortung, gerade auch in Krisenzeiten mit öffentlichen Geldern zu investieren.

Die Studiodiskussion geht daher u.a. den Fragen nach, was genau hinter den Plänen einer Schuldenbremse steckt, wie sie sich auf die finanzpolitischen Steuerungssysteme auswirkt und unter welchen Umständen staatliche Ausgaben sogar besonders sinnvoll sind.

Mit Klaus Baumgartner (Jahoda-Bauer-Institut) und Werner Pöchinger (OÖ. Redakteur Kronen Zeitung).
14.00

Das wilde Denken (Pensée Sauvage) - Kulturanthropologische Gespräche (WH)

Kunst und Kultur

In Das wilde Denken sprechen Ruth Eggel und Robin Klengel mit jungen Wissenschaftstreibenden vom Institut für Volkskunde und Kulturanthropologie der Uni Graz über ihre aktuelle Forschung. Diskutiert werden Kulturanalysen zwischen Facebook und Ich-AG, Swingerclub und Wartezimmer, Prekarisierung und Selbstverwirklichung.


Eine Sendungsübernahme von Radio Helsinki

15.00

Medienwerkstatt Radiococktail

Kunst und Kultur
Die Schwerpunktthemen sind sehr vielseitig, wie der Name Cocktail schon sagt, sie reichen von Gesellschaftspolitik über Musik, Humor, Literatur und so weiter.
16.00

Smart Art

Jugend
Das Magazin richtet sich erstrangig an die Belange und Interessen Jugendlicher.
17.00

Kultur & Bildung spezial

Medien und Fakes im Netz - Eine Diskussion

Kunst und Kultur

Der OÖ Presseclub in Linz veranstaltete eine Podiumsdiskussion zum Thema: „Lügen und Fakes in digitalen Medien - Wer sorgt für die Wahrheit?“.

Für die Kultur und Bildung Spezial Sendung am 23.6.2017 wurde der Diskussionsabend zusammengefasst.

Die Diskussionsrunde wurde von Ulli Jelinek (OÖ. Presseclub) moderiert, folgende Diskutant*innen waren eingeladen:
Mag.a Judith Denkmayr, Freie Journalistin. Sie arbeitet für das Recherche-Projekt "Quo Vadis Veritas?" von Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz.
Mag.a Barbara Wimmer, Redakteurin bei futurezone.at/KURIER
Ao. Univ. Prof. Dr. Fritz Hausjell, Stv. Institutsvorstand, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien
Mag. Gerald Mandlbauer, Chefredakteur der OÖNachrichten
Dr. Oliver Plöckinger, Medienrechtsanwalt, Kanzlei SCWP, Linz

Die Diskussion wurde am Mittwoch, den 31. Mai 2017 im OÖ Presseclub aufgezeichnet.

Sendungsgestaltung: Victoria Windtner
Alle Beiträge von Victoria Windtner

18.00

FROzine

JKU-Gelände zur NS-Zeit: Erinnern heute?

Politik & Gesellschaft

In der heutigen Ausgabe des FROzine geht es zunächst über die Inhalte und Auswirkungen einer aktuellen Studie von Hermann Rafetseder. Diese trägt den Titel Zur Geschichte von Gelände und Umfeld der Johannes Kepler Universität Linz, mit besonderer Berücksichtigung der NS-Zeit im Raum Auhof - Dornach und thematisiert erstmals die Geschichte des JKU-Geländes mit einem Fokus auf die NS-Zeit. Nach dem „Anschluss“ ließ das NS-Regime auf dem Areal rings um Schloss Auhof drei Lager errichten, wo u.a. ZwangsarbeiterInnen und Kriegsgefangene untergebracht wurden.


Die gewonnen Erkenntnisse sollen als Impuls dienen, um die Handlungsfelder bzw. die Zukunft der Universität angesichts der Geschichte des Areals, auf dem sie errichtet wurde, zu sprechen. Gemeinsam mit der Historikerin und Provenienzforscherin Birgit Kirchmayr reflektiert die Studiorunde die Erinnerungskultur in der, so bezeichneten, „Patenstadt des Führers“. Wie sehen Erinnerungskultur und Geschichtspolitik derzeit aus, welche Form des Gedenkens ist überhaupt erstrebenswert?


Zuletzt gibt es dann, wie jeden Freitag, den Rückblick über die vergangenen FROzine-Ausgaben zu hören. Dieser wurde gestaltet von Victoria Windtner. (Link: FROzine Wochenrückblick von 16.-22. Juni 2016)


Weiterführende Links zum Sendungsthema:


Studie Zur Geschichte von Gelände und Umfeld der Johannes Kepler Universität Linz, mit besonderer Berücksichtigung der NS-Zeit im Raum Auhof - Dornach von Hermann Rafetseder

Informationen zur Ausstellung ,,Kulturhauptstadt des Führers"

Internetdokumentation der Ausstellung ,,Kulturhauptstadt des Führers"
19.00

X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört!

„Flor de Linz“

Frauen

In der aktuellen Ausgabe von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! hören wir eine Präsentation des Buches (sowie unser Buchtipp für den Sommer) „Flor de Linz“ von der Autorin Danielli Cavalcanti. Anfang April 2017 war sie zu Gast im Smaragd in Linz, um ihr Buch – im Rahmen einer Wissenslabor-Veranstaltung mit den Titel Grenzüberschreibende Wander-Werte“ zu präsentieren.
Danielli Cavalcanti stammt aus dem Nordosten Brasiliens. Sie kam vor 10 Jahren nach Linz und ist seit dieser Zeit sehr stark mit maiz – dem Linzer autonomen Zentrum von und für Migrant_innen – verbunden. Mittlerweile ist die Autorin nach Dänemark übersiedelt.

Zu hören sind Passagen aus der Deutschen Übersetzung, gelesen von Claudia Lima und manche Teile auch von der Autorin Danielli Cavalcanti.
Die Buchpräsentation wurde musikalisch von Thatiana Gomes am Kontrabass und Gabriel Moraes an der Gitarre begleitet.

Eine Sendung von Jerneja Zavec 

Publikation „Flor de Linz“ - Autorin Danielli Cavalcanti erhältlich bei:
ALEX - Eine Buchhandlung, Hauptplatz 21, 4020 Linz
Tel: 0732.78 24 400
mailto: buchhandlung@deralex.at

 



 

20.00

Danube Stream Wave

Unterhaltungsmusik
Gerade im Bereich der unabhängigen Medien und der freien Kulturarbeit stellt sich in mehreren Ländern entlang der Donau ein konservatives Verständnis von Politik, Kultur und Berichterstattung in den Weg. Um so einfallsreicher und hartnäckiger haben sich hier immer wieder Gruppen gebildet, um ihr Recht auf kreatives Schaffen und kritisches Denken einzufordern und umzusetzen.

Projektziel
Mit dem von der Baden-Württemberg Stiftung geförderten Projekt hat sich Radio free FM das Ziel gesetzt, ein Netzwerk partizipatorischer Medien im Donauraum zu etablieren und die grenzüberschreitende bi- und multilaterale Zusammenarbeit der im Donauraum befindlichen Akteure zu fordern und fördern.
21.00

Sorry its not you, its HOUSE

Unterhaltungsmusik
Das Programm von Radio FRO bereichert der
umtriebige DJ mit der Sendung "Sorry its not you, its HOUSE".
Gemeinsam mit seinem Partner Chris Bernardino bringt er qualitativ
hochwertige House-Beats - etwa von Künstlern wie Pete Tong, Axwell oder
Fatboy Slim - in Linz on air.
22.00

FRO Live

Jubel-Trubel mit Hunger

Unterhaltungsmusik
Dadaistes Disco-Punk-Gepolter des genial-bescheuerten Orgel-Schlagzeug-Duos Christoph Rothmeier und Jörg Hochapfel gibt's in FROlive zu hören, mitgeschnitten am 15. Juni in Ottensheim.

Am 7. Juli wird mit Elektro Guzzi und Andaka (Shash/Backlab) gefeiert. Mehr Infos auf www.koma.ottensheim.at
7.00

FRO steht auf!

Jugend

Hi. Hast du dich verirrt oder hast du dich dazu entschieden meine Beschreibung zu lesen?


Jedenfalls in meiner Sendung gibt es stündlich Nachrichten und Wetter. Zusätzlich sende ich jede halbe Stunde den aktuellen Verkehrsservice, allerdigs auch wenns mal gefährlich wird auf Öberösterreichs Straßen. Im ganzen September gibt es jede Stunde der Sendung jeweils 3 #Schule Lifehacks zu hören. Auch aktuelle Themen aus Oberösterreich und der Welt werde ich euch in der gemütlichen Morgenshow mit ganz viel Musik mitteilen. Ich freue mich auf ein Hören. Bis Bald. Tschau!
9.00

Literaturkreis PromOtheus

Literatur
Die in den monatlichen Treffen in Kefermarkt oder Linz vorgetragenen Texte sind in dieser Sendung zu hören. Leiter des Literaturkreises: Günther Maria Garzaner Sendungsgestalter: Harald Brachner
10.00

Radio Stimme

Politik & Gesellschaft
Radio Stimme ist das Radiomagazin der Initiative Minderheiten. In der einstündigen Sendung auf freien und nicht-kommerziellen Radiosendern und im Internet werden Live-Studiogespräche, Interviews, Reportagen und experimentelle Beiträge zu den Themen Minderheiten, Mehrheiten und Machtverhältnisse ausgestrahlt.

Radio Stimme ist freies politisches Radio: ehrenamtlich, unabhängig und mit gesellschaftskritischem Anspruch. Radio Stimme macht Beiträge abseits des Mainstreams und berichtet über Themen, die in den gängigen Medien nur selten oder in einseitiger Weise vorkommen. Die Sendung will zum Nachdenken über gesellschaftliche Dominanz- und Machtverhältnisse anregen und sich mit Beziehungen von Mehrheiten und Minderheiten auseinandersetzen. Radio Stimme tritt gegen Diskriminierung und gegen soziale Ungleichheit auf und setzt sich für Gleichberechtigung, Solidarität und Nachhaltigkeit ein.