6.00

FROzine (WH)

Wie geht Integration?

Politik & Gesellschaft
Die Themen Asyl und Integration haben schon den Landtagswahlkampf 2015 wesentlich bestimmt. Nun steht eine Nationalratswahl an und es steht zu vermuten, dass die Gemüter wieder hochkochen werden. Bevor aber das passiert, haben wir und mit Expert*innen über Stand und Zukunftsszenarien der Asylwerber*innenbetreuung und der Integration unterhalten. An der Diskussion haben teilgenommen:

Rudi Anschober (Landesrat für Integration, Umwelt, Klima- und Konsument*innenschutz)

Sarah Kotopulos (Geschäftsführerin SOS-Menschenrechte)

Mümtaz Karakurt (Geschäftsführer migrare)

Neben der aktuellen Situation sprachen wir darüber was Österreich bisher gelernt hat, welche Zukunftsaussichten die Diskutant*innen erwarten und wie gut Ober(Österreich) auf zukünfitge Migrationsbewegungen vorbereitet ist. Denn, und das hat Integrationslandesrat Anschober ganz klar gesagt, auch in Zukunft werden wir mit Fluchtbewegungen zu rechnen haben. Wie stark und dramatisch diese ausfallen hängt vor allem von der Entwicklung in den Herkunftsländern ab.

Im zweiten Teil der Sendung (ab etwa 18:30) kamen die Aktivistinnen Ute Palmetzhofer und Johanna Falkinger zu Wort. Beide sind Mitglieder der Plattform Solidarität die am 20. Juni den Linzer Umbrella-March veranstaltet.

Die Musik der Sendung kam von der "Sinfonia de Carneval"
7.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
8.00

Bücher-Wahl (WH)

Wütend in die neuen Zeiten

Literatur

Nach seinem vielbeachteten Buch "So nicht. Anklage einer verlorenen Generation" legt Bernhard Winkler nun ein neues Buch vor. Der in Linz und Inzersdorf lebende 27-jährige Autor hat mir "Wütend in die neuen Zeiten" ist ein Plädoyer für politische Streitkultur die auf gegenseitigen Respekt und Achtung basiert geschrieben. Winkler kam ins Studio um über seine Thesen und seien Tätigkeit als Publizist zu sprechen.

(Foto: Winkler)

8.30

Musik für Junggebliebene

SeniorInnenradio

Im Laufe der Jahre hat sich die „Seniorenmusik“ aber selbständig gemacht. Sie dient zwar nach wie vor zum Sendersuchen, viele Hörer haben aber diese Musiksendung entdeckt und hören Sie gerne beim Autofahren oder einfach so, weil sie eben gefällt.Welche Musik hört man nun in der Sendereihe „Musik für Junggebliebene“.Der Montag ist im „Radio für Senioren“ der Schlagertag. Deshalb wurden Musiknummern mit Schlagern aus den 30er, 40er, 50er, 60er, und 70er-Jahren eingespielt. Es sind viele „Oldies“ dabei, einfach Schlager, die man immer wieder gerne hört.Am „Plaudertag“, dem Mittwoch, gibt es vor allem Unterhaltungsmusik und Musik aus Operetten zu hören.Klassik bietet das Vorprogramm zur Sendung des „Radio für Senioren“ am Donnerstag.Ouvertüren, Chorwerke und Konzertstücke von Wolfgang Amadeus Mozart bis Johann Strauß sind genau so einprogrammiert, wie die sogenannte „leichte“ Klassik.Die Musiksendungen von 8:30 Uhr bis 9:00 Uhr werden nach ca. sechs bis acht Wochen wiederholt.Ausnahmen: Am Dienstag wird von Radio FRO bis 9:00 Uhr eine Sendung aus Wien übernommen, daher gibt es am Dienstag keine „Musik für Junggebliebene“An einem Montag im Monat  beginnt um 8:30 Uhr bereits das Wunschkonzert. Einmal im Monat beginnt eine aktuelle Sendung des Donnerstag-Teams bereits um 8:30 Uhr.


Das Monatsprogramm mit den Terminen der Sendungen des „Radio für Senioren“ und die Sendereihe „Libretto“ ist bei folgenden Stellen in Linz kostenlos erhältlich OÖ. Landesgalerie, Linz, Museumstraße 14 Schlossmuseum, Linz, Schlossberg 1 URBI@ORBÌ, Linz, Bethlehemstraße 1 a


Wir senden Ihnen aber auch gerne das aktuelle Monatsprogramm des „Radio für Senioren auf Radio FRO“ per E-Mail zu. Bitte teilen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse mit, wir nehmen Ihre Daten dann in den Verteiler auf. Unsere E-Mail-Adresse: senioren@fro.at


9.00

Radio für Senioren

Die Operetten „Frau Luna“ in Zell an der Pram und „Orpheus in der Unterwelt“ in Bad Hall und Baden bei Wien

SeniorInnenradio

Frau Luna

„Frau Luna“ ist eine Operette von Paul Lincke, die am 2. Mai 1899 im Berliner Apollo-Theater uraufgeführt wurde. Sie wurde immer wieder überarbeitet und erlangte mit zusätzlichen Musikstücken 1922 ihre Endfassung. Die bekanntesten Musikstücke aus der Operette sind der Marsch „Das macht die Berliner Luft, Luft…..“, das Duett „Schenk mir doch ein kleines bißchen Liebe“ und die Arie „Schlösser, die im Monde liegen“.

www.sinfonietta.at

www.sommeroperette.at

 

Orpheus und Euridike

Operette von Hector Crémieux und Ludovic Halévy Musik von Jacques Offenbach
Schon lange kriselt es in der Ehe von Orpheus und Eurydike. Als sich einer ihrer Liebhaber als Höllengott Pluto entpuppt und sie in sein Reich entführt, löst das bei Orpheus einen Freudentaumel aus. Aber die Öffentliche Meinung zwingt ihn, den äußeren Schein zu wahren. Er soll die verlorene Gattin vom Göttervater Jupiter zurückverlangen. Weil Pluto alles leugnet, beschließen die Göttinnen und Götter, die Unterwelt selbst zu inspizieren. Dort beginnt Jupiter in Gestalt einer Fliege ein Verhältnis mit der sexuell vernachlässigten Eurydike. Die gesellschaftliche Brisanz der 1858 uraufgeführten Operette verstanden auch die Spitzen und Stützen des Zweiten Kaiserreichs. Unter dem kaum verhüllenden Deckmantel der griechischen Mythologie erkannten sie die giftigen Seitenhiebe auf die Pariser Zustände und Sitten. Zumindest Kaiser Napoleon III. nahm Offenbach die Anspielungen nicht übel. Bei einem Besuch im Theater applaudierte er ausgelassen. Die Begeisterung des Publikums blieb über die vielen Jahrzehnte bestehen. Heute ist ‚Orpheus in der Unterwelt‘ ein Klassiker des Operetten - Repertoires. Nicht zuletzt durch den feurigüberschwänglichen HöllenCanCan.

Gleich zwei Bühnen spielen in diesem Sommer „Orpheus in der Unterwelt.“ Und beide Bühnen haben einen neuen Intendanten:

Bad Hall Ernst Theis

Baden bei Wien: Dr. Michael Lakner.

www.badhall.at/kultur-natur/oesterreich

www.buehnebaden.at

 

10.00

Erzähl mir Märchen

Literatur
Musikwünsche in Richtung Rock, Pop, Ambient-Akustik werden gerne angenommen und natürlich gibt Elli selbst ihre Märchen und tierischen Geschichten zum Besten. Jede Sendung wird so zu einem besonderen Ereignis.
Von Elli Sturm und Simon Öller
11.00

Awaye Mehr آوای مهر

Kunst und Kultur
آوای مهر يك برنامه به زبان فارسی است كه شامل موضوع های اجتماعی، فرهنگی، هنری و   ورزشی است

اين برنامه هر هفته پنج شنبه ساعت ۱۱ تا ۱۲ به طور زنده از رادیو اف ار و  روی موج 105 پخش می شود.


تهيه كننده و مجری اين برنامه فارسی زبان هما شرفی از ايران.



12.00

Open Space

Spezialsendung
13.00

FROzine (WH)

Wie geht Integration?

Politik & Gesellschaft
Die Themen Asyl und Integration haben schon den Landtagswahlkampf 2015 wesentlich bestimmt. Nun steht eine Nationalratswahl an und es steht zu vermuten, dass die Gemüter wieder hochkochen werden. Bevor aber das passiert, haben wir und mit Expert*innen über Stand und Zukunftsszenarien der Asylwerber*innenbetreuung und der Integration unterhalten. An der Diskussion haben teilgenommen:

Rudi Anschober (Landesrat für Integration, Umwelt, Klima- und Konsument*innenschutz)

Sarah Kotopulos (Geschäftsführerin SOS-Menschenrechte)

Mümtaz Karakurt (Geschäftsführer migrare)

Neben der aktuellen Situation sprachen wir darüber was Österreich bisher gelernt hat, welche Zukunftsaussichten die Diskutant*innen erwarten und wie gut Ober(Österreich) auf zukünfitge Migrationsbewegungen vorbereitet ist. Denn, und das hat Integrationslandesrat Anschober ganz klar gesagt, auch in Zukunft werden wir mit Fluchtbewegungen zu rechnen haben. Wie stark und dramatisch diese ausfallen hängt vor allem von der Entwicklung in den Herkunftsländern ab.

Im zweiten Teil der Sendung (ab etwa 18:30) kamen die Aktivistinnen Ute Palmetzhofer und Johanna Falkinger zu Wort. Beide sind Mitglieder der Plattform Solidarität die am 20. Juni den Linzer Umbrella-March veranstaltet.

Die Musik der Sendung kam von der "Sinfonia de Carneval"
14.00

Arbeit Quo Vadis (WH)

Politik & Gesellschaft
Rückblickend auf die letzten Jahre stiegen die Arbeitslosenzahlen von Jahr zu Jahr. Arbeitslosigkeit ist in aller Munde. Konzepte und Prognosen werden veröffentlicht. Aber was passiert für und mit den Arbeitenden und den von "Arbeitslosigkeit" betroffenen.
15.00

Tera FM

Jugend
Und so ist es eben. Bildung finden wir gut. Und Bildung bewegt. Und wir wollen Bildung bewegen. Und deshalb bewegt uns vieles. Was uns bewegt? Inklusion. Globalisierung. Menschenrechte. Ernährung. Politik. Neue Ideen. Alte Ideen. Junge Leute. Alte Leute. Denn all das macht Schule aus. Macht Bildung aus. Macht uns aus. Und uns macht das was aus.
16.00

Unisounds

Ernste Musik
Die Redakteure Wilfried Scharf (Moderation) und Christian Lutz (Technik) stellen wöchentlich KünstlerInnen, MusikerInnen und  MusikpädagogInnen aus Oberösterreich – sowie spezielle Musikrichtungen aus aller Welt vor. Über Rückmeldung freut sich das Unisounds-Team.
17.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
17.30

Landesgalerie on air

Italienische Reise

Kunst und Kultur


HERBERT BAYER - SEPP MALTAN: ITALIENISCHE REISE


Neben der großen Ausstellung „Bauhaus Beziehungen Oberösterreich“ zeigt die Landesgalerie Linz zudem eine weitere Ausstellung, in der wesentliche Protagonisten des Bauhaus vorgestellt werden.



Ein Sommer in Italien


Der nüchterne, innovative Stil des Bauhauses fand ja Eingang in die unterschiedlichsten künstlerische Sparten. Einige Bauhäusler spezialisierten sich auf künstlerische Druckgrafik. Andere auf die Bauhausweberei, wo Helene Börner eine Vorreiterin war. Herbert Bayer, der in mehreren künstlerischen Sparten tätig war, fand über die Bauhäuslerin, seine spätere Frau, Irene Bayer-Hecht zur Fotografie. Herbert Bayer jedenfalls sollte mit seinem Bauhaus-Kollegen Sepp Maltan eine Italienreise antreten, bei der Kunst entstand, die sich vom nüchternen Stil, völlig abheben sollte.


Die Ergebnisse dieser Reise, Aquarelle und Zeichnungen italienischer Landschafts-, Orts- und Stadtansichten, werden in der Ausstellung einander gegenüber gestellt. Die Blätter von Herbert Bayer, die auf dieser Reise entstanden, befinden sich zum größten Teil in der Sammlung der Landesgalerie.


Bei einer Führung durch die Ausstellung sprechen KuratorInnen über die Italienische Reise und über die Verbindung von Kunst und Architektur.

18.00

FROzine

Politik & Gesellschaft
Das FROzine ist das Infomagazin von Radio FRO. Unser Redaktionsteam bringt jeden Werktag Nachrichten, Reportagen und Diskussionen - informativ, kritisch und von unten. Die Schwerpunkte liegen in erster Linie in den Bereichen Zivilgesellschaft, Politik und Kultur und fokussieren Ereignisse und Entwicklungen in Linz und Oberösterreich. Das FROzine blickt aber auch über den Tellerrand hinaus. In der Rubrik "Weltempfänger" thematisiert die Redaktion auch Überregionales und Internationales, wobei wir zumindest einmal monatlich ausführlich nach Süd-Osteuropa schauen. Auf der FROzine Website findet ihr tagesaktuelle Artikel zu den Sendungen und die Artikel zu den FROzine-Themen der letzten Wochen.

Wer die Infos in aller Kürze bevorzugt, um dann auszuwählen, dem sei der Wochenrückblick empfohlen, den es jeden Freitag im Infomagazin zu hören und natürlich auch im Audioarchiv nachzuhören gibt.
19.00

Die Sendung mit besonderen Bedürfnissen

Politik & Gesellschaft
Unter dem Motto "Radio von Menschen mit Behinderung, für Menschen mit Behinderung" wird in D.S.B.B. eine informative, satirische, vierrädrige Sendung produziert.
21.00

E-Verteiler

Unterhaltungsmusik
Jeder Haushalt hat einen E-Verteiler, welcher den Strom auf die verschiedenen Stromkreise aufteilt.

Auch der Strom der elektrischen Musik hat sich in den letzten Jahren auf verschiedene Stile aufgesplittet. Der E-Verteiler versucht deshalb nicht nur einen bestimmten Stil zu featuren, sondern offen für alle Richtungen der E - Musik zu sein.

Der Strom der elektrischen Musik hat sich in den letzten Jahren auf verschiedene Stile aufgesplittet. Der E-Verteiler versucht deshalb nicht nur einen bestimmten Stil zu featuren, sondern offen für alle Richtungen der E - Musik zu sein. Mit der Vergabe der Sendefrequenzen 1998 wurde aus Radio FRO das erste freie Radio Oberösterreichs. Im Oktober 1998 wurde der Sendebetrieb aufgenommen und seit Anfang an mit dabei am Donnerstagssendeplatz war der E-Verteiler. Das aktuelle E-Verteiler Team besteht aus Matthias Helmchen (Moderation und DJ), Boris "Stereophonic" (Moderation und DJ), Daniel "Woli" Wohlschlager (Moderation) und Siegfried "D-Tex" Weindl (Moderation und DJ).
Besonders wichtig ist uns die Newcomer Pflege :-) wer also im E-Verteiler spielen will der wendet sich an uns. Im redaktionellen Teil der Sendung gibt es Infos über die Party - Szene in Linz und Oberösterreich, Features zu verschiedenen DJs und Trends, Party Dates sowie einen Geschenke - Verteiler in dem Karten für verschiedene Partys und Events, sowie CDs zu gewinnen sind. Aber den E-Verteiler gibt es auch immer wieder Live zu erfahren. Einmal im Monat senden wir Live aus dem Strom und jeden ersten Freitag im Monat gibt es den E-Verteiler Newcomer Abend im Solaris Linz. "New Faces in Electronic Music" - Interessenten bitte melden.
0.00

DJ Marcelle - Another Nice Mess

Unterhaltungsmusik
Die Holländerin surft sich durch Stile und Richtungen: Dubstep, Worldmusik, Drum 'n' Bass, Electronica, Cumbia, Techno, HipHop, Punk und viele mehr. Sie hat eine Riesensammlung von ungefähr 15,000 Schallplatten und wöchentlich kommen viele dazu; sie verfolgt die letzten Entwicklungen in der Underground Szene. Auf dem deutschen Klangbad Label hat sie seit 2008 zwei Doppel Vinyl Mix Platten veröffentlicht; später im Jahr 2012 folgte die dritte. Marcelle ist auch ein angesagter Live DJ und sie tritt fast wöchentlich irgendwo in Europa auf. In Österreich ist sie alle zwei Monate im Rhiz in Wien und in der Stadtwerkstatt in Linz zu Gast.

Kontakt / Buchungen: mar.celle@planet.nl und/oder: info@anothernicemess.com
2.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
6.00

FROzine (WH)

Politik & Gesellschaft
Das FROzine ist das Infomagazin von Radio FRO. Unser Redaktionsteam bringt jeden Werktag Nachrichten, Reportagen und Diskussionen - informativ, kritisch und von unten. Die Schwerpunkte liegen in erster Linie in den Bereichen Zivilgesellschaft, Politik und Kultur und fokussieren Ereignisse und Entwicklungen in Linz und Oberösterreich. Das FROzine blickt aber auch über den Tellerrand hinaus. In der Rubrik "Weltempfänger" thematisiert die Redaktion auch Überregionales und Internationales, wobei wir zumindest einmal monatlich ausführlich nach Süd-Osteuropa schauen. Auf der FROzine Website findet ihr tagesaktuelle Artikel zu den Sendungen und die Artikel zu den FROzine-Themen der letzten Wochen.

Wer die Infos in aller Kürze bevorzugt, um dann auszuwählen, dem sei der Wochenrückblick empfohlen, den es jeden Freitag im Infomagazin zu hören und natürlich auch im Audioarchiv nachzuhören gibt.