Madlene Knoll (©)
Let’s talk about psychology!

„ich kann nicht Nein sagen!“ – was sich dahinter verbirgt und warum es eine Einschränkung sein kann

dass wir ab und zu für die anderen da sind, indem wir denen helfen, wir übernehmen etwas und auf unsere eigene Bedürfnisse im Moment verzichten, ist nicht das Problem. Es wird ein Problem wenn wir das ständig, übermäßig machen! 

„ich kann nicht Nein sagen!“ – ist was entsteht, wenn wir zu oft auf die eigene Bedürfnisse verzichten.

Aber wie entsteht unser falsches Bedürfniss ständig zur Verfügung zu stehen, ständig alles zu übernehmen, ständig Ja zu sagen, obwohl man so gerne eigentlich Nein sagen würde.……welche Funktion hat dieses gelerntes „nicht Nein sagen können“ oder „immer helfen wollen“?…..weil, ja, das wurde gelernt. Ist ein erlerntes Handlungsprogramm, das mittlerweile für viele Normalität geworden ist, fühlt sich so an als ob das einfach so gehört! Obwohl es extrem erschöpfend ist.

Zuletzt geändert am 28.06.20, 21:39 Uhr

Adela Perte

Verfasst von Adela Perte

Der menschliche Geist und die menschlichen Geschichten haben mich immer fasziniert. Daher habe ich 2002 das Studium der Psychologie begonnen und seither nie aufgehört, über die versteckten Pfade unseres wunderschönen Geistes zu lernen. Als ich 2013 nach Österreich eingewandert bin, sind Multikulturalität und Multisprachigkeit zwei wichtige Bausteine in meiner Arbeit und in meinem Leben geworden. I love stories und in meiner Freizeit genieße ich die Zeit mit Freunde, Familie und Pluto (mein Hund), lese ich, gehe ich wandern, sammle ich Lebensgeschichten, die ich vielleicht irgendwann in einem Buch veröffentlichen werde, und ich genieße die Reise des Menschenseins.

zur Autorenseite
Gesendet am Mo 08. Jun 2020 / 11 Uhr