6f45112e5b30517dc86e1b14a42820bc.jpg
Gesendet am Mi 22. Mai 2013 / 7 Uhr
Radio 50+

Grauer Star und grüner Star, rechtzeitig erkennen.

Grauer Star und grüner Star, rechtzeitig erkennen. Der graue Star ist die häufigste Augenerkrankung überhaupt – er tritt meist nach dem 60. Lebensjahr auf, kann aber auch angeboren sein. Erste Anzeichen sind eine getrübte Sicht, Lichtempfindlichkeit, weitere Beschwerden können ein gestörtes Farbensehen, aber auch Sehstörungen beim Lesen sein. Bei fortgeschrittenem „grauen Star“ kann das Sehvermögen […]

Grauer Star und grüner Star, rechtzeitig erkennen. Der graue Star ist die häufigste Augenerkrankung überhaupt – er tritt meist nach dem 60. Lebensjahr auf, kann aber auch angeboren sein. Erste Anzeichen sind eine getrübte Sicht, Lichtempfindlichkeit, weitere Beschwerden können ein gestörtes Farbensehen, aber auch Sehstörungen beim Lesen sein. Bei fortgeschrittenem „grauen Star“ kann das Sehvermögen des Patienten nicht mehr durch eine neue Brille verbessert werden, hier hilft nur mehr die Operation. Zuckerkranke sollen überhaupt regelmäßig ihre Augen untersuchen lassen. Beim grünen Star ist die Situation etwas komplizierter. Ich sprach mit dem Chef der Augenambulanz im AKH-Linz, Prim. Univ. Prof. Dr. Priglinger / Wir sind total vernetzt, sagt der Chef des AEC Linz, Gerfried Stocker. Vieles wird uns ja gar nicht mehr bewusst. Ein elektronischer Wecker läutet am Bett, Das Handy zeigt uns beim Frühstück den aktuellen Tageskalender, das Internetradio bringt Musik aus Amerika, der Computer liefert die Kontakte in die weite Welt. Alles geht blitzschnell, wir werden schon ungeduldig, wenn kein Mail ankommt.

Zuletzt geändert am 19.05.13, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von Franz Schramböck

zur Autorenseite
Gesendet am Mi 22. Mai 2013 / 7 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.