565d79c19b9776d4e15d84093dc6075b.jpg
Gesendet am Do 11. Dez 2014 / 15 Uhr
Begegnungen auf Radio FRO

ES WAR EINMAL …

Brauchen Menschen Märchen?
Kindern erzählt man Märchen, damit sie einschlafen,
Erwachsenen, damit sie aufwachen ...
Gast: BERTA DENKMAIR, MA - Diplompädagogin und Märchenerzählerin

Willkommen zu einer „märchenhaften Stunde“ auf Radio FRO.

 „Wenn du intelligente Kinder willst, lies ihnen ein Märchen vor. Wenn du noch intelligentere Kinder willst, lies ihnen noch mehr Märchen vor.“ (Albert Einstein)

„Wir meinen, das Märchen und das Spiel gehöre zur Kindheit: Wir Kurzsichtigen! Als ob wir in irgendeinem Lebensalter ohne Märchen und Spiel leben möchten!“ (Friedrich Nietsche)

Diskussionen über die pädagogische Bedeutung der Märchen in unserer Zeit und kommen oft zu sehr konträren Schlüssen,  aber es  lässt sich eindeutig feststellen, wie sehr das Märchen- und Geschichtenerzählen, trotz der Überschwemmung mit multimedialen „Produkten“, nicht nur die Kinder sondern auch die Erwachsenen in den Bann ziehen kann.

Stellt doch gerade das Vorlesen und das Erzählen eine besondere Qualität der Kommunikation dar.

Berta Denkmair, Lehrerin an der NMS St. Florian bei Linz, die über Märchen und Weisheitsgeschichten besonders gut Bescheid weiß, eine Ausbildung an der Wiener Märchenakademie absolvierte und sich  sogar in ihrer Masterarbeit damit beschäftigte, ist heute Gast in den „Begegnungen auf Radio FRO“.

Mit Karl Heinz Heimberger spricht sie in dieser Sendung über Märchen einst und jetzt, über  ihre Erfahrungen beim Märchenerzählen  für Kinder und Erwachsene, wie auch über ihre umfangreiche Märchensammlung.

Frau Denkmair erzählt besonders gerne Märchen und Weisheitsgeschichten für Erwachsene. Für alle, die sich ein sensibles Empfinden für diese Märchen und Geschichten bewahrt haben, werden die Geschichten, die Frau Berta Denkmair in diese Sendung mitbringt, Nahrung für die Fantasie  und das persönliche Kopfkino sein.

Zuletzt geändert am 02.12.14, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von Karl Heinz Heimberger

zur Autorenseite
Gesendet am Do 11. Dez 2014 / 15 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.