Madlene Knoll (©)
Let’s talk about psychology!

über die emotionale Bedürfnisse

es schadet uns nicht, wenn wir die Art und Weise wie wir über unsere emotionale Bedürfnisse reden, ändern.

Wir kommen auf der Welt mit zwei emotionalen Grundbedürfnissen: unser Bedürfnis geliebt zu sein, dazu zu gehören, wertgeschätzt zu sein, geschützt und, das zweite Bedürfnis, unser Bedürfnis nach Autonomie, Selbstständigkeit, unser Bedürfnis die Welt zu erkunden.

Wir sind programmiert nicht nur emotional verbunden zu sein, sondern gleichzeitig „das Nest“ verlassen zu können.

Emotionale Bedürfnisse sind nicht etwas wofür wir uns entscheiden, ob wir sie haben (möchten) oder nicht. Wir haben sie. Punkt. Jeder von uns. Obwol wir verbringen viel Energie damit, sie zu verdrängen.

warum die emotionale Bedürfnisse legitim sind und was passiert wenn sie vernachlässigt werden, darüber unterhalten wir uns.

 

Zuletzt geändert am 10.02.20, 13:03 Uhr

Adela Perte

Verfasst von Adela Perte

Der menschliche Geist und die menschlichen Geschichten haben mich immer fasziniert. Daher habe ich 2002 das Studium der Psychologie begonnen und seither nie aufgehört, über die versteckten Pfade unseres wunderschönen Geistes zu lernen. Als ich 2013 nach Österreich eingewandert bin, sind Multikulturalität und Multisprachigkeit zwei wichtige Bausteine in meiner Arbeit und in meinem Leben geworden. I love stories und in meiner Freizeit genieße ich die Zeit mit Freunde, Familie und Pluto (mein Hund), lese ich, gehe ich wandern, sammle ich Lebensgeschichten, die ich vielleicht irgendwann in einem Buch veröffentlichen werde, und ich genieße die Reise des Menschenseins.

zur Autorenseite
Gesendet am Mo 09. Dez 2019 / 11 Uhr