6.00

FROzine (WH)

Soziale Netzwerke in Politik & bei der Jugend

Politik & Gesellschaft
Themen:

Wie durch soziale Netzwerke Jugendliche in ihrem Selbstbild verunsichert werden

Polina von Radio Corax hat Jugendliche zu ihrem Verhältnis zu Sozialen Netzwerken befragt. Wie nutzen Jugendliche social media, was sind die Vorteile, was sind die Nachteile und wie wird die Wahrnehmung dadurch beeinflußt?


Vor kurzem ist in Großbritannien eine Studie erschienen, die die Auswirkungen der Nutzung sozialer Netzwerke von Jugendlichen erforscht hat. Daraus geht hervor, dass Jugendliche durch soziale Netzwerke in ihrem Selbstbild oft verunsichert werden. Das hängt stark mit den Rollenbildern in unserer Gesellschaft zusammen. Wie sich Jugendliche und vor allem Mädchen und Frauen auf Facebook und Instagram und Co durch vermittelte Rollenbilder verunsichern lassen, das hat Polina recherchiert.


Zusammenschnitt Tabakfabrik TV


Gestern Abend fand in der Linzer Tabakfabrik wieder eine Ausgabe des Talk-Formats Tabakfabrik TV statt.
Moderator und Gastgeber Christian Diabl sprach mit der Medienexpertin Maria Pernegger über die Medienwelt und die Veränderungen mit denen diese laufend zu kämpfen hat.


Eine Stunde lang tauschten sich die beiden über den Galubwürdigkeitsverlust der traditionellen Medien aus, es ging um Digitalisierung und die österreichische Medienlandschaft.


Maria Pernegger arbeitet bei Media Affairs und beobachtet seit Jahren Trends in den verschiedenen Medien.


Das einstündige Gespräch zwischen Christian Diabl und Maria Pernegger kann in voller Länge auf dorftv.at angesehen werden.

Desintegriert euch! Aufruf von Max Czollek an Juden und Jüdinnen in Deutschland

Integration - dieser Begriff wird seit Jahren viel diskutiert. Man mag ihn schon gar nicht mehr thematisieren. Menschen aus anderen Ländern, aus anderen Kulturen, aus nicht-christlichen Religionen sollen sich der sogenannten deutschen christlichen Kultur und den regionalen Gepflogenheiten anpassen - sich integrieren. Was passiert aber mit einem selbst und einer ganzen Kultur, wenn Integration die Leitforderung ist? Was geht verloren, was verändert sich - und wie sähe es aus, wenn man den Gegenweg einschlägt? "Desintegration - ein Manifest" so ist ein Artikel in der Zeitschrift "Jalta - Positionen zur jüdischen Gegenwart" betitelt. Verfasst hat ihn der Autor und Mitherausgeber der Jalta Max Czollek. In dem Manifest ruft er die Juden und Jüdinnen in Deutschland dazu auf, sich zu desintegrieren. Diese Forderung stellte Max Czollek bereits vor etwa einem Jahr auf dem Desintegrationskongress auf. Desintegration muss da verstanden werden als künstlerisch-ästhetische Strategie. Was mit dieser Strategie erreicht und angestoßen werden soll, darüber haben wir uns mit Max Czollek unterhalten. Er erzählt zunächst davon, wie er den Desintegrationskongress initiiert hat.


Moderation: Benjamin Gump

7.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
8.30

Musik für Junggebliebene

SeniorInnenradio

Im Laufe der Jahre hat sich die „Seniorenmusik“ aber selbständig gemacht. Sie dient zwar nach wie vor zum Sendersuchen, viele Hörer haben aber diese Musiksendung entdeckt und hören Sie gerne beim Autofahren oder einfach so, weil sie eben gefällt.Welche Musik hört man nun in der Sendereihe „Musik für Junggebliebene“.Der Montag ist im „Radio für Senioren“ der Schlagertag. Deshalb wurden Musiknummern mit Schlagern aus den 30er, 40er, 50er, 60er, und 70er-Jahren eingespielt. Es sind viele „Oldies“ dabei, einfach Schlager, die man immer wieder gerne hört.Am „Plaudertag“, dem Mittwoch, gibt es vor allem Unterhaltungsmusik und Musik aus Operetten zu hören.Klassik bietet das Vorprogramm zur Sendung des „Radio für Senioren“ am Donnerstag.Ouvertüren, Chorwerke und Konzertstücke von Wolfgang Amadeus Mozart bis Johann Strauß sind genau so einprogrammiert, wie die sogenannte „leichte“ Klassik.Die Musiksendungen von 8:30 Uhr bis 9:00 Uhr werden nach ca. sechs bis acht Wochen wiederholt.Ausnahmen: Am Dienstag wird von Radio FRO bis 9:00 Uhr eine Sendung aus Wien übernommen, daher gibt es am Dienstag keine „Musik für Junggebliebene“An einem Montag im Monat  beginnt um 8:30 Uhr bereits das Wunschkonzert. Einmal im Monat beginnt eine aktuelle Sendung des Donnerstag-Teams bereits um 8:30 Uhr.


Das Monatsprogramm mit den Terminen der Sendungen des „Radio für Senioren“ und die Sendereihe „Libretto“ ist bei folgenden Stellen in Linz kostenlos erhältlich OÖ. Landesgalerie, Linz, Museumstraße 14 Schlossmuseum, Linz, Schlossberg 1 URBI@ORBÌ, Linz, Bethlehemstraße 1 a


Wir senden Ihnen aber auch gerne das aktuelle Monatsprogramm des „Radio für Senioren auf Radio FRO“ per E-Mail zu. Bitte teilen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse mit, wir nehmen Ihre Daten dann in den Verteiler auf. Unsere E-Mail-Adresse: senioren@fro.at


9.00

Radio für Senioren

„Die Schöne und das Biest“ im Musiktheater Linz, Salzkammergut Festwochen, die Strudengau-Festwochen und „Der Vogelhändler“ in Mörbisch.

SeniorInnenradio

Vom 3. bis 20. August 2017 gastiert Disneys weltweit erfolgreiche Musicalfassung des französischen Volksmärchens „Die Schöne und das Biest“  in einer deutschsprachigen Inszenierung des renommierten Budapester Operetten- und Musicaltheaters im Musiktheater Linz.

Bereits zum 7. Mal findet 2017 „Klassik am Dom“ vor dem Linzer Mariendom statt. Es  sind wieder drei Konzerte auf dem Programm: Am Sonntag, 16.Juli Martin Grubinger und sein Ensemble, am Dienstag, 18.Juli „Carmina Burana“ mit der  bayerischen Kultband Haindling und den Münchner Symphonikern und am Mittwoch, 19. Juli: Erwin Schrott..

Am 28. Juli beginnen die 23. donauFESTWOCHEN im Strudengau. In ober- und niederösterreichischen Gemeinden finden bis 15. August 2017 Konzerte statt. Die Barockoper „La Lisarda“ wird im Hof der Greinburg gespielt.

Kulturgenuss und Sommerfrische – diese kongeniale Verbindung hat eine gute und lange österreichische Tradition, an der die Salzkammergut Festwochen Gmunden seit nunmehr 30 Jahren anknüpfen: Vom 13.Juli bis 20. August 2017 auf den schönsten Plätzen des Salzkammerguts.

Die letzte Produktion in der Ära Intendantin KS Dagmar Schellenberger wird vom 7. Juli bis 13. August auf der Seebühne in Mörbisch gespielt: Die klassische Operette „Der Vogelhändler“ von Karl Zeller,

Im Hof des Schloss Rothschild in Waidhofen an der Ybbs spielt die Waidhofener Volksbühne vom 7.  bis 29.Juli die Komödie: Ein Käfig voller Narren. In der Johann Pölz Hallein in Amstetten wird vom 19. Juli bis 12. August des MusicalHair“ aufgeführt.

www.landestheater-linz.at/musiktheater

www.festwochen-gmunden.at/

www.donau-festwochen.at/

www.seefestspiele-moerbisch.at/

www.wy-volksbuehne.at/

avb.amstetten.at/musicalsommer

10.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
11.00

Awaye Mehr آوای مهر

Kunst und Kultur
آوای مهر يك برنامه به زبان فارسی است كه شامل موضوع های اجتماعی، فرهنگی، هنری و   ورزشی است

اين برنامه هر هفته پنج شنبه ساعت ۱۱ تا ۱۲ به طور زنده از رادیو اف ار و  روی موج 105 پخش می شود.


تهيه كننده و مجری اين برنامه فارسی زبان هما شرفی از ايران.



12.00

Open Space

Spezialsendung
13.00

FROzine (WH)

Soziale Netzwerke in Politik & bei der Jugend

Politik & Gesellschaft
Themen:

Wie durch soziale Netzwerke Jugendliche in ihrem Selbstbild verunsichert werden

Polina von Radio Corax hat Jugendliche zu ihrem Verhältnis zu Sozialen Netzwerken befragt. Wie nutzen Jugendliche social media, was sind die Vorteile, was sind die Nachteile und wie wird die Wahrnehmung dadurch beeinflußt?


Vor kurzem ist in Großbritannien eine Studie erschienen, die die Auswirkungen der Nutzung sozialer Netzwerke von Jugendlichen erforscht hat. Daraus geht hervor, dass Jugendliche durch soziale Netzwerke in ihrem Selbstbild oft verunsichert werden. Das hängt stark mit den Rollenbildern in unserer Gesellschaft zusammen. Wie sich Jugendliche und vor allem Mädchen und Frauen auf Facebook und Instagram und Co durch vermittelte Rollenbilder verunsichern lassen, das hat Polina recherchiert.


Zusammenschnitt Tabakfabrik TV


Gestern Abend fand in der Linzer Tabakfabrik wieder eine Ausgabe des Talk-Formats Tabakfabrik TV statt.
Moderator und Gastgeber Christian Diabl sprach mit der Medienexpertin Maria Pernegger über die Medienwelt und die Veränderungen mit denen diese laufend zu kämpfen hat.


Eine Stunde lang tauschten sich die beiden über den Galubwürdigkeitsverlust der traditionellen Medien aus, es ging um Digitalisierung und die österreichische Medienlandschaft.


Maria Pernegger arbeitet bei Media Affairs und beobachtet seit Jahren Trends in den verschiedenen Medien.


Das einstündige Gespräch zwischen Christian Diabl und Maria Pernegger kann in voller Länge auf dorftv.at angesehen werden.

Desintegriert euch! Aufruf von Max Czollek an Juden und Jüdinnen in Deutschland

Integration - dieser Begriff wird seit Jahren viel diskutiert. Man mag ihn schon gar nicht mehr thematisieren. Menschen aus anderen Ländern, aus anderen Kulturen, aus nicht-christlichen Religionen sollen sich der sogenannten deutschen christlichen Kultur und den regionalen Gepflogenheiten anpassen - sich integrieren. Was passiert aber mit einem selbst und einer ganzen Kultur, wenn Integration die Leitforderung ist? Was geht verloren, was verändert sich - und wie sähe es aus, wenn man den Gegenweg einschlägt? "Desintegration - ein Manifest" so ist ein Artikel in der Zeitschrift "Jalta - Positionen zur jüdischen Gegenwart" betitelt. Verfasst hat ihn der Autor und Mitherausgeber der Jalta Max Czollek. In dem Manifest ruft er die Juden und Jüdinnen in Deutschland dazu auf, sich zu desintegrieren. Diese Forderung stellte Max Czollek bereits vor etwa einem Jahr auf dem Desintegrationskongress auf. Desintegration muss da verstanden werden als künstlerisch-ästhetische Strategie. Was mit dieser Strategie erreicht und angestoßen werden soll, darüber haben wir uns mit Max Czollek unterhalten. Er erzählt zunächst davon, wie er den Desintegrationskongress initiiert hat.


Moderation: Benjamin Gump

14.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
16.00

Unisounds

Fado & Peter Mayer

Ernste Musik

Heute präsentieren Wilfried Scharf und Christian Lutz bei Unisounds portugiesische Klänge des Fado-Musikstils und den Gitarrensound von Peter Mayer, einem ehemaligen Studenten von Michael Langer an der ABPU, mit seinem Album „In the Wheel“.

17.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
18.00

FROzine

Live aus dem Gemeinderat

Politik & Gesellschaft

Aus dem Gemeinderat 


Heute, Donnerstag ist von 14-22 Uhr wieder Gemeinderatssitzung im Alten Rathaus. Mein Kollege Andi Wahl ist vor Ort und wird live in der Sendung über die Themen und seine Eindrücke des Linzer Gemeinderates berichten.


Zehn Jahre AK-Frauenmonitor 


Wie sieht die Entwicklung der Frauen am Arbeitsmarkt in Oberösterreich aus? Die AK OÖ haben heute vormittag bei einer Pressekonferenz informiert. Was wurde erreicht, wo geht nichts weiter, gab es vielleicht sogar Rückschritte? AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer und AK-Vizepräsidentin Elfriede Schober haben Bilanz gezogen. Mit den Entwicklungen am Oberösterreichischen Arbeitsmarkt hat sich Michael Diesenreither im Detail mit AK-Vizepräsidentin Elfriede Schober unterhalten. So ist der Einkommensunterschied zwischen Männern und Frauen in Oberösterreich der höchste unter allen Bundesländern: 38,1 Prozent verdienen Männer mehr als Frauen (Vollzeit und Teilzeit eingerechnet), bei der Umrechnung auf Vollzeiteinkommen verdienen Männer rund ein Viertel mehr. Außerdem ist bei Männern und Frauen ein Trend zu mehr Teilzeitarbeit spürbar, die Gründe dafür sind aber jeweils unterschiedlich.


Der AK-Frauenmonitor 2017 kann unter frauen@akooe.at bestellt werden und steht zum kostenlosen Download bereit.


Beitrag nachhören/downloaden


Erste Linzer Regenbogenparade - eine Nachbetrachtung


Letzten Samstag hat in Linz zum ersten Mal eine Regenbogenparade stattgefunden, organisiert vom Bündnis "Linz gegen rechts" in Kooperation mit der Homosexuelleninitiative (HOSI) Linz. Rund 500 Personen nahmen an der Demo über die Landstraße zwischen Mozartkreuzung und Ars Electronica Center teil. Michael Diesenreither war vor Ort und hat O-Töne und Statements eingefangen.


Beitrag nachhören/downloaden


Musik: Tryad

19.00

Werkstattradio

Tomate Freihandel Ghana Hunger Flucht Tod

Politik & Gesellschaft

Von dort wird jedoch der regionale Markt in Ghana, Afrika,  ruiniert. Durch Exportförderung der Freihandelszuchtmeister Europäischen Union an die Europäische Landwirtschaft.  Handel, auch Internationaler, auf Augenhöhe schaut anders aus als das was das real Existierende Freihandelsregime EU praktiziert.

Musik: Burning Cicada sowie AXIAL

Diese Sendung kann hier nachgehört werden   

 

https://cba.fro.at/342795

 

20.00

DAHOAMgrown

Unterhaltungsmusik
DAHOAMgrown ist immer wieder aktuell, kommt meistens live aus dem Studio von Radio FRO - und zwar immer am ersten und am füften Donnerstag im Monat, gestaltet von Michael Diesenreither und Matthias Gahleitner. Wir spielen was wir wollen und nicht weil wir es müssen! Alle Songs sind handverlesen, jede Playlist mit viel Liebe zur Musik gestaltet. Bewusst wollen wir schon etwas bekannte und (noch) unbekannte Musiker*innen, sowie ältere und ganz frische Songs miteinander kombinieren. Auch absolute Newcomer, die noch nie Airplay im Radio erhalten haben, sollen die Möglichkeit haben, ihre Musik vorzustellen. Die musikalische Bandbreite geht dabei von Pop, Rock, Indie, Alternative, Reggae, Funk, Ska Punk, Folk, Hip Hop bis hin zu Austropop-Klassikern des letzten Jahrhunderts. Ihr wollt auch im Radio gespielt werden? Ihr habt einen neuen Song, den wir vorstellen sollen? Ihr wollt uns im Studio besuchen? Ihr habt Feedback für uns? Schreibt uns an dahoamgrown@gmx.at oder besucht uns auf Facebook! Alle Sendungen gibt's auch als Podcast zum Nachhören im CBA!
21.00

E-Verteiler

Unterhaltungsmusik
Jeder Haushalt hat einen E-Verteiler, welcher den Strom auf die verschiedenen Stromkreise aufteilt.

Auch der Strom der elektrischen Musik hat sich in den letzten Jahren auf verschiedene Stile aufgesplittet. Der E-Verteiler versucht deshalb nicht nur einen bestimmten Stil zu featuren, sondern offen für alle Richtungen der E - Musik zu sein.

Der Strom der elektrischen Musik hat sich in den letzten Jahren auf verschiedene Stile aufgesplittet. Der E-Verteiler versucht deshalb nicht nur einen bestimmten Stil zu featuren, sondern offen für alle Richtungen der E - Musik zu sein. Mit der Vergabe der Sendefrequenzen 1998 wurde aus Radio FRO das erste freie Radio Oberösterreichs. Im Oktober 1998 wurde der Sendebetrieb aufgenommen und seit Anfang an mit dabei am Donnerstagssendeplatz war der E-Verteiler. Das aktuelle E-Verteiler Team besteht aus Matthias Helmchen (Moderation und DJ), Boris "Stereophonic" (Moderation und DJ), Daniel "Woli" Wohlschlager (Moderation) und Siegfried "D-Tex" Weindl (Moderation und DJ).
Besonders wichtig ist uns die Newcomer Pflege :-) wer also im E-Verteiler spielen will der wendet sich an uns. Im redaktionellen Teil der Sendung gibt es Infos über die Party - Szene in Linz und Oberösterreich, Features zu verschiedenen DJs und Trends, Party Dates sowie einen Geschenke - Verteiler in dem Karten für verschiedene Partys und Events, sowie CDs zu gewinnen sind. Aber den E-Verteiler gibt es auch immer wieder Live zu erfahren. Einmal im Monat senden wir Live aus dem Strom und jeden ersten Freitag im Monat gibt es den E-Verteiler Newcomer Abend im Solaris Linz. "New Faces in Electronic Music" - Interessenten bitte melden.
0.00

DJ Marcelle - Another Nice Mess

Unterhaltungsmusik
Die Holländerin surft sich durch Stile und Richtungen: Dubstep, Worldmusik, Drum 'n' Bass, Electronica, Cumbia, Techno, HipHop, Punk und viele mehr. Sie hat eine Riesensammlung von ungefähr 15,000 Schallplatten und wöchentlich kommen viele dazu; sie verfolgt die letzten Entwicklungen in der Underground Szene. Auf dem deutschen Klangbad Label hat sie seit 2008 zwei Doppel Vinyl Mix Platten veröffentlicht; später im Jahr 2012 folgte die dritte. Marcelle ist auch ein angesagter Live DJ und sie tritt fast wöchentlich irgendwo in Europa auf. In Österreich ist sie alle zwei Monate im Rhiz in Wien und in der Stadtwerkstatt in Linz zu Gast.

Kontakt / Buchungen: mar.celle@planet.nl und/oder: info@anothernicemess.com
2.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
6.00

FROzine (WH)

Live aus dem Gemeinderat

Politik & Gesellschaft

Aus dem Gemeinderat 


Heute, Donnerstag ist von 14-22 Uhr wieder Gemeinderatssitzung im Alten Rathaus. Mein Kollege Andi Wahl ist vor Ort und wird live in der Sendung über die Themen und seine Eindrücke des Linzer Gemeinderates berichten.


Zehn Jahre AK-Frauenmonitor 


Wie sieht die Entwicklung der Frauen am Arbeitsmarkt in Oberösterreich aus? Die AK OÖ haben heute vormittag bei einer Pressekonferenz informiert. Was wurde erreicht, wo geht nichts weiter, gab es vielleicht sogar Rückschritte? AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer und AK-Vizepräsidentin Elfriede Schober haben Bilanz gezogen. Mit den Entwicklungen am Oberösterreichischen Arbeitsmarkt hat sich Michael Diesenreither im Detail mit AK-Vizepräsidentin Elfriede Schober unterhalten. So ist der Einkommensunterschied zwischen Männern und Frauen in Oberösterreich der höchste unter allen Bundesländern: 38,1 Prozent verdienen Männer mehr als Frauen (Vollzeit und Teilzeit eingerechnet), bei der Umrechnung auf Vollzeiteinkommen verdienen Männer rund ein Viertel mehr. Außerdem ist bei Männern und Frauen ein Trend zu mehr Teilzeitarbeit spürbar, die Gründe dafür sind aber jeweils unterschiedlich.


Der AK-Frauenmonitor 2017 kann unter frauen@akooe.at bestellt werden und steht zum kostenlosen Download bereit.


Beitrag nachhören/downloaden


Erste Linzer Regenbogenparade - eine Nachbetrachtung


Letzten Samstag hat in Linz zum ersten Mal eine Regenbogenparade stattgefunden, organisiert vom Bündnis "Linz gegen rechts" in Kooperation mit der Homosexuelleninitiative (HOSI) Linz. Rund 500 Personen nahmen an der Demo über die Landstraße zwischen Mozartkreuzung und Ars Electronica Center teil. Michael Diesenreither war vor Ort und hat O-Töne und Statements eingefangen.


Beitrag nachhören/downloaden


Musik: Tryad