0.00

kapu radio show

Unterhaltungsmusik
Neben Unmengen an guter Musik beinhaltet die Show auch Interviews mit den Kapu Artists/Gästen um damit einen kleinen Hauch der Haus- und Konzertatmosphäre in die Radioshow zu bringen.

Dann setzt sich das Kapu RedakteurInnenteam ins FRO Studio und berichtet über allerlei Tratsch rund um die KAPU, kulturpolitische Projekte und und und...
1.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
6.00

FROzine (WH)

Politik & Gesellschaft
Das FROzine ist das Infomagazin von Radio FRO. Unser Redaktionsteam bringt jeden Werktag Nachrichten, Reportagen und Diskussionen - informativ, kritisch und von unten. Die Schwerpunkte liegen in erster Linie in den Bereichen Zivilgesellschaft, Politik und Kultur und fokussieren Ereignisse und Entwicklungen in Linz und Oberösterreich. Das FROzine blickt aber auch über den Tellerrand hinaus. In der Rubrik "Weltempfänger" thematisiert die Redaktion auch Überregionales und Internationales, wobei wir zumindest einmal monatlich ausführlich nach Süd-Osteuropa schauen. Auf der FROzine Website findet ihr tagesaktuelle Artikel zu den Sendungen und die Artikel zu den FROzine-Themen der letzten Wochen.

Wer die Infos in aller Kürze bevorzugt, um dann auszuwählen, dem sei der Wochenrückblick empfohlen, den es jeden Freitag im Infomagazin zu hören und natürlich auch im Audioarchiv nachzuhören gibt.
7.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
8.00

Bücher-Wahl (WH)

Tremetzberger legt zweiten Roman vor

Literatur
OTTO TREMETZBERGER, geboren 1974. Lebt in Linz. Studium in Wien und Salzburg (Theaterwissenschaft, Philosophie, International Arts and Media Management). Beiträge in Zeitschriften und Anthologien, österreichisches Staatsstipendium für Literatur, journalistische und wissenschaftliche Veröffentlichungen. Arbeitet seit 1999 im Kultur- und Medienmanagement, u. a. Mitgründer und kaufmännischer Geschäftsführer von „dorf tv” in Linz. Beim Innsbrucker Limbus-Verlag erschien 2014: „Nelson Mandela hatte vielleicht eine schöne Zeit auf Robben Island”, und im Herbst 2016 nun „Die Unsichtbaren”.

Tremetzberger wird uns im Studio besuchen und wir werden über sein neue Buch und die dahinterliegenden Überlegungen sprechen. Ich freu' mich schon sehr!

8.30

Musik für Junggebliebene

SeniorInnenradio

Im Laufe der Jahre hat sich die „Seniorenmusik“ aber selbständig gemacht. Sie dient zwar nach wie vor zum Sendersuchen, viele Hörer haben aber diese Musiksendung entdeckt und hören Sie gerne beim Autofahren oder einfach so, weil sie eben gefällt.Welche Musik hört man nun in der Sendereihe „Musik für Junggebliebene“.Der Montag ist im „Radio für Senioren“ der Schlagertag. Deshalb wurden Musiknummern mit Schlagern aus den 30er, 40er, 50er, 60er, und 70er-Jahren eingespielt. Es sind viele „Oldies“ dabei, einfach Schlager, die man immer wieder gerne hört.Am „Plaudertag“, dem Mittwoch, gibt es vor allem Unterhaltungsmusik und Musik aus Operetten zu hören.Klassik bietet das Vorprogramm zur Sendung des „Radio für Senioren“ am Donnerstag.Ouvertüren, Chorwerke und Konzertstücke von Wolfgang Amadeus Mozart bis Johann Strauß sind genau so einprogrammiert, wie die sogenannte „leichte“ Klassik.Die Musiksendungen von 8:30 Uhr bis 9:00 Uhr werden nach ca. sechs bis acht Wochen wiederholt.Ausnahmen: Am Dienstag wird von Radio FRO bis 9:00 Uhr eine Sendung aus Wien übernommen, daher gibt es am Dienstag keine „Musik für Junggebliebene“An einem Montag im Monat  beginnt um 8:30 Uhr bereits das Wunschkonzert. Einmal im Monat beginnt eine aktuelle Sendung des Donnerstag-Teams bereits um 8:30 Uhr.


Das Monatsprogramm mit den Terminen der Sendungen des „Radio für Senioren“ und die Sendereihe „Libretto“ ist bei folgenden Stellen in Linz kostenlos erhältlich OÖ. Landesgalerie, Linz, Museumstraße 14 Schlossmuseum, Linz, Schlossberg 1 URBI@ORBÌ, Linz, Bethlehemstraße 1 a


Wir senden Ihnen aber auch gerne das aktuelle Monatsprogramm des „Radio für Senioren auf Radio FRO“ per E-Mail zu. Bitte teilen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse mit, wir nehmen Ihre Daten dann in den Verteiler auf. Unsere E-Mail-Adresse: senioren@fro.at


9.00

Radio für Senioren

Prof. Balduin Sulzer zum 85. Geburtstag!

SeniorInnenradio

Balduin Sulzer wurde am 15. März 1932 in Großraming geboren. Im Alter von zehn Jahren kam er nach Linz, besuchte hier ein Gymnasium, war Ministrant, sang im Linzer Mariendom in der Domschola mit und kam in das Zisterzienserstift Wilhering. In Linz, Wien und Rom studierte Balduin Sulzer Theologie, Philosophie und Geschichte. Im damaligen Brucknerkonservatorium machte eine musikalische Ausbildung und studierte an der päpstlichen Hochschule für Kirchenmusik in Rom und an der Wiener Musikhochschule. 1955 wurde er zum Priester geweiht. Mehrere Jahre arbeitete er als Musikpädagoge an mehreren Gymnasien, dann als Korrepetitor am Linzer Brucknerkonservatorium als Domkapellmeister. Seine bekanntesten Schüler sind Staatsoperndirektor Franz Welser-Möst und die Sänger Anna Maria Pammer und Kurt Atzesberger. Sulzer war Gründungsmitglied und musikalischer Leiter des Linzer Musikgymnasiums, wo er von 1974 bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1997 blieb.

Die Sendung ist eine Wiederholung vom 7. März 2012, ergänzt mit aktuellen Beiträgen mit Bürgermeister Klaus Luger und  Dr. Michael Wruss, Kurator und Professor am Adalbert Stifter Gymnasium, Linz.

www.brucknerhaus.at/

www.landestheater-linz.at

www.hard-chor.at/

stiftergym.org

 

 

Radio für Senioren Stammtisch am Mittwoch, 15. März 2017

Das RfS-Team ladet Hörerinnen und Hörer zum RfS-Stammtisch am 15. März 2017 ab 15:00 Uhr in den dornacher-stubn, 4040 Linz, Niedermayrweg 7 ein.

Hörerinnen und Hörer können die Personen kennen lernen, die hinter den Stimmen stecken, die von Montag bis Freitag bei Radio FRO, im „Radios für Senioren“, zu hören sind. Da sich aber auch die RfS-Mitarbeiter selten sehen, ist es auch ein privates, ungezwungenes Treffen der Sendungsgestalter. Der Nachmittag wird von Hilde Mülleder vorbereitet.

Um 9:00 Uhr auf Radio FRO: "Sylvia´s Allerlei" mit Sylvia Pölz

 

 

 

10.00

dérive - Radio für Stadtforschung

Politik & Gesellschaft
dérive – Radio für Stadtforschung bringt ausgehend von einem multiperspektivischen und interdisziplinären Ansatz Beiträge, die diesem Umstand Rechnung tragen und analysiert Aspekte dieser Entwicklung. Dabei geht es einerseits darum, einen genauen Blick auf diese oft ebenso spannenden wie problematischen Entwicklungen zu werfen, andererseits aber auch darum zu zeigen, wie lustvoll, bereichernd und anregend es sein kann, sich für den Lebensraum Stadt zu engagieren.

Der Verein dérive ist in Wien beheimatet und von jeglichen Institutionen unabhängig.

Links und weiterführende Informationen zur Sendung: Signations: Bernhard Gal, Klangkuenstler: http://www.bernhardgal.com/
10.30

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
11.00

Awaye Mehr آوای مهر

Kunst und Kultur
آوای مهر يك برنامه به زبان فارسی است كه شامل موضوع های اجتماعی، فرهنگی، هنری و   ورزشی است

اين برنامه هر هفته پنج شنبه ساعت ۱۱ تا ۱۲ به طور زنده از رادیو اف ار و  روی موج 105 پخش می شود.


تهيه كننده و مجری اين برنامه فارسی زبان هما شرفی از ايران.



12.00

Die Stadt der Zukunft-die Zukunft der Stadt

Ökologisch und sozial nachhaltige Stadt

Spezialsendung
Die europäischen Städte befinden sich im Wandel. Das Tempo dieses Wandlungsprozesses hat sich allerdings seit der Jahrtausendwende deutlich beschleunigt. Der Landschaftsverbrauch durch den Siedlungsbau am Stadtrand hatte riesige Ausmaße angenommen. Für die Verkehrswege von den Schlafstädten in den Speckgürteln zur Arbeit, zum Einkaufen oder in die Schule wurde noch mehr Natur versiegelt. Der Individualverkehr deformierte die Stadt zur autogerechten Stadt. Fußgänger waren Verkehrsteilnehmer zweiter Klasse. Dem Bedürfnis nach Begegnung, das dem Menschen als soziales Wesen eigen ist, wurde mit diesem Modell nicht entsprochen. Seit gut einem Jahrzehnt gibt es eine wachsende Gegenbewegung, die de facto gleichzeitig in mehreren europäischen Städten aktiv wurde: immer mehr Menschen wollten wieder in die Stadt ziehen. Allerdings: in eine menschengerechte Stadt. In eine ökologisch nachhaltige Stadt. In eine sozial nachhaltige Stadt. Im Gespräch mit der deutschen Soziologin Uni. Prof. Dr. Martina Löw, die intensiv über die Soziologie der Städte gearbeitet hat und an der TU Berlin Architektur- und Planungssoziologie lehrt – debattiert Michael Kerbler über die nötigen Voraussetzungen, die gegeben sein müssen, damit eine Stadt nicht nur ein Ort des Sich-Wohlfühlens ist, sondern auch sozialen Sinn herstellt und damit soziale Stabilität sichert. 
13.00

FROzine (WH)

Politik & Gesellschaft
Das FROzine ist das Infomagazin von Radio FRO. Unser Redaktionsteam bringt jeden Werktag Nachrichten, Reportagen und Diskussionen - informativ, kritisch und von unten. Die Schwerpunkte liegen in erster Linie in den Bereichen Zivilgesellschaft, Politik und Kultur und fokussieren Ereignisse und Entwicklungen in Linz und Oberösterreich. Das FROzine blickt aber auch über den Tellerrand hinaus. In der Rubrik "Weltempfänger" thematisiert die Redaktion auch Überregionales und Internationales, wobei wir zumindest einmal monatlich ausführlich nach Süd-Osteuropa schauen. Auf der FROzine Website findet ihr tagesaktuelle Artikel zu den Sendungen und die Artikel zu den FROzine-Themen der letzten Wochen.

Wer die Infos in aller Kürze bevorzugt, um dann auszuwählen, dem sei der Wochenrückblick empfohlen, den es jeden Freitag im Infomagazin zu hören und natürlich auch im Audioarchiv nachzuhören gibt.
14.00

Arbeit Quo Vadis (WH)

Arbeit und der liebe Arbeitsmarkt

Politik & Gesellschaft

Rückblick auf eine AK Tagung die am 26.Jänner stattfand. Arbeitslosigkeit statt Arbeitslose bekämpfen war der Titel. Wie geht es arbeitslose Menschen in Oberösterreich? Was brauchen Arbeitslose wirklich? Erkenntnisse aus einer aktuellen Studie! Hören Sie werte HörerInnen rein-hoffe sie nehmen sich aus dem Beitrag was mit!

ANKÜNDIGUNG: Unsichtbares sichtbar machen - Menschen die sich vernetzen wollen treffen sich am 13.2 um 13:00 Uhr bei der AEC Stiege (Ars Electronica Stiege) zum Austausch und zum Kennenlernen.

Ach ja und Musik, na da will ich nicht zuviel verraten, nur soviel von ABBA bis ZAPPA. 

 et

15.00

Rockrevolution

Unterhaltungsmusik
Rockrevolution ist eine Musikshow wo jeden Monat die großen Namen des Rock & Pop vorgestellt werden. Dazu hört ihr spannende Geschichten über die Größen des Rock & Pop und die Hits von Gestern und Heute! Wir spielen die Musik, die niemals alt wird.
16.00

Unisounds

Ernste Musik
Die Redakteure Wilfried Scharf (Moderation) und Christian Lutz (Technik) stellen wöchentlich KünstlerInnen, MusikerInnen und  MusikpädagogInnen aus Oberösterreich – sowie spezielle Musikrichtungen aus aller Welt vor. Über Rückmeldung freut sich das Unisounds-Team.
17.00

Theater Phoenix on air

Funnyhills - Das Dorf an der Grenze

Kultur- & Bildungskanal
"Funnyhills - das Dorf an der Grenze" basiert auf Interviews, die der Autor mit der Bevölkerung im südsteirischen Grenzort Spielfeld geführt hat. Dabei ging es darum, herauszufinden, wie die Leute im Ort auf die große Zahl von Geflüchteten reagieren. In dieser Ausgabe gibt es Informationen zu Autor, Hintergrund und Inhalt des Stücks, sowie zu dessen Umsetzung. Dazwischen sind Auszüge aus der Aufführung zu hören. Zu Wort kommen Harald Gebhartl (künstlerische Leitung), Sigrid Blauensteiner (Dramaturgie), Barbara Falter (Regie) und Dominik Freynschlag (Bühne). Die Musik der Sendung ist der Aufführung entnommen und stammt von Bernhard Fleischmann.

FUNNYHILLS
Das Dorf an der Grenze
Josef Maria Krasanovsky
mit Anna Maria Eder, David Fuchs , Markus Hamele , Felix Rank , Marion Reiser
Regie: Barbara Falter
Bühne: Dominik Freynschlag
Kostüme: Antje Eisterhuber
Lichtgestaltung: Christian Leisch
Musik: Bernhard Fleischmann
Dramaturgie: Sigrid Blauensteiner
Premiere: 02.03.2017 Balkon
Letzte Vorstellung: 06.04.2017
Dauer: 1h 10min

Ein Dorf mitten im landschaftlichen Idyll. Ein wenig vergessen und heruntergekommen steht es da. Seit die Grenze vor langer Zeit geöffnet wurde, musste das Dorf ohne Grenztourismus weiterleben. Doch plötzlich ist FUNNYHILLS in aller Munde: Zahllose Fremde bevölkern wieder die Grenze. Fremde aus aller Herren Länder! Sie kommen, um zu bleiben, und das Dorf platzt aus allen Nähten. Im stillen Dorf weht wieder der Wind. Laut! Das Dorf spricht und spricht und spricht und nimmt kein Blatt vor den Mund über das, was hier an der Grenze vor sich geht.

Autor Josef Maria Krasanovsky hat im Herbst 2015 einige Tage im steirischen Spielfeld verbracht und die abenteuerlichen Protokolle seiner Begegnungen mit den Menschen vor Ort aufgearbeitet.

Spielplan unter:


http://www.theater-phoenix.at/spielplan.php

Gestaltung:

Claus Harringer
17.30

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
18.00

FROzine

Raus aus dem Tief – wieder rein ins Leben

Politik & Gesellschaft

Aktiv-Treff von "pro homine"

Unter dem Motto „Raus aus dem Tief – wieder rein ins Leben“ bietet der Verein „pro homine“ in Zusammenarbeit mit der VHS Linz im Wissensturm monatlich kostenlos einen Aktiv-Treff für Menschen mit psychischen Problemen an.

Im FRO-Studio sind heute Vereinsobmann Ewald Kreuzer und Alexandra Brunner, die Leiterin des Aktiv-Treffs, zu Gast. Wir sprechen über ihre Erfahrungen aus der Arbeit mit der Selbsthilfegruppe sowie das Angebot des Aktiv-Treffs. Gesellschaftspolitische Beobachtungen der Gäste aus ihrem beruflichen Blickwinkel runden das Studiogespräch hab.

Aktiv-Treff-Termine bis Juni 2017

 

Frauen sehen die herrschenden Verhältnisse kritisch

Der Arbeiterkammer-Präsident Johann Kalliauer und die Vize-Präsidentin Elfriede Schober der AK OÖ präsentierten am 7. März die Ergebnisse einer IFES-Befragung von 1000 AK-Mitgliedern. Die Ergebnisse zeigen, dass die Gleichstellung der Frauen im Berufsleben noch immer nicht abgeschlossen ist. Ein Beitrag von Ben Gumpenberger.

 

Eine Selbstreflexion zum Weltfrauenkampftag - von Radio Rabe in Bern.

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Ungute liegt so nah? Der Weltfrauenkampftag ist eine gute Gelegenheit, für eine kritische Selbstreflexion. In linksalternativen, kapitalismuskritischen Kreisen und Strukturen sind Patriarchat und Sexismus verpönt, und äussern sich somit auch meist weniger offensichtlich, weniger direkt und mehr durch die Blume. Wirken tun sie trotzdem – und das nicht zu knapp. Wilma Rall warf mit Genderforscherin Geneva Moser quasi einen Blick hinter die Kulissen. 

 Moderation: Michael Diesenreither 
19.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
21.00

E-Verteiler

Unterhaltungsmusik
Jeder Haushalt hat einen E-Verteiler, welcher den Strom auf die verschiedenen Stromkreise aufteilt.

Auch der Strom der elektrischen Musik hat sich in den letzten Jahren auf verschiedene Stile aufgesplittet. Der E-Verteiler versucht deshalb nicht nur einen bestimmten Stil zu featuren, sondern offen für alle Richtungen der E - Musik zu sein.

Der Strom der elektrischen Musik hat sich in den letzten Jahren auf verschiedene Stile aufgesplittet. Der E-Verteiler versucht deshalb nicht nur einen bestimmten Stil zu featuren, sondern offen für alle Richtungen der E - Musik zu sein. Mit der Vergabe der Sendefrequenzen 1998 wurde aus Radio FRO das erste freie Radio Oberösterreichs. Im Oktober 1998 wurde der Sendebetrieb aufgenommen und seit Anfang an mit dabei am Donnerstagssendeplatz war der E-Verteiler. Das aktuelle E-Verteiler Team besteht aus Matthias Helmchen (Moderation und DJ), Boris "Stereophonic" (Moderation und DJ), Daniel "Woli" Wohlschlager (Moderation) und Siegfried "D-Tex" Weindl (Moderation und DJ).
Besonders wichtig ist uns die Newcomer Pflege :-) wer also im E-Verteiler spielen will der wendet sich an uns. Im redaktionellen Teil der Sendung gibt es Infos über die Party - Szene in Linz und Oberösterreich, Features zu verschiedenen DJs und Trends, Party Dates sowie einen Geschenke - Verteiler in dem Karten für verschiedene Partys und Events, sowie CDs zu gewinnen sind. Aber den E-Verteiler gibt es auch immer wieder Live zu erfahren. Einmal im Monat senden wir Live aus dem Strom und jeden ersten Freitag im Monat gibt es den E-Verteiler Newcomer Abend im Solaris Linz. "New Faces in Electronic Music" - Interessenten bitte melden.
0.00

DJ Marcelle - Another Nice Mess

Another Nice Mess

Unterhaltungsmusik
THE VINYL TRAIN, ride 34
A historical ride through Marcelle´s record collection

1. Signature: Jon E. Cash - untitled 2nd track on b-side 12'': Kamikaze (DaBlackops)
2. wir3O ‎- The First Last Number lp: The First Last Number (1995, Touch)
3. The Ladies Man & Badawi ‎- Womanizer Dub 12" ep: 's Of Sump'in (2002, the Agriculture)
4. Jaga Jazzist - Going Down (Going Down (Spillejobb Remix by Kim Hiorthøy) 12'' ep: Going Down (2001, Smalltown Supersound)
5. The Stranglers - The Raven lp: The Raven (1979, United Artists)
6. Dumdum Score - Blood Drum Speaks lp: Audio Sheep (1986, Newcastle Media Workshop)
7. African Headcharge - Hymn lp: Songs Of Praise (1990, On-U Sound)
8. The Raincoats - The Body lp: Moving (1983, Rough Trade)
9. Salle John - Yawol' Nde lp: Spécial John & Co (1986, MST Production)
10. The Royal Family And The Poor - Art On 45 12'' ep: Art - Dream - Dominion (1982, Factory)
11. Autechre - Tewe 2xlp: Chiastic Slide (1997, Warp Records)
12. Tuxedo Moon - Chapter Two: This Beast 12'': Short Stories (1982, Base Record / Les Disques Du Crépuscule)
13. King Of The Slums - Idolator 12'' ep: Once A Prefect (1989, Midnight Music)
14. Anatoly Vapirov ‎- Invocation Of Fire lp: Invocations (1984, Leo Records)
15. XTC - Gold  12'' ep: Great Fire (1983, Virgin)
16. The Room - Things Have Learnt To Walk That Ought To Crawl 7'' (1982, Red Flame)
17. Kode9 And The Spaceape - Ghost Town split 7'' with The Bug (2015, Hyperdub)
18. Burnt Friedman & The Nu Dub Players - Cassock Attack 2xlp: Just Landed (1999, Scape)
19. The Freetown Darkies -     Jiving Marie Calypso lp: Sierra Leone Music. West African Gramophone Records Recorded At Freetown In The 50s And Early 60s (1988, Zensor)
20. Capone - Snoot 12'': Whirlwind (2003, Test Recordings)
2.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
6.00

FROzine (WH)

Politik & Gesellschaft
Das FROzine ist das Infomagazin von Radio FRO. Unser Redaktionsteam bringt jeden Werktag Nachrichten, Reportagen und Diskussionen - informativ, kritisch und von unten. Die Schwerpunkte liegen in erster Linie in den Bereichen Zivilgesellschaft, Politik und Kultur und fokussieren Ereignisse und Entwicklungen in Linz und Oberösterreich. Das FROzine blickt aber auch über den Tellerrand hinaus. In der Rubrik "Weltempfänger" thematisiert die Redaktion auch Überregionales und Internationales, wobei wir zumindest einmal monatlich ausführlich nach Süd-Osteuropa schauen. Auf der FROzine Website findet ihr tagesaktuelle Artikel zu den Sendungen und die Artikel zu den FROzine-Themen der letzten Wochen.

Wer die Infos in aller Kürze bevorzugt, um dann auszuwählen, dem sei der Wochenrückblick empfohlen, den es jeden Freitag im Infomagazin zu hören und natürlich auch im Audioarchiv nachzuhören gibt.