2eb847a686cf0251815ff5ba91d127e4.jpg
Die Stadt der Zukunft-die Zukunft der Stadt

Ökologisch und sozial nachhaltige Stadt

Im Gespräch mit der deutschen Soziologin Uni. Prof. Dr. Martina Löw

Die europäischen Städte befinden sich im Wandel. Das Tempo dieses Wandlungsprozesses hat sich allerdings seit der Jahrtausendwende deutlich beschleunigt. Der Landschaftsverbrauch durch den Siedlungsbau am Stadtrand hatte riesige Ausmaße angenommen. Für die Verkehrswege von den Schlafstädten in den Speckgürteln zur Arbeit, zum Einkaufen oder in die Schule wurde noch mehr Natur versiegelt. Der Individualverkehr deformierte die Stadt zur autogerechten Stadt. Fußgänger waren Verkehrsteilnehmer zweiter Klasse. Dem Bedürfnis nach Begegnung, das dem Menschen als soziales Wesen eigen ist, wurde mit diesem Modell nicht entsprochen. Seit gut einem Jahrzehnt gibt es eine wachsende Gegenbewegung, die de facto gleichzeitig in mehreren europäischen Städten aktiv wurde: immer mehr Menschen wollten wieder in die Stadt ziehen. Allerdings: in eine menschengerechte Stadt. In eine ökologisch nachhaltige Stadt. In eine sozial nachhaltige Stadt. Im Gespräch mit der deutschen Soziologin Uni. Prof. Dr. Martina Löw, die intensiv über die Soziologie der Städte gearbeitet hat und an der TU Berlin Architektur- und Planungssoziologie lehrt – debattiert Michael Kerbler über die nötigen Voraussetzungen, die gegeben sein müssen, damit eine Stadt nicht nur ein Ort des Sich-Wohlfühlens ist, sondern auch sozialen Sinn herstellt und damit soziale Stabilität sichert. 

Zuletzt geändert am 29.12.16, 00:00 Uhr

Dorota Trepczyk

Verfasst von Dorota Trepczyk

Gebürtige Polin, Absolventin der Slavistik an der Uni Salzburg.

Ab 2007 freie Mitarbeiterin des Radio FRO, zuerst als Gründerin und Moderatorin des Polnischen Radios in Oberösterreich.
Im Jahre 2011 entscheidet sie sich, eine neue polnische Redaktion für Kultur und Unterhaltung PoloNews zu errichten. PoloNews-Sendungen sind ein fester Teil ihres Radiolebens.
Seit 2014 arbeitet sie als Programmkoordinatorin bei Radio FRO, und seit September 2017 ist sie Realisatorin und Moderatorin des Radiomagazins Frozine. Da ihr Herz in großem Teil immer noch nach polnischem Tempo schlägt, beschäftigt sie sich in Frozine mit den Themen aus Polen und Ostmitteleuropa.

zur Autorenseite
Gesendet am Do 09. Mr 2017 / 12 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.