03bd8e30fc841fa843f58f44ddc1061a.jpg
Bücher-Wahl

Etwas mehr als Wirtschaftstheorie

In dieser Ausgabe von "Bücherwahl" möchte ich ihnen drei Bücher vorstellen die für mich auf eigentümliche Weise verwoben sind.
Seit längeren interessiere ich mich für wirtschaftliche Zusammenhänge. Die gegenwärtige Wirtschaftskrise brachte es mit sich, dass unser Wirtschaftssystem wieder einmal heftig unter Kritik gerät.

Aber nicht nur das, auch die Wirtschaftswissenschaften – eigentlich dazu da um wirtschaftliche Zusammenhänge zu analysieren und zu erklären, mussten erkennen, dass sie dazu nur unzureichend in der Lage sind. Zu sehr wurde auch in der Wissenschaft auf neoklassische Erklärungsmodelle gesetzt und diese bieten augenscheinlich nicht die notwendigen Analysewerkzeuge und Begrifflichkeiten um die gegenwärtige Krise ausreichend zu beschreiben. Geschweige den, sie zu erklären. Somit ist die gegenwärtige Krise auch eine Krise der Wirtschaftswissenschaften. Dieser Umstand bringt es aber auch mit sich, das vor allem außeruniversitär versucht wird diesem Manko entgegen zu wirken. In den letzten Jahren ist eine kaum noch zu überschauende Fülle an Wirtschafts-Erklärungs-Büchern erschienen. Auf ganz unterschiedlichen Niveaus und mit sehr unterschiedlichen Zielsetzungen werden hier Wirtschaft und wirtschaftliche Zusammenhänge erklärt. Der Büchermarkt ist derzeit ein Paradies für Wirtschaftsinteressierte. Und eines lässt sich schon in einem flüchtigen Überblick erkennen: Kapitalismuskritik ist in der gesellschaftlichen Mitte angekommen. Wobei diese Kritik zumindest in zwei Lager zerfällt. Die grundlegende Kritik am Kapitalisms und die Kritik an der derzeitigen Ausformungen dieses Wirtschaftssystems.

Drei dieser Bücher, denen gemeinsam ist, dass sie in ihrer Analyse um einiges tiefer gehen als andere, möchte ich ihnen heute vorstellen. Beginnen möchte ich mit dem Buch von Markus Pühringer „Im Bann des Geldes – Eine Anleitung zur Überwindung des Kapitalismus“. (hier verrät ja schon der Titel, dass es dem Verfasser um die Überwindung der gegenwärtigen Wirtschaftsordnung geht. Und eben dieser Markus Pühringer, Mitglied der grünen Fraktion im Linzer Gemeinderat, hat mir bei einem Gespräch offenbart, dass ihm das Buch „Selbst denken – eine Anleitung zum Widerstand“ von Harald Welzer sehr gefallen hätte und das es eines der klügeren Bücher sei die er in letzter Zeit gelesen hätte. Da traf es sich gut, dass mir genau dieses Buch von einer lieben Arbeitskollegin zu Geschenk gemacht wurde. Selbst denken – eine Anleitung zu Widerstand soll daher das zweite Buch sein, dass ich Ihnen heute vorstellen möchte. In diesem Buch fand ich dann auch einen Hinweis auf dritte Buch der heutigen Sendung. Auf „Kollaps – Warum Gesellschaften überleben oder untergehen“. Dieses vom US-amerikanischen Geographen Jared Diamond verfasste Werk befasst sich damit, weshalb in der Vergangenheit entwickelte Gesellschaften wie den Anasazi im heutigen New Mexiko, die Maya, Normannisch-Grönland oder die Wikinger plötzlich untergegangen, kollabiert, sind.

Zuletzt geändert am 31.03.14, 00:00 Uhr

Andreas Wahl

Verfasst von Andreas Wahl

Bauarbeiter und Historiker. Seit Start von Radio FRO als Programmmacher dabei und seit 2010 Geschäftsführer. Doppelte Sozialisation in anarchistischen Kulturvereinen und auf wert-konservativen Baustellen. Publiziert seit er schreiben kann, ist viel in seiner Tischlerei und leidenschaftlicher Vater.

zur Autorenseite
Gesendet am Di 01. Apr 2014 / 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.