6.00

FROzine (WH)

Natura 2000: Ziele zu hoch gesetzt?

Politik & Gesellschaft
Zunächst wird in der heutigen Sendung das EU-weite Naturschutzprojekt Natura 2000 vorgestellt. Wie werden Lebensräume und Arten von europäischer Bedeutung definiert, welche Maßstäbe dienen der EU zur Formulierung von Naturschutzzielen und werden diese auf sämtliche EU-Länder übertragen oder individuell festgelegt?

Anschließend wird die praktische Durchführbarkeit der geforderten Maßnahmen hier in Oberösterreich diskutiert. Werden die Forderungen der EU an die BewirtschafterInnen transparent genug kommuniziert und kommt die Kritik der EU bei den lokalen Land- und Forstwirtschaftsbetrieben überhaupt an der richtigen Adresse an?

Im Studiotalk: Gerald Neubacher (Land OÖ, Abteilung Naturschutz), Johannes Wohlmacher (Präsident d. Österr. Forstvereins) und Gerald Pfiffinger (Geschäftsführer d. Umweltdachverbands).

Den Wochenrückblick des Infomagazin FROzine mit einem Rückblick auf die Sendungen vom 7. bis 13. Juli 2017 hat Sandra Hochholzer gestaltet.

 

Mehr Infos:

Umweltdachverband 

Österreichischer Forstverein

Land OÖ, Abt. Naturschutz
7.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
7.30

Kultur & Bildung spezial (WH)

Kunst und Kultur
Eine Stunde Sendeplatz für das aktuelle Kultur- und Bildungsgeschehen in Linz und rundherum. Wir kommen gerne vorbei, um von Ihrer Veranstaltung, Ihrer Aktion, Ihrer Ausstellung, Ihrem Kleinkunstabend, Ihrem Sprachkurs,... zu übertragen!
8.30

Musik für Junggebliebene

SeniorInnenradio

Im Laufe der Jahre hat sich die „Seniorenmusik“ aber selbständig gemacht. Sie dient zwar nach wie vor zum Sendersuchen, viele Hörer haben aber diese Musiksendung entdeckt und hören Sie gerne beim Autofahren oder einfach so, weil sie eben gefällt.Welche Musik hört man nun in der Sendereihe „Musik für Junggebliebene“.Der Montag ist im „Radio für Senioren“ der Schlagertag. Deshalb wurden Musiknummern mit Schlagern aus den 30er, 40er, 50er, 60er, und 70er-Jahren eingespielt. Es sind viele „Oldies“ dabei, einfach Schlager, die man immer wieder gerne hört.Am „Plaudertag“, dem Mittwoch, gibt es vor allem Unterhaltungsmusik und Musik aus Operetten zu hören.Klassik bietet das Vorprogramm zur Sendung des „Radio für Senioren“ am Donnerstag.Ouvertüren, Chorwerke und Konzertstücke von Wolfgang Amadeus Mozart bis Johann Strauß sind genau so einprogrammiert, wie die sogenannte „leichte“ Klassik.Die Musiksendungen von 8:30 Uhr bis 9:00 Uhr werden nach ca. sechs bis acht Wochen wiederholt.Ausnahmen: Am Dienstag wird von Radio FRO bis 9:00 Uhr eine Sendung aus Wien übernommen, daher gibt es am Dienstag keine „Musik für Junggebliebene“An einem Montag im Monat  beginnt um 8:30 Uhr bereits das Wunschkonzert. Einmal im Monat beginnt eine aktuelle Sendung des Donnerstag-Teams bereits um 8:30 Uhr.


Das Monatsprogramm mit den Terminen der Sendungen des „Radio für Senioren“ und die Sendereihe „Libretto“ ist bei folgenden Stellen in Linz kostenlos erhältlich OÖ. Landesgalerie, Linz, Museumstraße 14 Schlossmuseum, Linz, Schlossberg 1 URBI@ORBÌ, Linz, Bethlehemstraße 1 a


Wir senden Ihnen aber auch gerne das aktuelle Monatsprogramm des „Radio für Senioren auf Radio FRO“ per E-Mail zu. Bitte teilen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse mit, wir nehmen Ihre Daten dann in den Verteiler auf. Unsere E-Mail-Adresse: senioren@fro.at


9.00

Radio für Senioren

„Goldene Oldies“

SeniorInnenradio

In der Juli Sendung wird Friedrich Hahn deutschsprachige Sommerhits präsentieren:

Banjo Boy, Lady Sunshine,Mr. Moon, Schuld war nur der Bossanova, Shake Hands u.s.w

Friedrich Hahn wurde am 8. Sept.1955 in Liebenau geboren. Nach dem Besuch der Volksschule und Hauptschule in Liebenau und der Handelsschule in Freistadt war er von1974 bis August 2015 Angestellter der OÖ. Hypobank Linz (Filialleiter der Zweigstelle Magdalena-Zentrum, 4040 Linz). Nach der Freizeitphase der Altersteilzeit ist er ab 1. Okt. 2017 Pensionist. Er ist mit Gattin Elisabeth verheiratet. Die Söhne Florian und Jakob 30 Jahre sind in technischen Funktionen beschäftigt.

Fritz Hahn hat viele Hobbies: Vor allem Musik, aber auch Tennis, Mountainbiken, Reisen, Wandern, und Arbeitseinsätze im Wochenendhaus in Liebenau. In einem großen Linzer Sportverein war er viele Jahre mit einer leitenden Aufgabe ehrenamtlich tätig und hat dort auch seine ersten Mikrofonerfahrungen als Platzsprecher und Moderator bei Veranstaltungen gesammelt.

 

 

RfS-Mitarbeiter gesucht!

Wenn auch Sie ehrenamtlich im Team des Radio für Senioren als Sendungsgestalter oder Techniker mitarbeiten möchten, bitten wir um Bekanntgabe Ihrer Daten und Kontaktadresse.

Wir suchen auch Mitarbeiter, die im administrativen Bereich mitarbeiten wollen.

Unsere E-Mail-Adresse:

senioren@fro.at

 

 

10.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
11.00

Sound Foyer

Unterhaltungsmusik
12.00

Open Space

Schule macht Radio

Spezialsendung

Die Schülerinnen und Schüler der 3 M-Klasse der Neuen Mittelschule 2 in Schwanenstadt haben in ihrer gesamten Schule einen von ihnen ausgearbeiteten Fragebogen zum Thema „Wer sind wir? Die Welt der 10-15jährigen …“ ausgegeben und danach die ausgefüllten Fragebögen nach deren Rücklauf entsprechend ausgewertet.

Die Ergebnisse dieser Umfrage werden in diesem Beitrag von ihnen präsentiert und mit musikalischen Beiträgen der Schülerinnen und Schüler abgerundet! Einen besonderen Focus bekam dabei auch das Thema „Online-Sucht“. Die 23 Schülerinnen und Schüler haben dazu Frau Mag.a. Eliane Eder-Manser zu einem Gespräch eingeladen, eine Gesundheitspsychologin und Klinische Psychologin, die in der Dienststelle „Sozialservice und Frauen“ des Magistrates Wels sowie dem Gesundheitszentrum St. Stephan tätig ist. Auszüge aus dem mit ihr geführten Interview sind in diesem Beitrag gleichfalls zu hören. Das gesamte Interview kann unter dem link cba.fro.at/341774 (VOR ORT 68) jederzeit nachgehört werden.

Unterstützt und koordiniert wurde das Schulprojekt von den LehrerInnen Christine Prammer, Maria Staflinger und Roland Fuchs. Gestaltet wurde der Beitrag von Christian Aichmayr.

13.00

FROzine (WH)

Natura 2000: Ziele zu hoch gesetzt?

Politik & Gesellschaft
Zunächst wird in der heutigen Sendung das EU-weite Naturschutzprojekt Natura 2000 vorgestellt. Wie werden Lebensräume und Arten von europäischer Bedeutung definiert, welche Maßstäbe dienen der EU zur Formulierung von Naturschutzzielen und werden diese auf sämtliche EU-Länder übertragen oder individuell festgelegt?

Anschließend wird die praktische Durchführbarkeit der geforderten Maßnahmen hier in Oberösterreich diskutiert. Werden die Forderungen der EU an die BewirtschafterInnen transparent genug kommuniziert und kommt die Kritik der EU bei den lokalen Land- und Forstwirtschaftsbetrieben überhaupt an der richtigen Adresse an?

Im Studiotalk: Gerald Neubacher (Land OÖ, Abteilung Naturschutz), Johannes Wohlmacher (Präsident d. Österr. Forstvereins) und Gerald Pfiffinger (Geschäftsführer d. Umweltdachverbands).

Den Wochenrückblick des Infomagazin FROzine mit einem Rückblick auf die Sendungen vom 7. bis 13. Juli 2017 hat Sandra Hochholzer gestaltet.

 

Mehr Infos:

Umweltdachverband 

Österreichischer Forstverein

Land OÖ, Abt. Naturschutz
14.00

Tabera Talk (WH)

Frauen
Trans*Gender, In*Between, Gender*Bending, Trans*Sexualität, Trans*Identitäten, Inter*Sex, Cross*Dressing, Drag*Queens, Drag*Kings.

Weitere Infos bei Beratungsstelle Tabera
15.00

Rocking Fifties

Unterhaltungsmusik
Seit 1986 moderierte und gestaltete Erik seine "Rocking 50s" bei verschiedenen Radiostationen in Holland und Belgien und seit 2002 auch in Österreich.

Eine Sendung der Radiofabrik Salzburg.
17.00

Onda - Info

Onda-Info 411 und der G20-Gipfel in Hamburg

Politik & Gesellschaft
Aus Lateinamerika sind beim diesjährigen G20 vertreten: Brasilien, Argentinien und Mexiko, mit  Präsidenten und Delegation. Doch trotz – oder vielleicht sogar wegen - der vermeintlich wirtschaftlichen Stärke dieser Länder, ist die Ernährungssicherheit der Bevölkerung akut gefährdet. Warum ist das so, fragen wir in einem Beitrag. Die Antwort könnte lauten: wegen den Monokulturen und allem, was damit einhergeht. Denn die intensive Landwirtschaft schadet nicht nur den Kleinbäuerinnen und Kleinbauern, sondern geht auch auf Kosten der Gesundheit der Menschen. Bei unserem zweiten Beitrag in Sachen Ernährung und Landwirtschaft begleiten wir engagierte Ärzte bei ihren Feldforschungen in die Sojaanbaugebiete mi Nordosten Argentiniens.

Und zum Schluss, kurz nachdem der Regenbogenmonat Juni jetzt wirklich vorbei ist: Ein Beitrag zu sexueller Dissidenz in Lateinamerika. Was das ist? Eine Bewegung innerhalb der LGBTI-Bewegung. Die Dissidentinnen und Dissidenten kämpfen für mehr als nur für die Anerkennung ihrer sexuellen Identität, sie stellen das heteronormative und patriachiale System insgesamt in Frage. Ehe für alle – schön und gut, aber das kann es doch nicht gewesen sein!
17.30

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
18.00

FROzine

Rückblick auf den G20-Gipfel in Hamburg

Politik & Gesellschaft
Die Proteste rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden breit diskutiert. Im Vordergrund stehen dabei die Gewalt an sich, die Polizeistrategie und die Frage der Einschränkung der Grundrechte. Im heutigen FROzine werden wir uns auch diesen Fragen widmen. Dazu hören wir den Sprecher der Welcome to Hell-Demo, die von der Polizei schon nach wenigen Metern gestoppt wurde und für viele als Auslöser der Gewalt gilt. Außerdem hören wir eine Einschätzung von Roman Thurn, der die Geschehnisse in Hamburg für das "Komitee für Grundrechte und Demokratie" beobachtet hat. Von meinen beiden Studiogästen aus Linz möchte ich wissen, was sie bewegt hat, nach Hamburg zu fahren, wie sie die Tage erlebt haben und ob sie nocheinmal zu einem ähnlichen Großereignis fahren würden.

Der Ergo Express beschäftigt sich diesmal mit Spinnenseide, Asselspinnen, Korallen in tiefen Gewässern und Kniescheiben bei Fröschen.
19.00

Werkstattradio

Lange Nacht des Friedens

Politik & Gesellschaft

Pax Christi OÖ berichtete über das Engagement für einen gerechten und nachhaltigen Frieden in Israel und Palästina, der allen dort lebenden Menschen ein Leben in Wohlstand und Sicherheit ermöglicht, sowie über Franz Jägerstätter und Johann Gruber, die vom Nazi-Regime wegen ihrer Ablehnung des Nationalsozialismus ermordet wurden. Der Verein gegen Tierfabriken (VGT OÖ) arbeitete den Zusammenhang von Massentierhaltung, drohendem Klimakollaps und der Zerstörungen der Lebensgrundlagen vieler Menschen heraus, die zu Krieg und Flüchtlingsleid führen. Die Plattform für bedarfsgerechte Persönliche Assistenz forderte ein Ende der unsozialen Sparpolitik und den Ausbau der Persönlichen Assistenz, um Menschen mit Behinderung ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Friedrich Klug vom Institut für Kommunalwissenschaften (IKW) präsentierte wissenschaftliche Arbeiten zum Thema „Kommunale Friedensarbeit“ und betonte die Bedeutung einer solidarischen Gemeinwirtschaft, die vom marktradikalen EU-Konkurrenzgebot immer stärker an die Wand gedrängt wird. Die Solidarwerkstatt rief zum Engagement für Neutralität und gegen das Mitmarschieren Österreichs bei der EU-Militarisierung auf und sammelte Unterschriften für eine Volksabstimmung über Freihandelsverträge wie CETA, TTIP, JEFTA & Co; schließlich sind neoliberaler Freihandel und Militarisierung zwei Seiten einer Medaille.

 Viel Zuspruch fand auch das vielfältige kulturelle Programm: Der Chor „Tonart“ aus Ottensheim sang Friedens- und Befreiungslieder aus verschiedenen Ländern und Kontinenten, die Gruppe „Solidarität mit Grup Yorum“ spielte anatolische Musik und rief zur Unterstützung der demokratischen Kräfte in der Türkei auf, Werner Haider mit seiner Tuba warb musikalisch und stimmgewaltig für eine aktive Neutralitätspolitik.

Diese Sendung kann hier nachgehört werden   https://cba.fro.at/344984

20.00

sound.check

#149 - Eine Sommernacht mit Hoizkopf

Unterhaltungsmusik
+++ sound.check goes Urfahrstrand +++

Im heißen Juli verlassen wir unser Studio um mit euch gemeinsam am Donaustrand eine Stunde Livemusik von und mit Hoizkopf zu genießen.
Packt die Badehose ein und kommt mit uns zum Donaustrand, unsere mobile Sendestation ist nicht zu übersehen :)

sound.check - Das Musikmagazin auf Radio FRO 105.0 und Freies Radio Freistadt auf 107,1 / 103,1 oder 88,4 MHz. Jeden dritten (und fünften) Montag im Monat um 20:00 Uhr live auf Radio FRO 105.0. Livestream auf www.fro.at

22.00

Prog Rock Universe

Unterhaltungsmusik

In dieser Sendung hören wir jedenfalls, wie dieses hybride Musikgenre klingt und dass die aktuelle Prog Rock Szene sehr, sehr lebendig ist!


 
6.00

FROzine (WH)

Rückblick auf den G20-Gipfel in Hamburg

Politik & Gesellschaft
Die Proteste rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden breit diskutiert. Im Vordergrund stehen dabei die Gewalt an sich, die Polizeistrategie und die Frage der Einschränkung der Grundrechte. Im heutigen FROzine werden wir uns auch diesen Fragen widmen. Dazu hören wir den Sprecher der Welcome to Hell-Demo, die von der Polizei schon nach wenigen Metern gestoppt wurde und für viele als Auslöser der Gewalt gilt. Außerdem hören wir eine Einschätzung von Roman Thurn, der die Geschehnisse in Hamburg für das "Komitee für Grundrechte und Demokratie" beobachtet hat. Von meinen beiden Studiogästen aus Linz möchte ich wissen, was sie bewegt hat, nach Hamburg zu fahren, wie sie die Tage erlebt haben und ob sie nocheinmal zu einem ähnlichen Großereignis fahren würden.

Der Ergo Express beschäftigt sich diesmal mit Spinnenseide, Asselspinnen, Korallen in tiefen Gewässern und Kniescheiben bei Fröschen.
7.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
7.30

Onda - Info (WH)

Onda-Info 411 und der G20-Gipfel in Hamburg

Politik & Gesellschaft
Aus Lateinamerika sind beim diesjährigen G20 vertreten: Brasilien, Argentinien und Mexiko, mit  Präsidenten und Delegation. Doch trotz – oder vielleicht sogar wegen - der vermeintlich wirtschaftlichen Stärke dieser Länder, ist die Ernährungssicherheit der Bevölkerung akut gefährdet. Warum ist das so, fragen wir in einem Beitrag. Die Antwort könnte lauten: wegen den Monokulturen und allem, was damit einhergeht. Denn die intensive Landwirtschaft schadet nicht nur den Kleinbäuerinnen und Kleinbauern, sondern geht auch auf Kosten der Gesundheit der Menschen. Bei unserem zweiten Beitrag in Sachen Ernährung und Landwirtschaft begleiten wir engagierte Ärzte bei ihren Feldforschungen in die Sojaanbaugebiete mi Nordosten Argentiniens.

Und zum Schluss, kurz nachdem der Regenbogenmonat Juni jetzt wirklich vorbei ist: Ein Beitrag zu sexueller Dissidenz in Lateinamerika. Was das ist? Eine Bewegung innerhalb der LGBTI-Bewegung. Die Dissidentinnen und Dissidenten kämpfen für mehr als nur für die Anerkennung ihrer sexuellen Identität, sie stellen das heteronormative und patriachiale System insgesamt in Frage. Ehe für alle – schön und gut, aber das kann es doch nicht gewesen sein!