0.00

DJ Marcelle - Another Nice Mess

Unterhaltungsmusik
Die Holländerin surft sich durch Stile und Richtungen: Dubstep, Worldmusik, Drum 'n' Bass, Electronica, Cumbia, Techno, HipHop, Punk und viele mehr. Sie hat eine Riesensammlung von ungefähr 15,000 Schallplatten und wöchentlich kommen viele dazu; sie verfolgt die letzten Entwicklungen in der Underground Szene. Auf dem deutschen Klangbad Label hat sie seit 2008 zwei Doppel Vinyl Mix Platten veröffentlicht; später im Jahr 2012 folgte die dritte. Marcelle ist auch ein angesagter Live DJ und sie tritt fast wöchentlich irgendwo in Europa auf. In Österreich ist sie alle zwei Monate im Rhiz in Wien und in der Stadtwerkstatt in Linz zu Gast.

Kontakt / Buchungen: mar.celle@planet.nl und/oder: info@anothernicemess.com
2.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
6.00

FROzine (WH)

Ein Blick nach Osteuropa

Politik & Gesellschaft
In der heutigen FROzine bieten wir einen kleinen Vorgeschmack auf den Osteuropaschwerpukt der kommenden Dienstag starten wird. Im ersten Beitrag Blicken wir nach Serbien wo die Proteste nach der Wahl von Aleksandar Vučić zum neuen Präsidenten nicht abreißen wollen. In einem Beitrag, denn uns unser Schwesternradio Corax aus Halle zur Verfügung gestellt hat kommen Passant*innen und Expert*innen zu Wort.

Der zweiter Beitrag beschäftigt sich mit der versuchten Einflussnahme putinnaher Kreise auf die Politik europäischer Staaten. Sabine Traxler war bei der Präsentation des Buches "Putins rechte Freunde. Wie Europas Populisten ihre Nationen verkaufen" im Linzer Wissensturm. Geschrieben haben es Michel Reimon und Eva Zelechowski – erschienen ist es im Falter Verlag. An der Präsentation hat auch der Rechtsextremismusexperte des Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW) teilgenommen.
7.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
9.00

Aus der Musikszene

Tanzorchester spielen Tanzmusik

Unterhaltungsmusik
Tanzen zu bekannten Tänzen wie Rumba, Walzer, Blues oder Boogie Woogie und Rock oder einfanch nur zuhören kann man in der heutigen Sendung. Bekannte Orchester wie Hugo Strasser und Kurt Edelhagen spielen die Musik zu den Tänzen. Walzer Rumba, Tango, Blues und auch Boggie Woogie und Rock`n Roll bitten auf die Tanzfläche. Aber nicht nur Instrumentalmusik ist zu hören sondern es wird auch gesungen so zum Beispiel ist mit Hazy Osterwald der "Kriminaltango" zu hören und von Max Greger und seinem Orchester der "Bongo Rock". Wer nicht das Tanzbein schwingen möchte kann auch nur einfach zuhören und sich der wunderbaren Musik erfreuen. Gestaltung Friedrich Höblinger.
10.00

Radio Netwatcher

Politik & Gesellschaft
Motto: "Bei uns gilt noch die unSchuldsvermutung"

Eine Sendung von Redaktion Netwatcher, Wien für die Freien Radios in Österreich.

 

Manfred Krejcik, Red. Netwatcher im Parlament/Presseraum
11.00

Ganjineye Afghanistan

Kunst und Kultur

شنوندگان عزیز رادیو فرو سلام  !
هموطنان گرامی مقیم در خارج از کشور شما برنامه
گنجینه افغانستان را که شامل بخشهای اجتماعی فرهنگی
ادبی دکلمه اشعار اخبار و موسیقی میباشد . بروزها ی جمعه از
ساعت 11 الی 12 قبل از ظهر بوقت اتریش روی موج اف ام
www.fro.at 105.0 میگاهرتزو همچنان روی سایت انترنتی
طوری مستقیم از رادیو فرو میتوانید بشنوید.
گوینده برنامه حنیفه واحد


 
12.00

Artarium

Radiokunst
"kunnst" als möglichkeitsform, emoreales work in progress, bietet psychoakustischen lebens- und schaffensraum für junge, neue, unerhörte, unglaubliche und unmögliche kunst, (sub)kultur und (über)lebensart.
live, lebens- und lustvoll, dialogisch, dunkelbunt und feuerwerk - eine collage an und für sich...

Eine Sendungsübernahme der Radiofabrik
13.00

FROzine (WH)

Ein Blick nach Osteuropa

Politik & Gesellschaft
In der heutigen FROzine bieten wir einen kleinen Vorgeschmack auf den Osteuropaschwerpukt der kommenden Dienstag starten wird. Im ersten Beitrag Blicken wir nach Serbien wo die Proteste nach der Wahl von Aleksandar Vučić zum neuen Präsidenten nicht abreißen wollen. In einem Beitrag, denn uns unser Schwesternradio Corax aus Halle zur Verfügung gestellt hat kommen Passant*innen und Expert*innen zu Wort.

Der zweiter Beitrag beschäftigt sich mit der versuchten Einflussnahme putinnaher Kreise auf die Politik europäischer Staaten. Sabine Traxler war bei der Präsentation des Buches "Putins rechte Freunde. Wie Europas Populisten ihre Nationen verkaufen" im Linzer Wissensturm. Geschrieben haben es Michel Reimon und Eva Zelechowski – erschienen ist es im Falter Verlag. An der Präsentation hat auch der Rechtsextremismusexperte des Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW) teilgenommen.
14.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
15.00

Medienwerkstatt Radiococktail

Kunst und Kultur
Die Schwerpunktthemen sind sehr vielseitig, wie der Name Cocktail schon sagt, sie reichen von Gesellschaftspolitik über Musik, Humor, Literatur und so weiter.
16.00

Smart Art

Jugend
Das Magazin richtet sich erstrangig an die Belange und Interessen Jugendlicher.
17.00

Kultur & Bildung spezial

17. Netzpolitischer Abend

Kunst und Kultur

Zusammenfassung der Veranstaltung von Donnerstag 1. Juni 2017 19:30 im Metalab, Rathausstraße 6, 1010 Wien

Live-Moderation: Paul Stepan

Andreas Krisch (mksult/Forum Datenschutz/EDRi):Datenschutz im Web und die neue ePrivacy Verordnung
Andrea Mayr-Stalder (Stitchcode, @turtlestitch): Open-Source-Kunst mit der Stickmaschine: Turtle Stitch
Adolf Zeman (Schönherr Rechtsanwälte): Darf ich auf mein Urheberrecht verzichten? Die Creative Commons Lizenz „CC0“

Blog Netzpolitischer Abend AT
Website Metalab Wien

Lizenz: (CC) 2016 BY-NC-SA V4.0 AT - Vervielfältigung, Verbreitung, Bearbeitung bei Namensnennung gestattet, kommerzielle Nutzung ausgenommen, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

18.00

FROzine

Ferien an, Job aus? Kinderbetreuung im Fokus.

Politik & Gesellschaft

In der Ferienzeit müssen sich berufstätige Eltern und speziell Alleinerziehende die Frage stellen, wer die Betreuung der Kinder übernimmt. Kann diese Aufgabe nicht an Verwandte oder Freunde ausgelagert werden bzw. fehlen die richtigen Bedingungen in Betreuungseinrichtungen, nehmen Eltern gelegentlich Teilzeitjobs an, um Arbeit und Kinderbetreuung unter einen Hut zu bekommen. Dabei zeigt sich, dass vor allem Frauen oft in die Rolle gedrängt werden, sich den Herausforderungen der Kinderbetreuung zu widmen.


Angesichts dessen beschäftigen uns in der Sendung folgende Fragen: Welche Chancen brächte es, Schulferien anders zu portionieren? Wie ist es um Ferienprogramme und Betreuungseinrichtungen in der Stadt Linz und den umliegenden ländlichen Gemeinden bestellt? Und nicht zuletzt: Sind es konservative Geschlechterzuschreibungen oder aber die falschen Versäumnisse im Arbeitsrecht, die Männer von Kinderbetreuung (aber etwa auch breiteren Zuspruch zum ,,Papamonat“) abhalten?


Im Frozine wird dies und mehr mit den Studiogästen Sabine Promberger (Erwachsenenbildnerin, SPÖ-Landesfrauenvorsitzende und Abgeordnete, Frauen- und Bildungssprecherin der SPÖ im OÖ Landtag) und Cornelia Egger (langjährige Hortpädagogin und pädagogische Organisatorin im Verein Familienzentren der OÖ Kinderfreunde) diskutiert.


Außerdem in der Sendung: Der Wochenrückblick von 02.-08.06.2016 

19.00

X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört!

Feminismus in Bedrängnis – feministische Kämpfe nötiger denn je?

Frauen

Eine Diskussions-Veranstaltung von Radio FRO 105.0 Mhz (FROzine) in Kooperation mit dem Kepler Salon und Dorf TV.


Mit besten Dank von X_XY für die Erlaubnis eine verkürzte Version (60 min) ausstrahlen zu dürfen ! 


link: https://cba.fro.at/342577


Die Originalversion von 1 Std. 46 min unter: https://cba.fro.at/336907


————————————————————————————————————–


Feminismus in Bedrängnis – feministische Kämpfe nötiger denn je?


Wenn auch noch nicht genug – viel wurde in den letzten Jahren und Jahrzehnten auf dem Feld der Antidiskriminierung, der Gleichstellung und der Anerkennung von Pluralität erreicht. Es scheint: Die öffentliche Anerkennung der Existenz vielfältiger Lebensweisen wird stärker, die Stimmen, die Rassismus offen legen und bei Sexismus nicht schweigen, lauter. Gleichzeitig gewinnen nationalistische, rechtskonservative und rechtspopulistische/extreme Argumentationslinien an Attraktivität: in Österreich, Polen, Deutschland, Frankreich, den USA – die Liste kennt fast kein Ende.


Gemeinsam mit Drin Stefanie Mayer, Politikwissenschafterin an der Universität Wien und Dorota Trepczyk, Programmkoordintorin bei Radio FRO, Redakteurin der Radiosendung PoloNews, und aufmerksame Beobachterin der polnischen Entwicklungen warfen wir einen beispielhaften Blick auf Polen und Österreich und diskutieren: Was passiert da? Warum eignen sich Gleichstellungspolitik, (queer)feministische Perspektiven und das Sprechen über Genderverhältnisse so gut als Feindbilder? Wie kann es sein, dass die polnische Regierung im Jahr 2017 sexuelle und reproduktive Rechte – von der Anti-Babypille bis hin zum Schwangerschaftsabbruch – massiv einschränken möchte und dabei große Zustimmung erfährt? Wie steht es um die riesige Protestbewegung? Wie schaut die Situation in Österreich aus? Und was macht uns noch Mut?


Stefanie Mayer


lehrt an der FH Campus Wien im Bereich Public Management und war davor u.a. beim Zentrum für Frauen- und Geschlechterstudien der Universität Klagenfurt und am Institut für Politikwissenschaften der Universität tätig. In ihrer Dissertation widmete sie sich weißem feministischem Aktivismus in Wien und seinen Auseinandersetzungen mit Rassismen und Antirassismus. Weitere Schwerpunkte in Forschung und Lehre umfassen Kritische Forschung zu Anti-Genderismus, Rechtsextremismus/Rechtspopulismus.


Dorota Trepczyk


arbeitet als Programmkoordinatorin bei Radio FRO und ist außerdem Redakteurin von PoloNews. Zu sozialistischen Zeiten in Polen geboren und aufgewachsen, lebt sie seit Jahrzehnten in Österreich. Sie beobachtet wachsam die jüngsten Entwicklungen in Polen bzgl. Reproduktionsrechten und Frauen*rechten und kennt durch ihre Vernetzung in Polen und Österreich sowohl die direkte Betroffenheit der Menschen in Polen, als auch die konträren Sichtweisen innerhalb der polnischen Community in Österreich.


Moderation: Christiane Löper und Romina Achatz, freie Redakteur*innen bei Radio FRO


Eine Diskussions-Veranstaltung in Kooperation mit dem Kepler Salon und Dorf TV.


Gefördert wurde das Projekt „Der Rubikon ist überschritten“ vom KUPF Innovationstopf 2017, der vom Land OÖ ausgeschrieben wird.

20.00

Unruhestifter

Sondersendung zum Linz Pride 2017 ( CSD)

Melange

Bereits fünf Mal – nämlich 2009-2011 und 2015 und 2016 – ver­anstaltet die Homo­sexuelle Initiative Linz (HOSI Linz) aus diesem Anlass ein Straßenfest. Fanden die ersten drei in der Fabrikstraße statt ging die Neuauflage 2015 unter dem Titel „Gemeinsam sichtbar – LINZ PRIDE 2015“ am Maindeck des AEC über die Bühne.  Dort soll nun am 24.06.2017 auch das 6. Straßenfest bei freiem Eintritt als öffentliche Veranstaltung für alle Interessierte stattfinden, bei der die Vielfalt des lesbisch/schwulen/transGender-Lebens in Ober­österreich zum Ausdruck kommen soll.

1.Parade in LINZ /OÖ, 5.Strassenfest am Maindeck /Ars Electronika Center

Zu Gast: Gerhard Niederleuthner (Chefredakteur des Magazin Pride)

             Alexander Handlbaur ( Landessprecher der Grünen Andersrum)

             Jan Millonig (Sozalistische Links Partei SLP Linz)

Respekt statt Hass und Hetze
#LinzPride #HOSILINZ #35JAHRE

Veranstaltungstipp

 

21.00

Sorry its not you, its HOUSE

Unterhaltungsmusik
Das Programm von Radio FRO bereichert der
umtriebige DJ mit der Sendung "Sorry its not you, its HOUSE".
Gemeinsam mit seinem Partner Chris Bernardino bringt er qualitativ
hochwertige House-Beats - etwa von Künstlern wie Pete Tong, Axwell oder
Fatboy Slim - in Linz on air.
22.00

FRO Live

Montreux Jazz Festival

Unterhaltungsmusik
Tracklist zur Sendung:

Interpret: Greg Allman  – Album: „Brothers and Sisters“  – Song: „Jessica”  – anno 1972

Interpret: Somi  – Album: „Petite Afrique”  – Song: „Holy Room”  – anno 2017

Interpret: John Scofield  – Album: „Uberjam Deux”  – Song: „Dub Dub”  – anno 2014

Interpret: Bryan Ferry  – Album: „As time goes by”  – Song: „I’m in the mood for Love”  – anno 1999

Interpret: Sampha  – Album: „Process”  – Song: „No one knows me like the piano”  – nno 2017

Interpret: Solange  – Album: „A Seat at the Table”  – Song: „Dad was mad” und “One for us”  – anno 2016

Interpret: Erykah Badu  – Album: „World wide Underground“  – Song: „Pump it“  – anno 2003

Interpret: Kasabian  – Album: „48:13”  – Song: „Stevie”  – anno 2013

Interpret: Kasabian  – Album: „For Crying out loud”  – Song: „Are You looking for Action”  – anno 2017

Interpret: Lee Ritenour and Dave Grusin  – Album: „Harlequin”  – Song: „Before it is too late”  – anno 1985

Interpret: Grace Jones  – 12 “ Single: Private Life – Remix anno 2007

Interpret: Sampha  – Album: „Process”  – Song: „Plastic 100 0 C” anno 2017

Interpret: Soulwax  – Album: „From DeeWee”  – Song: „Transien program”  – anno 2017

Interpret: Roosevelt  – Album: „detto”  – Song: „Wait Up”  – anno 2016

7.00

FRO steht auf!

Jugend

Hi. Hast du dich verirrt oder hast du dich dazu entschieden meine Beschreibung zu lesen?


Jedenfalls in meiner Sendung gibt es stündlich Nachrichten und Wetter. Zusätzlich sende ich jede halbe Stunde den aktuellen Verkehrsservice, allerdigs auch wenns mal gefährlich wird auf Öberösterreichs Straßen. Im ganzen September gibt es jede Stunde der Sendung jeweils 3 #Schule Lifehacks zu hören. Auch aktuelle Themen aus Oberösterreich und der Welt werde ich euch in der gemütlichen Morgenshow mit ganz viel Musik mitteilen. Ich freue mich auf ein Hören. Bis Bald. Tschau!
9.00

Literaturkreis PromOtheus

Literatur
Die in den monatlichen Treffen in Kefermarkt oder Linz vorgetragenen Texte sind in dieser Sendung zu hören. Leiter des Literaturkreises: Günther Maria Garzaner Sendungsgestalter: Harald Brachner
10.00

Radio Stimme

Politik & Gesellschaft
Radio Stimme ist das Radiomagazin der Initiative Minderheiten. In der einstündigen Sendung auf freien und nicht-kommerziellen Radiosendern und im Internet werden Live-Studiogespräche, Interviews, Reportagen und experimentelle Beiträge zu den Themen Minderheiten, Mehrheiten und Machtverhältnisse ausgestrahlt.

Radio Stimme ist freies politisches Radio: ehrenamtlich, unabhängig und mit gesellschaftskritischem Anspruch. Radio Stimme macht Beiträge abseits des Mainstreams und berichtet über Themen, die in den gängigen Medien nur selten oder in einseitiger Weise vorkommen. Die Sendung will zum Nachdenken über gesellschaftliche Dominanz- und Machtverhältnisse anregen und sich mit Beziehungen von Mehrheiten und Minderheiten auseinandersetzen. Radio Stimme tritt gegen Diskriminierung und gegen soziale Ungleichheit auf und setzt sich für Gleichberechtigung, Solidarität und Nachhaltigkeit ein.