0.00

DJ Marcelle - Another Nice Mess

Unterhaltungsmusik
Die Holländerin surft sich durch Stile und Richtungen: Dubstep, Worldmusik, Drum 'n' Bass, Electronica, Cumbia, Techno, HipHop, Punk und viele mehr. Sie hat eine Riesensammlung von ungefähr 15,000 Schallplatten und wöchentlich kommen viele dazu; sie verfolgt die letzten Entwicklungen in der Underground Szene. Auf dem deutschen Klangbad Label hat sie seit 2008 zwei Doppel Vinyl Mix Platten veröffentlicht; später im Jahr 2012 folgte die dritte. Marcelle ist auch ein angesagter Live DJ und sie tritt fast wöchentlich irgendwo in Europa auf. In Österreich ist sie alle zwei Monate im Rhiz in Wien und in der Stadtwerkstatt in Linz zu Gast.

Kontakt / Buchungen: mar.celle@planet.nl und/oder: info@anothernicemess.com
2.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
6.00

FROzine (WH)

Politik & Gesellschaft
Das FROzine ist das Infomagazin von Radio FRO. Unser Redaktionsteam bringt jeden Werktag Nachrichten, Reportagen und Diskussionen - informativ, kritisch und von unten. Die Schwerpunkte liegen in erster Linie in den Bereichen Zivilgesellschaft, Politik und Kultur und fokussieren Ereignisse und Entwicklungen in Linz und Oberösterreich. Das FROzine blickt aber auch über den Tellerrand hinaus. In der Rubrik "Weltempfänger" thematisiert die Redaktion auch Überregionales und Internationales, wobei wir zumindest einmal monatlich ausführlich nach Süd-Osteuropa schauen. Auf der FROzine Website findet ihr tagesaktuelle Artikel zu den Sendungen und die Artikel zu den FROzine-Themen der letzten Wochen.

Wer die Infos in aller Kürze bevorzugt, um dann auszuwählen, dem sei der Wochenrückblick empfohlen, den es jeden Freitag im Infomagazin zu hören und natürlich auch im Audioarchiv nachzuhören gibt.
7.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
7.30

Lentos / Nordico on Air (WH)

Schichtungen der Postmoderne

Kunst und Kultur

 

Beim alljährlichen Rück- und Ausblick im Rahmen der Pressekonferenz der Linzer Stadtmuseen wurde Einblick in die Programmierung und in die kommenden Kunstausstellungen gegeben.

 

Lentos Ausstellungen 2017

Noch bis 5. März ist die Nevin Aladag Ausstellung zu sehen, wo im Untergeschoß des Lentos Videos und Klangportraits der Stadt Istanbul zu sehen und zu hören sind.

 

Art brut

Ebenfalls im März wird die Ausstellung Psycho Drawing eröffnet. Am 11. März und bis 11. Juni wird das Lentos – kuratiert von Brigitte Reutner – Werke der soganannten Gugginger Art brut Künstler wie Johann Hauser, Oswald Tschirtner und August Waller zeigen; aber auch, wie diese Kunst eine ganze Generation junger Künstler inspiriert hatte.


Marko Lulic

Mitte des Jahres zeigt das Lentos die erste große Einzelschau von Marko Lulic in Östereich. Marko Lulic (*1972) interessiert sich für den menschlichen Körper, politische Ideologien und gebaute Monumente. Lulic betreibt archäologische Grabungen unter die Schichtungen der Postmoderne, wobei die von ihm gesicherten Fundstücke in seine eigene künstlerische Gestaltung übersetzt und damit kommentiert werden.

 

STERNE

Im Herbst wird das Lentos den Blick in den Sternenhimmel richten und Romantik, Träume und Visionen von Unendlichkeiten neben reale soziale Tatsachen, wie die Lichtverschmutzung, setzen. Sterne wird ab 29. September und bis 14. Jänner 2018 im Lentos zu sehen sein. 

 

Radio FRO war bei der Pressekonferenz und hat ein Interview mit Stella Rollig, der künstlerischen Leiterin des Lentos Kunstmuseum geführt.



 

8.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
9.00

Aus der Musikszene

Musik zur Weihnachts- und Winterzeit

Unterhaltungsmusik
Die Weihnachtszeit und Winterzeit ist das musikalische Thema der heutigen Sendung und dazu wunderbare Melodien und Lieder von bekannten Interpreten wie Elvis Presley, Roy Orbison, Gene Autry oder Peggy Lee und noch einigen Anderen. Bekannte Melodien wie "That Spirit Of Chrismas", "Little Drummer Boy", "Weihnachten wie immer" oder "Frosty The Snowman" sind zu hören und sollen auf das Weihnachtsfest einstimmen. Gestaltung der Sendung Friedrich Höblinger.
10.00

Radio Netwatcher

Politik & Gesellschaft
Motto: "Bei uns gilt noch die unSchuldsvermutung"

Eine Sendung von Redaktion Netwatcher, Wien für die Freien Radios in Österreich.

 

Manfred Krejcik, Red. Netwatcher im Parlament/Presseraum
11.00

Ganjineye Afghanistan

Kunst und Kultur

شنوندگان عزیز رادیو فرو سلام  !
هموطنان گرامی مقیم در خارج از کشور شما برنامه
گنجینه افغانستان را که شامل بخشهای اجتماعی فرهنگی
ادبی دکلمه اشعار اخبار و موسیقی میباشد . بروزها ی جمعه از
ساعت 11 الی 12 قبل از ظهر بوقت اتریش روی موج اف ام
www.fro.at 105.0 میگاهرتزو همچنان روی سایت انترنتی
طوری مستقیم از رادیو فرو میتوانید بشنوید.
گوینده برنامه حنیفه واحد


 
12.00

Artarium

Radiokunst
"kunnst" als möglichkeitsform, emoreales work in progress, bietet psychoakustischen lebens- und schaffensraum für junge, neue, unerhörte, unglaubliche und unmögliche kunst, (sub)kultur und (über)lebensart.
live, lebens- und lustvoll, dialogisch, dunkelbunt und feuerwerk - eine collage an und für sich...

Eine Sendungsübernahme der Radiofabrik
13.00

FROzine (WH)

Politik & Gesellschaft
Das FROzine ist das Infomagazin von Radio FRO. Unser Redaktionsteam bringt jeden Werktag Nachrichten, Reportagen und Diskussionen - informativ, kritisch und von unten. Die Schwerpunkte liegen in erster Linie in den Bereichen Zivilgesellschaft, Politik und Kultur und fokussieren Ereignisse und Entwicklungen in Linz und Oberösterreich. Das FROzine blickt aber auch über den Tellerrand hinaus. In der Rubrik "Weltempfänger" thematisiert die Redaktion auch Überregionales und Internationales, wobei wir zumindest einmal monatlich ausführlich nach Süd-Osteuropa schauen. Auf der FROzine Website findet ihr tagesaktuelle Artikel zu den Sendungen und die Artikel zu den FROzine-Themen der letzten Wochen.

Wer die Infos in aller Kürze bevorzugt, um dann auszuwählen, dem sei der Wochenrückblick empfohlen, den es jeden Freitag im Infomagazin zu hören und natürlich auch im Audioarchiv nachzuhören gibt.
14.00

Das wilde Denken (Pensée Sauvage) - Kulturanthropologische Gespräche (WH)

Kunst und Kultur

In Das wilde Denken sprechen Ruth Eggel und Robin Klengel mit jungen Wissenschaftstreibenden vom Institut für Volkskunde und Kulturanthropologie der Uni Graz über ihre aktuelle Forschung. Diskutiert werden Kulturanalysen zwischen Facebook und Ich-AG, Swingerclub und Wartezimmer, Prekarisierung und Selbstverwirklichung.


Eine Sendungsübernahme von Radio Helsinki

15.00

Medienwerkstatt Radiococktail

Kunst und Kultur
Die Schwerpunktthemen sind sehr vielseitig, wie der Name Cocktail schon sagt, sie reichen von Gesellschaftspolitik über Musik, Humor, Literatur und so weiter.
16.00

Smart Art

Jugend
Das Magazin richtet sich erstrangig an die Belange und Interessen Jugendlicher.
17.00

Kultur & Bildung spezial

Die Geschichte der Migration

Kunst und Kultur

Das Thema Migration hat in den vergangenen Jahrzehnten in Europa politisch und gesellschaftlich massiv an Aktualität gewonnen. Dabei wird Sesshafigkeit oft zu Unrecht als die Norm und Mobilität – insbesondere von Frauen – als die Ausnahme angesehen.

Ao. Univ.-Prof. Dr. Sylvia Hahn, Historikerin am Fachbereich Geschichte und Vizerektorin für Internationale Beziehungen und Kommunikation an der Universität Salzburg, sprach am 24. November 2016 im Pressezentrumdes alten Rathauses über ebendieses Thema.

In historischer Perspektive wurde die Migrationsgeschichte in Österreich in Vergangenheit und Gegenwart beleuchtet und insbesondere geschlechts-spezifische Aspekte und Bedingungen von und für Migration herausgearbeitet und diskutiert.

Die Schwerpunkte in Slyvia Hahns Forschung liegen im Bereich Historische Migrationsforschung, Stadt- und Geschlechtergeschichte und Geschichte der Arbeit.

Sarah Praschak war bei ihrem Vortrag vor Ort und heraus kam diese Sendung - eine Reise in die Geschichte der Menschheit, welche sich schon seit jeher von Ort zu Ort bewegt hat, eine Geschichte von Wanderschaft, Vertreibung, Handelsreisen und Emanzipation.

CC-Musik in der Sendung: Basement Skylights, JAC, Blind John O Gunn

 

 

18.00

FROzine

Westring: bitte warten(1); Wochenrückblick; Kurzmeldungen

Politik & Gesellschaft
Sendungsinhalt:  

Letzte Live-Frozine dieses Jahres, bis 5.1. werden ausgewählte Sendungen wiederholt, ab 9.1. geht's dann in gewohntem Tages- und Wochenrhythmus weiter.

Sendungsinhalt: Zu Beginn einige kurze Meldungen, betreffend die Linz Linien am 24. und 31.12. sowie die ab 1.1. gültigen neuen Tarife. Und ein Hinweis darauf, dass die Schließung von insgesamt 5 Zweigstellen der Linzer Stadtbüchereien bereits begonnen hat.
Diesmal bereits  im ersten Sendungsdrittel der Wochenrückblick auf die Sendungen des Infomagazin FROzine von 16. bis 22. 12. 2016, den Sandra Hochholzer gestaltete, nachzuhören und nachzulesen unter https://cba.fro.at/331057.:
 Das als Schwerpunkt der Sendung vorgesehene Gespräch zum Thema "Westring" musste leider äußerst kurzfristig entfallen, da Franz Schramböck kurz vor der Sendung als Beifahrer in einen Autounfall verwickelt wurde, bei dem ihm und anscheinend auch den anderen Beteiligten zum Glück nichts passiert ist.
 Mein Studiogast wird daher erst im Jänner - entweder nochmals im Frozine oder in der nächsten Wegstrecken-Folge - der ehemalige Radio-Kollege (Radio 50+) und weiterhin wöchentlich auf Dorf TV zu sehende und hörende Franz Schramböck sein, dem neulich die Geduld geplatzt ist ob der neuerlichen Verzögerung für den Baubeginn des Westring. Ich werde mit ihm also in einer Jänner-Sendung vor allem folgende Fragen, die Franz Schramböck kürzlich in einem Leserbrief gestellt hat, erörtern:

Brauchen wir den Westring noch? Muss er zeitgemäß angepasst werden? Ist das notwendige Geld dafür vorhanden?

Darüber hinaus werde ich meinen Studiogast auch fragen, was er von “Schadenersatzforderungen”, wie von LH-Stv. Stelzer kürzlich für "mutwillige Verhinderer" von Projekten wie dem Westring vorgeschlagen hat, hält bzw. wie er als journalistisch tätiger Mensch die Berichterstattung vor allem in den OÖN unmittelbar nach Bekanntwerden der neuerlichen Verzögerung des Westring wahrgenommen hat.

Als Ersatz für das Studiogespräch mit Franz Schramböck habe ich versucht, wichtige Aspekte zum Thema Westring in einem improvisierten Vortrag darzulegen, zum Glück ist mir die Materie ja nicht fremd.

Man möge mir die doch sehr subjektiv eingefärbte Betrachtungsweise verzeihen, füge ich noch augenzwinkernd an, doch meine Improvisationskünste sind zumindest bei diesem Thema nicht so ausgeprägt, dass ich auch noch den "Gegenpart" übernehmen hätte können.

Erich Klinger, 24.12.2016
19.00

FROmat

FROmat
ausgewählte Musik
20.00

Danube Stream Wave

Unterhaltungsmusik
Gerade im Bereich der unabhängigen Medien und der freien Kulturarbeit stellt sich in mehreren Ländern entlang der Donau ein konservatives Verständnis von Politik, Kultur und Berichterstattung in den Weg. Um so einfallsreicher und hartnäckiger haben sich hier immer wieder Gruppen gebildet, um ihr Recht auf kreatives Schaffen und kritisches Denken einzufordern und umzusetzen.

Projektziel
Mit dem von der Baden-Württemberg Stiftung geförderten Projekt hat sich Radio free FM das Ziel gesetzt, ein Netzwerk partizipatorischer Medien im Donauraum zu etablieren und die grenzüberschreitende bi- und multilaterale Zusammenarbeit der im Donauraum befindlichen Akteure zu fordern und fördern.
21.00

Sorry its not you, its HOUSE

Unterhaltungsmusik
Das Programm von Radio FRO bereichert der
umtriebige DJ mit der Sendung "Sorry its not you, its HOUSE".
Gemeinsam mit seinem Partner Chris Bernardino bringt er qualitativ
hochwertige House-Beats - etwa von Künstlern wie Pete Tong, Axwell oder
Fatboy Slim - in Linz on air.
22.00

FRO Live

UNLIMITED MUSIC 30

Unterhaltungsmusik

Gitarrist Otomo Yoshihide und Schlagzeuger Hiroshi Yamazaki haben (anders als ursprünglich im Programmheft gedruckt) das unlimited Festival am 11.11.  im alten Schlachthof Wels eröffnet. Auf FROlive gibt es sowohl dieses hochspannende Eröffnungsset, als auch ein kurzes Interview mit den Beiden zu hören, über das Festival selber und die Grenzen der Musik und des Lebens selber.

Wir spulen zwei Tage vor: Sarah Gail Brand (Posaune), Mark Sanders (Schlagzeug), Maggie Nicols (Gesang) und John Edwards (Kontrabass) schließen das Festival ab. Mit einem abwechslungsreichen Set voller Überraschungen und der einen oder anderen in die Musik verwobenen Geschichte werden die Besucher*innen des Festivals noch ein letztes Mal in den Bann gezogen. Maggie Nicols erzählt im Interview darüber, wie sie sich vorbereitet, woher sie ihre Ideen schöpft und wie sich die Landschaft der improvisierten Musik über die Jahre verändert hat. 

Außerdem gibt es ein Kurzinterview mit Wolfgang Wasserbauer zur Entwicklung des unlimited und mit einem Blick in die Zukunft.

A propos Zukunft: seit einigen Tagen steht der Termin für das unlimited 31 fest: 10.-12. November 2017, diesmal kuratiert von Mary Halvorson.

Die Mitschnitte können mit der freundlichen Erlaubnis von Ö1 gesendet werden.
Tonmeister: Alois Hummer
Aufnahmeleitung: Franz Ruedl

7.00

FRO steht auf!

Jugend

Hi. Hast du dich verirrt oder hast du dich dazu entschieden meine Beschreibung zu lesen?


Jedenfalls in meiner Sendung gibt es stündlich Nachrichten und Wetter. Zusätzlich sende ich jede halbe Stunde den aktuellen Verkehrsservice, allerdigs auch wenns mal gefährlich wird auf Öberösterreichs Straßen. Im ganzen September gibt es jede Stunde der Sendung jeweils 3 #Schule Lifehacks zu hören. Auch aktuelle Themen aus Oberösterreich und der Welt werde ich euch in der gemütlichen Morgenshow mit ganz viel Musik mitteilen. Ich freue mich auf ein Hören. Bis Bald. Tschau!
9.00

Literaturkreis PromOtheus

Literatur
Die in den monatlichen Treffen in Kefermarkt oder Linz vorgetragenen Texte sind in dieser Sendung zu hören. Leiter des Literaturkreises: Günther Maria Garzaner Sendungsgestalter: Harald Brachner
10.00

Radio Stimme

Politik & Gesellschaft
Radio Stimme ist das Radiomagazin der Initiative Minderheiten. In der einstündigen Sendung auf freien und nicht-kommerziellen Radiosendern und im Internet werden Live-Studiogespräche, Interviews, Reportagen und experimentelle Beiträge zu den Themen Minderheiten, Mehrheiten und Machtverhältnisse ausgestrahlt.

Radio Stimme ist freies politisches Radio: ehrenamtlich, unabhängig und mit gesellschaftskritischem Anspruch. Radio Stimme macht Beiträge abseits des Mainstreams und berichtet über Themen, die in den gängigen Medien nur selten oder in einseitiger Weise vorkommen. Die Sendung will zum Nachdenken über gesellschaftliche Dominanz- und Machtverhältnisse anregen und sich mit Beziehungen von Mehrheiten und Minderheiten auseinandersetzen. Radio Stimme tritt gegen Diskriminierung und gegen soziale Ungleichheit auf und setzt sich für Gleichberechtigung, Solidarität und Nachhaltigkeit ein.