9b22fa607120419e9576fc9680d3e11b.jpg

Großer Landeskulturpreis für interkulturelles Programm

Eine offizielle Würdigung durch das Land OÖ erfuhr das jahrelange Engagement der RedaktionsmitarbeiterInnen des interkulturellen Programms „abseits des Mehrheitsösterreichischen“ auf Radio FRO am Dienstag, 17. November 2009.

Als Stellvertreterin für die 32 Sendungen, die dem interkulturellen Programmbereich zuzurechnen sind, wurde Ibolya Vass durch Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer der „große Landeskulturpreis für Kunst im interkulturellen Dialog“ verliehen. Die Entscheidung zugunsten des interkulturellen Programms auf Radio FRO fällte die Jury bestehend aus Dimitré Dinev, Kunstuni-Rektor Reinhard Kannonier, Monika Leisch-Kiesl, Radostina Patulova und Chibueze C. Udeani.

Udeani in einer Stellungnahme: „Durch die langjährige Tätigkeit im Bereich Information, Kunst- und Kulturvermittlung ist es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der interkulturellen Programmredaktion auf Radio FRO (…) gelungen, eine sowohl sprachlich wie kulturell vielfältige Heimat für Migrantinnen und Migranten zu schaffen. Radio FRO bezeugt in diesem Bereich große Kontinuität und die Bereitschaft, diesen Bereich zunehmend zu vertiefen und auszubauen.“

Veronika Leiner, Geschäftsführerin von Radio FRO: „Radio FRO ist das einzige Radio im oberösterreichischen Ballungsraum, das auch jene 20 Prozent der Bevölkerung erreicht, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Schön, dass das Engagement hunderter ehrenamtlicher Programmmachender endlich auch offiziell gewürdigt wird.“

Radio FRO wird sich in den kommenden Jahren weiter verstärkt dem interkulturellen Programm widmen, das Menschen mit migrantischem Hintergrund als Raum für Selbstformulierung und autonome Mediennutzung offen steht. Darüber hinaus stiftet Radio FRO mit Projekten und verschiedenen Aktivitäten auch zur Reflexion und zum Austausch über die gesellschaftliche Vielfalt am Sender und in der Stadt an. So wird etwa die transkulturelle Redaktion „Radiodialoge“ auch 2010 kritische Beiträge zu Migrationspolitik und politischer Partizipation gestalten. Weitere Aktivitäten sind in Planung.

Fotos von: Petra Moser

Zuletzt geändert am 17.11.09, 00:00 Uhr

Ingo Leindecker

Verfasst von Ingo Leindecker

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.