5cb6ce6f13ef986c02bab412d04edf3d.jpg
Gesendet am Mi 17. Sep 2014 / 7 Uhr
Radio 50+

Erich Stekovics der Paradeiskaiser

Erich Stekovics der Paradeiskaiser. Im Burgenland, genauer gesagt in Frauenkirchen, gibt es den Erich Stekovics, wo man ihn schon seit langem den „Paradeiskaiser“ nennt. Mehr als 3200 Sorten Paradeiser besitzt der Burgenländer mittlerweile, unter anderem aus St. Petersburg. 2001 baute er seinen Betrieb im Seewinkel mit anfangs einem viertel Hektar Größe auf. Mittlerweile ist die […]

Erich Stekovics der Paradeiskaiser. Im Burgenland, genauer gesagt in Frauenkirchen, gibt es den Erich Stekovics, wo man ihn schon seit langem den „Paradeiskaiser“ nennt. Mehr als 3200 Sorten Paradeiser besitzt der Burgenländer mittlerweile, unter anderem aus St. Petersburg. 2001 baute er seinen Betrieb im Seewinkel mit anfangs einem viertel Hektar Größe auf. Mittlerweile ist die Fläche auf 36 Hektar angewachsen. Erich Stekovics ist ein Sammler: Er sucht laufend neues Saatgut, ob von Paradeisern, Chili oder Basilikum. Er hat 360 verschiedene Chili-Arten und 39 Sorten Basilikum. Angebaut werden in seinem Betrieb mit zehn Mitarbeitern in Frauenkirchen jedes Jahr andere Sorten – denn ein Samen hält bis zu 40 Jahre lang. / Bürgermitbestimmung ist nicht nur ein Wort; sie wird auch immer mehr praktisch gelebt. Der SPÖ Landtagsclub hat das Modell „BürgerInnenbeteiligung“ entwickelt. und in Leonding wird es auch schon praktiziert. Ich sprach dazu mit Bgm. Mag. Walter Brunner über seine Erfahrungen damit. / Otto Schenk kommt.

Zuletzt geändert am 12.09.14, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von Franz Schramböck

zur Autorenseite
Gesendet am Mi 17. Sep 2014 / 7 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.