4dbb83fe503bb0f252b2f9d438deb913.jpg

Zurück in die Zukunft

Ars Radio auf der Frequenz 105.0 Mhz

Thema des heurigen Ars Electronica Festivals ist "Repair". Technikfolgenabschätzung, Szenarien von künftigen Innovationen, die sich schon im Jetzt abzeichnen, werden erforscht. Zukunftsmusik. Eine Frage der Zeit.
Doch die Menschen zu jeder Zeit stellten Visionen zur Disposition und im Rückblick verblasst dann das, als Innovation verkaufte iPhon.

Ars Radio geht am Montag, den 21. Juni von 17:00 - 18:00 on Air

„Jedermann wird sein eigenes Taschentelefon haben, durch welches er sich, mit wem er will, wird verbinden können. Die Bürger der drahtlosen Zeit werden überall mit ihrem Empfänger herumgehen, der irgendwo, im Hut oder anderswo, angebracht sein wird …“ Robert Sloss: „Das drahtlose Jahrhundert“, aus „Die Welt in 100 Jahren“, Berlin 1910

Zurück in die Zukunft

Zentrale Figuren der Ausstellung sind die Visionäre und Wissenschaftler Albert Robida und Paul Otlet. Robida wirkte als Journalist, Karikaturist, Schriftsteller und Maler. Ebenfalls am Übergang von 19. ins 20. Jahrhundert forschte Otlet in den Bereichen Dokumentationswissenschaft und Informationstechnologie.

Was beide eint, ist ihre faszinierende Vorstellungskraft, die auf verblüffende Art und Weise heute als Realitäten beobachtbar und erlebbar sind.

Das Bild „Cerebral Overflow“ wurde von Albert Robida gezeichnet und stellt eine Person dar, die sich vor der Informationsflut in einen Tank flüchtet. In Zeiten des Informationsüberflusses kann man das schon als Burn out vorwegnehmen.

Im Jahre 1919 sagte Robida über die Menschen der Zukunft: „Sie werden ihren Alltag im Räderwerk einer total mechnisierten Welt verbringen, in einem Maße, dass ich mich frage, wie sie noch die einfachten Freuden genießen wollen, die uns zur Verfügung stehen: Stille und Einsamkeit. Aber da sie all das überhaupt nicht kennengelernt haben werden, wird es ihnen auch nicht fehlen.“

Neben der permanenten Reizüberflutung sah Robida aber auch die digitale Überwachung und sogar Spams voraus.

Gerfried Stocker in einem Rundgang zur Ausstellung „Die Welt in 100 Jahren.“ Eine Reise Zurück in die Zukunft

„Die Welt in 100 Jahren“ wird von 16. Juni bis 19. September zu sehen sein. 

Eine Sendung von Pamela Neuwirth

 

Sendung Nachhören

Zuletzt geändert am 15.06.10, 00:00 Uhr

Verfasst von Michael Gams

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.