927b7dfa54273b3e670e0181c22122b1.jpg

Schon öfter gab es sie, diese lauten Stimmen …!

Was war die AUF? Drei Frauen gaben innerhalb einer Lesung Einblick in ein wenig feministische Zeitgeschichte....

 

Es gilt, Mut zu machen; es gilt, weibliche Stimmen des Widerstands wieder zum Klingen zu bringen!

Unter diesem Motto fand am 16. Juni in der Linzer Kunstuni eine Lesung aus dem Buch “Liebe, Macht und Abenteuer” statt.

An dem Buch haben 32 Frauen gemeinsam geschrieben, alle waren in der Wiener Frauenbewegung der 70er Jahre aktiv und fanden sich damals innerhalb der Aktion Unabhängiger Frauen zusammen, um gemeinsam dem politischen Aktivismus zu frönen.

Die Neue Frauenbewegung war eine prägende politische Kraft der 1970er Jahre, die „Aktion Unabhängiger Frauen“ (AUF) die wichtigste autonome Frauenorganisation dieser Zeit. Die Akteurinnen kamen aus unterschiedlichsten sozialen und politischen Milieus. Auch in ihren Vorstellungen über eine frauenfreundliche Welt unterschieden sie sich.

Was sie jedoch verband, war die Überzeugung von der Notwendigkeit eines gemeinsamen Akts der Selbstbefreiung.

Im Buch “Liebe, Macht und Abenteuer” beschreiben sie ihren feministischen Werdegang, die gesellschaftlichen Rahmen- und Lebensbedingungen jener Jahre und reflektieren über politischen Ideen, Ideale und was davon bleibt.

Es lasen: Eva Dité, Käthe Kratz und Erna Dittelbach.

Sarah Praschak war am 16.Juni vor Ort, um den Geschichten dieses „kollektiven Gedächtnisses“ zu lauschen.

Das Buch “Liebe, Macht und Abenteuer” erschien im PRO Media Verlag.

Zuletzt geändert am 18.07.14, 00:00 Uhr

Verfasst von Sarah Praschak

Sarah Praschak, seit 2009 Sendungsmacherin auf Radio FRO, moderierte Sendungen wie FROzine, K&B Spezial, music@posthof, die Sendung der Tabakfabrik Linz und Kino für die Ohren. Momentan gestaltet sie die Sendung des afo - Architekturforum OÖ (jeden 1.Dienstag im Monat, 17:00-17:30) und die Sendung des Theater Phönix (je nach Anlass Mittwochs von 17:00 bis 17:30 Uhr). Abseits des Radios ist Sarah außerdem im Kulturverein KAPU tätig und Studentin an der Kunstuniversität Linz.

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.