Radiodialoge – österreichweit

Erstmals in der mehr als 10-jährigen Geschichte der Freien Radios in Österreich arbeiten alle Freien Radios an einem gemeinsamen Projekt - "Radiodialoge - Stimmen der Vielfalt". Ein Höhepunkt dieser Zusammenarbeit ist ein gemeinsam produziertes, mehrsprachiges, redaktionsübergreifendes Magazin.

Radiodialoge - österreichweit

Radiodialoge – Stimmen der Vielfalt
BürgerInnenradio im Jahr der Kreativität und Innovation 2009

Am 7. Juni 2009 wird von 11:00 bis 12:00 Uhr vom Siriuskogl Bad Ischl, Salzkammergut, mittels der offenen Technologie „Funkfeuer“ ein mehrsprachiges, redaktionsübergreifendes Radiomagazin ausgestrahlt. Redaktionsteams aller Freien Radios in Österreich erarbeiten das Magazin, welches zu dem österreichweit von allen Freien Radios zeitgleich gesendet wird.

Die nicht-kommerziellen, Freien Radios zeichnen sich unter anderem durch Zugangsoffenheit, Werbungsfreiheit, regionaler Verankerung und Verbreitung von Meinungsvielfalt aus. Darüber hinaus kommt den Freien Radios im Rahmen der Radioausbildung eine wesentliche Funktion bei der Vermittlung persönlicher, sozialer und fachlicher Kompetenzen zu. Etliche Medienpreise zeichnen die bisherigen Erfolge der Freien Radios aus.

Das 2008 gestartete Projekt „Radiodialoge – Stimmen der Vielfalt“ findet 2009, im EU-Jahr der Kreativität und Innovation, seine Fortführung. 13 Freien Radios arbeiten gemeinsam am Projekt, welches vom Verband Freier Radios, der Interessensvertretung der Radios in Österreich, koordiniert und vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur kofinanziert wird.
Gegenwärtig werden bei den einzelnen Radiostationen Redaktionsteams aufgebaut und radiotechnisch ausgebildet. Die Teammitglieder sind unterschiedlicher Herkunft, Sprache, Alters und Geschlechts.
 
Gesamt werden 52 einstündige Magazine produziert, die österreichweit von allen Freien Radios übernommen und wöchentlich ausgestrahlt werden sowie auf der Homepage www.radiodialoge.at oder vom Podcast der Freien Radios http://cba.fro.at kostenlos nachgehört bzw. geladen werden können.

Mittlerweile wurden 13 Magazine produziert und österreichweit ausgestrahlt. So unterschiedlich die Teams, so beachtlich auch die Themenpalette der Magazine, wobei sich der Schwerpunkt durchaus auf aktuelle Bereiche richtet. So hat zum Beispiel das Team der Radiofabrik Salzburg die aktuelle Wirtschaftskrise anhand zweier äußerst diametraler Standpunkte beleuchtet; den des Ex-Finanzministers Hannes Androsch sowie des Journalisten und Politikers Winfried Wolf. Zu Gast im Studio des Redaktionsteams von Radio Orange/Wien war unter anderem der der Hip Hop Künstler MC Schoko. Er textet zum einen in der Wiener Mundart, zum anderen in seiner Muttersprache Romanes. Dadurch bringt er seine Interkulturalität zum Ausdruck. Beides ist, wie er sagt: „ein Teil von mir“.

Von 5. bis 7. Juni 2009 findet in Bad Ischl ein Zentralworkshop statt an dem nahezu 40 ehrenamtliche Teammitglieder aller Redaktionen teilnehmen. Das Ausbildungsprogramm, das bei den einzelnen Radios startete findet hier seine Fortführung. Als Ausbildungsinhalt wird kreative Sendungsgestaltung im Vordergrund stehen.
Am Ende des Workshops wird am Sonntag, als hörbares Ergebnis, ein gemeinsam produziertes, mehrsprachiges, redaktionsübergreifendes Magazin stehen.
Das Live-Magazin wird über das offene Bürgernetz „Funkfeuer“ vom Siriuskogl Bad Ischl zum Freien Radio Salzkammergut gesendet und von dort zeitgleich via Live-Stream von allen Freien Radios übernommen und ausgestrahlt.

Bei „Funkfeuer“ handelt es sich um ein Netzwerk im Besitz der BetreiberInnen. Freier Zugang zu Information und Infrastruktur, also die Überwindung des digitalen Grabens (digital divide), ist das wesentliche Ziel des Vereins Funkfeuer Bad Ischl.

Für Interessierte besteht auch die Möglichkeit das Magazin der Radodialoge über den Live-Stream der Homepage des Freien Radio Salzkammergut, www.freiesradio.at zu empfangen.

Rückfragen unter:
Helmut Peissl, Obmann Verband Freier Radios Österreich: helmut.peissl@freie-radios.at
Sylvia Aigner, Projektkoordination: 0699-11672361; sylvia.aigner@freiesradio.at

Zuletzt geändert am 08.06.09, 00:00 Uhr

Verfasst von Michael Gams

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.