552ae6df3d77f58a9ba613db6b725271.jpg

Musik-Special über Wovenhand

Interview mit David Eugene Edwards

David Eugene Edwards, Bandleader von Wovenhand ist im Auftrag des Herrn unterwegs. In seinen Konzerten zelebriert der tiefreligiöse Mann aus Denver/Colorado eine ganz persönliche Zwiesprache mit Gott, die sogar eingefleischte Atheisten die Ohren spitzen lässt. Alternative Country sowie ein mit den neueren Alben immer härter werdender Sound sind der Donner zum Jüngsten Gericht. Einflüsse aus Neo-Folk, Post Rock, Punk, Old-Time und Alternative Sounds vermischen sich mit dem düsteren und manischen Gesang Edwards. „Ich glaube nicht an Gott, aber ich glaube an die Musik von David Eugene Edwards“, hat ein Kritiker das Phänomen Wovenhand auf den Punkt gebracht. Rebellisch und authentisch ist Edwards, der in seiner Kindheit mit seinem Großvater, einem Wanderprediger, durch Colorado gezogen ist. Seine Spiritualität und sein Interesse an traditioneller Musik sieht er auch darin begründet, dass seine Vorfahren von den Cherokee abstammen. Mit seiner früheren legendären Band 16 Horsepower hat er Musikgeschichte geschrieben.

Daniela Lipka hat David Eugene Edwards am 21. April 2015 anlässlich seines Konzerts im Linzer Posthof zum Interview getroffen. Sie hat dieses Musik-Special über Wovenhand gestaltet.

Zuletzt geändert am 21.07.15, 00:00 Uhr

Dorota Trepczyk

Verfasst von Dorota Trepczyk

Gebürtige Polin, Absolventin der Slavistik an der Uni Salzburg.

Ab 2007 freie Mitarbeiterin des Radio FRO, zuerst als Gründerin und Moderatorin des Polnischen Radios in Oberösterreich.
Im Jahre 2011 entscheidet sie sich, eine neue polnische Redaktion für Kultur und Unterhaltung PoloNews zu errichten. PoloNews-Sendungen sind ein fester Teil ihres Radiolebens.
Seit 2014 arbeitet sie als Programmkoordinatorin bei Radio FRO, und seit September 2017 ist sie Realisatorin und Moderatorin des Radiomagazins Frozine. Da ihr Herz in großem Teil immer noch nach polnischem Tempo schlägt, beschäftigt sie sich in Frozine mit den Themen aus Polen und Ostmitteleuropa.

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.