af5a65f10028556732adf366c61894bb.jpg

„Die Welt neu benennen heißt die Welt neu erschaffen“

migRadio, am 5.3. 2010

Information, Diskussion und Reflexion von MigrantInnen und Nicht-MigrantInnen für alle. Das hört ihr in der ersten Ausgabe der transkulturellen FROzine-Rubrik "migRadio".

Außerdem: eine aktuelle Lesung von H. L. Gremliza

migRadio – „Die Welt neu benennen heißt die Welt neu erschaffen“

In der ersten Ausgabe von migRadio, der transkulturellen Rubrik im FROzine, reflektieren die RedakteurInnen darüber, was ein so genanntes „migRadio“ überhaupt sein kann und was nicht.
„Die Welt neu benennen, heißt die Welt neu erschaffen“. Im zweiten Teil von migRadio hört ihr ein Gespräch mit Rubia Salgado (Mitbegründerin von MAIZ, einem Verein von und für Migrantinnen in Linz), die Begrifflichkeiten wie Multikulti, Interkulturalität und Transkulturalität hinterfragt. Bei ihren Ausführungen spielt Paolo Freire (ein brasilianischer Pädagoge und weltweit gelesener Autor) eine besonders große Rolle.

 Die Sendung steht auch online zum Nachhören und zum Download zur Verfügung.

Weitere Infos zum Projekt „migRadio“ findet ihr hier.

„Massaker der totalen Meinungsfreiheit“

Im zweiten Teil der Sendung hören wir einen Beitrag von Freies Sender Kombinat Hamburg:

Hermann L. Gremliza liest die Konkret-März-Kolumne über Massaker der totalen Meinungsfreiheit.

Nachhören

Moderation: Richard Paulovsky

Zuletzt geändert am 05.03.10, 00:00 Uhr

Verfasst von Michael Gams

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.