4e296ebba202943e8afa8feeccd8f28d.jpg Erich Klinger
Gesendet am Di 19. Mär 2013 / 19 Uhr
Wegstrecken

Linzer Straßenbahngeschichte(n), bunte Mischung

Linz liegt an der Tramway. Und das schon seit über 100 Jahren. Grund genug, in Folge 186 dieser Sendereihe einen persönlich eingefärbten Blick auf die Geschichte der Linzer Straßenbahn zu werfen.

Trotz zwischenzeitlicher Einstellung bzw. Verkürzung von Linien, gemeint ist: die Einstellung der Linie M, die bis 1. Mai 1968 zwischen Weingartshofstraße und Garnisonstraße verkehrte sowie die in den 1970ern erfolgte kurzsichtige Abnabelung von Ebelsberg vom Straßenbahnnetz, hat man der Straßenbahn in Linz doch letztlich so viel Bedeutung beigemessen, dass das Netz nicht noch mehr verkleinert, sondern im Gegenteil wiederum ausgebaut wurde, bis zur Kepler-Universität, nach Auwiesen, erneut nach Ebelsberg und weiter zur Solar-City mit Ausbauoption bis zum Pichlinger See und zuletzt 2011 bis zur Haltestelle Doblerholz mit geplanter Verlängerung nach Traun. Auch die Pöstlingbergbahn wurde durch Umspurung auf 900 mm und Verlängerung bis zum Hauptplatz direkt ins Straßenbahnnetz eingebunden und somit attraktiver gemacht.

Die Straßenbahn ist das wichtigste innerstädtische Verkehrsmittel, was die mit ihrer Reichweite zu erklärenden hohen Fahrgastzahlen als auch die Betriebszeiten anlangt. 

Der Linzer Straßenbahn wird der Hauptteil dieser Sendung gewidmet sein.

Weiters möchte ich die aktuelle VCÖ-Publikation „Die Stadt auf Schiene bringen“ vorstellen und in einer kleinen Kolumne auf alltägliche Ärgernisse im Verkehr hinweisen, z.B. auf akustisch abgelenkte Autolenker, die es dank ihrer Abkapselung binnen zwei Minuten schaffen, Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr im Wege zu sein und kurze Zeit darauf die Wiener Straße Richtung Musiktheater zu blockieren. Oder auf FußgängerInnen, die sich einen Deut darum kümmern, ob sie auf einem Radweg unterwegs sind.

Die Musik zur Sendung wird diesmal von Clara Luzia stammen, aus deren Album „We are Fish“ ich einige Titel zu Gehör bringen werde.

Erich Klinger

 

Zuletzt geändert am 18.03.13, 00:00 Uhr

Erich Klinger

Verfasst von Erich Klinger

zur Autorenseite
Gesendet am Di 19. Mär 2013 / 19 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.