6b7c9ee8723a755405b37fa521c1896b.jpg

FROzine – REwind 2010

Vom 27. Dezember 2010 bis zum 7. Jänner 2011 hört ihr einige der interessantesten Sendungen und Interviews des Infomagazins FROzine aus dem Jahr 2010. Wir wünschen schöne Feiertage mit Radio FRO 105.0!

Wochentags um 18 Uhr (Wiederholung am folgenden Werktag um 6 & 13 Uhr)

Sendetermine und Podcast-Links der „FROzine REwind“ – Sendungen und Interviews 2010:
(jeweils um 18 Uhr, eine Wiederholung ist am jeweils folgenden Werktag um 6 und 13 Uhr zu hören)

27.12.2010: Sondersendung für Eugenie Kain
8. Jänner 2010: An diesem Tag verstirbt die in der oberösterreichischen freien Kulturszene bekannte Schriftstellerin Eugenie Kain nach schwerer Krankheit. Ein Nachruf.

28.12.2010: Fight back! In Weißrussland und am Pichlingersee…
Freier Journalismus ist nicht überall in Europa garantiert – der einzige unabhängige TV-Sender Weißrusslands etwa muss aus Polen senden. Im FROzine: Ein Portrait des Senders direkt aus Warschau. Außerdem: Das Naherholungsgebiet Pichlingersee ist gefährdet – warum, erzählt der Sprecher der Plattform „Rettet den Pichlingersee“ im FROzine.

29.12.2010: Antifa-Info
150 Ausgaben der „Antifa-Info“ – Zeitschrift erschienen seit 1983 (Sondernummern nicht eingerechnet), 2010 erschien die letzte gedruckte Ausgabe. Antifa-Info war als Druckwerk eine gelungene Mixtur aus Berichten, Ankündigungen, Analysen, Einschätzungen und Serien – zuletzt über den häufig „vergessenen“ kommunistischen Widerstand in OÖ – bis hin zu thematisch sehr breit gefächerten Buchempfehlungen und einer Chronik. Antifa-Info erscheint nach wie vor, nun allerdings ausschließlich in elektronischer Form. Ein Studiogespräch mit Erwin Peterseil, der Antifa-Info bis 2010 mitgestaltete.

30. März 2010: Das Linzer Fernsehprojekt „dorf“ erhält die Zulassung zur Verbreitung eines digitalen Fernsehprogramms. Der Sendebetrieb startet am 22. Juni. „dorf“ sendet seither über DVB-T in weiten Teilen des Bundeslandes Oberösterreich. Es ist kein Fernsehen im herkömmlichen Sinn, denn bei dorf kann jede/r mitmachen, ähnlich wie bei Freien Radios. Ein Studiogespräch mit den DORF- GeschäftsführerInnen Gabi Kepplinger und Otto Tremetzberger.
 
2 Projekte, die sich kritisch mit dem geplanten Ordnungsdienst (bzw. der Stadwache) in Linz auseinandersetzen, werden im Rahmen des „KUPF-Innovationstopfs“ (Fördertopf der Kulturplattform OÖ) von einer unabhängigen Jury ausgewählt. Von Seiten der Kulturabteilung des Landes kommt Ende Juli die Absage zur Förderung dieser Projekte. Seit 1. September 2010 patroulliert der Ordnungsdienst durch die Linzer Straßen. Außerdem: Eine italienische Künstlerin erzeugt in Linz Musik mit analogen Elektronikschaltkreisen…
 
7 nationale und internationale KünstlerInnen wurden 2010 von der Kulturvereinigung „Stadtwerkstatt“ in den Linzer Hafen eingeladen, um auf dem autonomen Kunstschiff „Eleonore“ in Klausur zu arbeiten. Ein Beitrag über die Arbeit des aktuellen Artist in Residence auf der Eleonore, Theresa Schubert. Außerdem: Tausendsassa Werner Puntigam gemeinsam mit Feling Capela zu Gast im Studio.

4.1.2011: Gay And Lesbian Award 2010 für Lunacek und Tolar
Der Gay And Lesbian Award (G.A.L.A.) 2010 ging an Ulrike Lunacek und Günter Tolar. Kurz vor der Preisverleihung am 13.11.2010 im HOSI-Zentrum Linz berichtete FROzine über den Preis und seine diesjährigen Gewinner. Außerdem: Ein Beitrag über den sehenswerten, neuen Dokumentarfilm „Wilde Minze“ über eine Kärntner Partisanentochter.

 
Sabine Traxler hat dazu einen Beitrag gestaltet, in welchem einige Fragen zum Thema Sexismus behandelt werden, weiters geht es auch um die spezielle gesetzliche Lage in Norwegen und um den „Österreichischen Werberat“, bei dem jede/r Beschwerden einbringen kann. Außerdem: Ein Interview mit Ronald Braschke, dem Autor des Buches „Grundeinkommen. Geschichte – Modelle – Debatten“.
 
6.1.2011: Mit dem Rollstuhl zur ARS Electronica?!
Wie barrierefrei ist die ARS? Zwei unserer FROzine-Redakteure berichteten aus der Perspektive von RollstuhlfahrerInnen. Zudem war Elisa Andessner, die Mitkuratorin von der Performance „Soft Bodies“ bei der ARS 10, zu Gast im Studio. Simone Boria sprach auf der ARS mit dem jungen Julian Schmiederer über dessen Projekt „Pixelguitars-Song for Earth“.

7.1.2011: Nacht des offenen Studios – Lange Nacht der Sprachen
Am 23. September, der „langen Nacht der Sprachen“ hatten BesucherInnen ab 21 Uhr bis spät in die Nacht Gelegenheit, sich mit mehrsprachigen SendungsmacherInnen (Radio FRO sendet in über 17 verschiedenen Sprachen!) zu treffen und die lockere Atmosphäre im Studio von Radio FRO 105.0 live mitzuerleben. Die abendfüllende Sendung wurde in Kooperation mit FROzine auf Chinesisch, Deutsch, Polnisch, Thailändisch, Plattdütsch, Außerirdisch, Niederländisch und im oberösterreichischen Dialekt gestaltet. Die Highlights hört ihr in dieser Stunde.

Zuletzt geändert am 14.12.10, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von Michael Gams

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.