1ca95e42f2c61918c09ae350916080ca.png
Ergo

Ergo #12: Radioreflexion

Diese Ausgabe ist gleichsam selbstreferentiell: Es wird ein akustisches Signal von der Entstehung bis zum Empfang im Radio nachverfolgt.

Dabei geht es zunächst um analoges Radio, dessen Übertragungsweg in fünf Schritten dargestellt wird:

1. Von der Entstehung ins Mikrophon

2. Vom Mikrophon ins Mischpult

3. Vom Mischpult zum Sender

4. Vom Sender zum Empfangsgerät

4. Vom Empfangsgerät in den Kopf. 

Im zweiten Teil um die Unterschiede im digitalen Radio und was es mit DAB („Digital Audio Broadcast“) auf sich hat, das auch Gegenstand der Rubrik „Begriff der Woche“ ist.

Zu Gast ist Tontechniker Schnuffi, der nicht nur für die technische Expertise sorgt, sondern auch einiges zum Status von digitalem Radio in Österreich zu sagen hat. Da er beim Durchhören der fertig gestellten Sendung einen kleinen Fehler entdeckt hat, sei sein Erratum nicht vorenthalten:

„Ein kleiner Fehler ist mir unterlaufen – Hub bei FM wären 75kHz, nicht wie gesprochen 85kHz.“ 

 

Gestaltung:

Claus Harringer und Schnuffi 

Zuletzt geändert am 20.12.15, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von Claus Harringer

zur Autorenseite
Gesendet am Mo 28. Dez 2015 / 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.