85f8dbd4a9e4e29f27f18c58912f37c8.jpg
Gesendet am Sa 21. Sep 2013 / 20 Uhr
Voice of Africa

24 Stunde Afrika

Es gibt zahlreiche Geschichten von und über Afrika und AfrikanerInnen in Österreich. In jeder dieser Geschichten steckt ein Stück Wahrheit. Doch die Geschichte Afrikas ist wie die Beschreibung von einem Elefanten. Jeder beschreibt ihn aus seiner Sicht. Manchmal sind diese Geschichten, aus der Perspektive der Erzähler, die absolute Wahrheit - des wegen verändert sich das Bild je nach Erzähler; einmal wird ein Hilfe suchendes Afrika bzw. eine hilfe suchende AfrikanerIn beschrieben, einmal als exotische Menschen und manchmal als Trommler und Erzähler. In vielen Fällen beschreibt die Geschichte Menschen, die noch in keiner Lage das Lachen verlernt haben. In wie weit dieses Bild der Realität entspricht, sei dahingestellt.

„Gemeinsam Wege finden,“

das ist das Motto der Oberosterreiche Programm des 24h Afrika Projekts 2013..

Unter diesem Motto bewegen wir uns auf den Weg  gesehen und gehört zu werden.

Es gibt zahlreiche Geschichten von und über Afrika und AfrikanerInnen in Österreich. In jeder dieser Geschichten steckt ein Stück Wahrheit. Doch die Geschichte Afrikas ist wie die Beschreibung von einem Elefanten. Jeder  beschreibt ihn aus seiner Sicht. Manchmal sind diese Geschichten, aus der Perspektive der Erzähler, die absolute Wahrheit –  des wegen verändert sich das Bild  je nach Erzähler; einmal wird ein Hilfe suchendes Afrika bzw. eine hilfe suchende AfrikanerIn beschrieben, einmal als exotische Menschen und manchmal  als Trommler und Erzähler. In vielen Fällen beschreibt die Geschichte Menschen, die noch in keiner Lage das Lachen verlernt haben. In wie weit dieses Bild der Realität entspricht, sei dahingestellt.

Das Projekt 24 Stunde Afrika versucht nicht eine oder die Geschichte zu erzählen, sonder bietet die Möglichkeit , Fragen über Afrika beantwortet zu bekommen.

Die Vielfalt des Kontinents wird durch verschiedene Angebote durchleuchtet. Zudem versucht die Afrikanische Community in Österreich seit langem durch viele Projekte, Events und Veranstaltungen die Aufmerksamkeit auf die hier lebenden Menschen mit afrikanischem Bezug zu erreichen  und ihre kulturellen Mitbringsel und ihre Herausforderungen anzusprechen.

Mit dem Projekt 24h Afrika wurde ein Programm zusammengestellt, welches den Wunsch verdeutlicht einen verdienten Platz einzunehmen und mit die Bevölkerung, wie das Motto sagt, einen gemeinsam Wege zu finden. Was uns wiederum, zu einer anderen Betrachtungsweise anregen soll. In diesen Tagen wird der Kontinent in seiner Vielfalt erlebbar gemacht und kann somit neu entdeckt werden.

In Oberösterreich haben wir angesichts der politischen Wahlkämpfe verzichtet die politische Beziehung von Afrika und Europa zu kommentieren und widmen und vielmehr dem, was die Menschen aus unserem Kontinent in unserem Land beschäftigt; daher sind Programm wie, „Let's Brunch“, African Cup of Nations“, „Cross Dressing- African Style,“ „Heiße Rhythmen oder „Gemeinsam ist man weniger alleine“,…….eine Bereicherung und eine willkommene Abwechselung.

Wir versuchen einen anderen Weg zu gehen. Einen Weg, der nicht nur das Problem diskutiert sondern einen Weg, der Begegnung schafft. Uns ist klar,  es gäbe vieles über Afrika zu sagen wie z.B. die soziale und politische Situation in Nord Afrika, die Mali Geschichte, die ECOWAS,  den Sudan, Nord- und Süd Sudan die Präsenz und Rolle von China in Afrika und vieles mehr.

Das Projekt bietet uns einen Einblick in das Leben der hier lebenden und arbeitenden AfrikanerInnen und es soll durch Öffnung der Communities für die Mehrheitsgesellschaft Begegnung und Freundschaft schaffen. Ein Besuch lohnt sich. Die Orte sind so zentral gewählt worden um  eben das gewünschte Ziel, nämlich Kontakte mit den Afrikanische Communities zuschaffen.

(Okafor Ikechukwu  Obman AVP Region Oberösterreich)

 

Zuletzt geändert am 18.09.13, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von Ike Okafor

zur Autorenseite
Gesendet am Sa 21. Sep 2013 / 20 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.