ba5dd80cd96ace094ac3a1086bb891a3.jpg Karola Riegler, epicenter.works
FROzine

Widerstand gegen das Überwachungspaket

... formiert sich in ganz Österreich in Form von Bundesländerstammtischen. Was die Bundesregierung plant und wie das jede/n Einzelnen betrifft, erfahren wir heute in der Sendung. Außerdem geht es um Ausbildung im Themenfeld Sucht- & Gewaltprävention in Oberösterreich und eine Rückschau aufs 14. Crossing Europe Filmfestival.

Stammtisch gegen das Überwachungspaket

Die Bundesregierung plant die „lückenlose Überwachung“ aller Menschen in Österreich. Die Freiheit der Menschen soll noch weiter eingeschränkt werden, da dies angeblich zu mehr Sicherheit führt. Das geplante Überwachungspaket bildet die rechtliche und technische Grundlage für einen repressiven Staat.“, so der Verein epicenter.works (Epizentrum – Plattform für grundrechtsbasierte Zukunftspolitik) auf seiner Homepage.

Der Verein setzt einen Aufruf, die Meinungsfreiheit zu nutzen, solange wir sie noch haben. Es gehe darum, gemeinsam Freiheit, Demokratie und Rechtsstaat gemeinsam zu verteidigen.

Zur besseren Vernetzung gibt es Bundesländerstammtische zum Thema. Dort kann man sich informieren, diskutieren und die Kampagne www.überwachungspaket.at aktiv mitgestalten. In OÖ finden die Stammtische 14-tägig im Servus Clubraum in der Stadtwerkstatt (1. Stock, Kirchengasse 4) statt. Der nächste Termin ist Do, 11.5. um 19:00 Uhr.

Im Telefongespräch mit Thomas Lohninger von epicenter.works geht es um die Inhalte des von der Bundesregierung geplanten Überwachungspakets, warum wir uns überhaupt dagegen wehren sollten, und welche Möglichkeiten es gibt, dies zu tun. Ein Beitrag von Michael Diesenreither.

Beitrag nachhören 

 

Ausbildung im Themenfeld Sucht- & Gewaltprävention in Oberösterreich

Sucht und Gewalt sind aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen, deren Ursachen oft nah beieinander liegen. Die Bedeutung der Prävention steht bei diesen Themen außer Frage, wichtig ist auch eine zeitgemäße Qualifikation für jene in der Gewalt- & Suchtprävention involvierten Berufsgruppen. In Oberösterreich gibt es mit dem „Hochschul- und Masterlehrgang für Sucht- und Gewaltprävention in pädagogischen Handlungsfeldern“ an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich ein weltweit einzigartiges Angebot dafür.

Im Oktober 2017 startet in Linz der dritte Durchgang des vom Bundesministerium akkreditierten Master- und Hochschullehrganges. Er ist aufgrund seiner terminlichen Gestaltung auch für Berufstätige geeignet. Am 18. Mai um 18.30 Uhr findet für alle Interessierten an der Pädagogischen Hochschule OÖ (Kaplanhofstraße 40, 4020 Linz) ein Informationsabend statt. Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie unter: www.praevention.ph-ooe.at

Meine Kolleg*innen Ben Gumpenberger und Victoria Windtner waren bei der Pressekonferenz zum Thema und haben fürs FROzine einen Beitrag gestaltet.

Beitrag nachhören 

 

Das war das CROSSING EUROPE 2017

Am Sonntag ging die 14. Festivalausgabe von CROSSING EUROPE Filmfestival Linz zu Ende. In den vergangenen sechs Tagen konnten rund 23.000 FestivalbesucherInnen bei 182 Vorstellungen und 16 Rahmenprogrammen gezählt werden, somit kann Festivalleiterin Christine Dollhofer einen neuerlichen BesucherInnenrekord verkünden.

Wir blicken zurück auf das Film-Festival und schauen uns die diesjährigen Preisträger*innen und deren Filme etwas genauer. Ein Beitrag von Michael Diesenreither.

Beitrag nachhören 

 

Musik: Plastic3 (Creative Commons von jamendo.de) 

Moderation: Michael Diesenreither

Zuletzt geändert am 02.05.17, 00:00 Uhr

Verfasst von Michael Diesenreither

ist seit 2014 FRO-affin: zunächst Lehrredaktion bei Radio FRO, seit Okt 2014 Mitglied in der FROzine-Redaktion, eigene Sendereihe "DAHOAMgrown - frischer Sound aus dem Alpenraum", gelegentlich im Kultur- & Bildungskanal zu hören (z.B. fürs Crossing Europe). Hat "Kommunikation, Wissen, Medien" an der FH Hagenberg studiert und versucht sich seitdem als Student der Webwissenschaften mit dem Schwerpunkt "Web Art & Design" an JKU und Kunstuni.
Schwerpunkte in der FROzine-Redaktion: LGBT-Themen und Gemeinderats-Berichterstattung.

zur Autorenseite
Gesendet am Di 02. Mai 2017 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar