Schöner Leben im Globalen Marshallplan?

FROzine am 28.November um 18 Uhr

Heute mit einer Sendung der IG Kultur zum Symposium und Bundesvernetzungstreffen kulturschaffender Frauen letzte Woche in Linz und ein Interview mit Paul Pirker zum Globalen Marshallplan, ein Beitrag aus der Radiofabrikredaktion.

Her mit dem schönen Leben!

Der heutige Bewegungsmelder Kultur berichtet quasi Ressort übergreifend in „Kulturpolitik aktuell“ und „Alles was aus dem Rahmen fällt – Kulturarbeiterinnen des Monats“ vom Bundesvernetzungstreffen kulturschaffender Frauen und dem Symposium des Verbandes feministischer Wissenschafterinnen, das unter der Klammer „Freiheit & Prekarität“ vom 21.- 22.November 08 in Linz stattfand. Die sputniks on air haben ergänzend einen Funkspurch aufgenommen und gemeinsam sich für mehr Sichtbarkeit und gegen Zuschreibungen stark gemacht.

Bewegungsmelder Kultur eine Sendung der IG Kultur www.igkultur.at

Der Globale Marschallplan. Ein Interview mit Paul Pirker

Der Global Marshallplan soll mithelfen, die eklatante wirtschaftliche Ungerechtigkeit auf diesem Planeten zu beseitigen. Eines der Mittel dazu ist eine geforderte Steuer auf Devisentransaktionen. Wie dieser Globale Marshallplan funktioniert, erklärt Paul Pirker, Vorsitzender des Entwicklungspolitischen Beirates des Landes Salzburg, im Interview mit der Radiofabrik.

Eine Sendung der Radiofabrik Redaktion: www.radiofabrik.at

Zuletzt geändert am 28.11.08, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von Simone Boria

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.