Mediensprache Mediensprache - Welche sprachlichen Voraussetzungen hat barrierefreier Journalismus
Tina Weinberger - Radio FRO

Welche sprachlichen Voraussetzungen hat barrierefreier Journalismus?

Mediensprache: Journalistische Grundbegriffe II - Wir glauben: Fundiertes Wissen und solides Handwerkszeug ist die halbe Miete für qualifizierten Journalismus in den Freien Medien. Aber eben nur die halbe. Ebenso wichtig erscheint uns der kritische Blick auf die eigenen Finger. Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Journalistische Grundbegriffe“. An fünf Abenden diskutieren wir dabei gemeinsam Themen wie Medienwandel, Mediensprache, Medienwirkung und das Geschlechterverhältnis im Journalismus.

Unter dem Motto „Einbinden statt ausschließen“ widmen wir uns bei der Podiumsdiskussion am 22. Oktober ab 17:45 dem Thema „Mediensprache“ und stellen uns folgende Frage: Welche sprachlichen Voraussetzungen hat barrierefreier Journalismus?

Rund 20 Prozent der österreichischen Bevölkerung kann nicht ausreichend lesen. Immer mehr Medien bringen deshalb Nachrichten in einfacher Sprache oder auch in Leichter Sprache. So sollen möglichst viele Menschen auch komplexe Inhalte verstehen können. Worauf diese Konzepte beruhen und wie sich diese in der Praxis anwenden lassen, darüber spricht der Journalist Georg Wimmer mit uns bei der Diskussion am 22. Oktober. Ö1-Redakteurin Juliane Nagiller berichtet aus ihrer Praxis und die Herausforderung von Informationsvermittlung im Wissenschaftsjournalismus.

  • Juliane Nagiller ist als Wissenschaftsredakteurin für Ö1-ORF tätig. Sie hat Politikwissenschaft und Soziologie in Innsbruck und Sozioökonomie in Wien studiert. Das Radio machen gelernt hat sie bei FREIRAD Freies Radio Innsbruck, das sie auch als Geschäftsführerin geleitet hat.
  • Georg Wimmer war Gründungsmitglied und langjähriger Redaktionsleiter in der Radiofabrik – Das Freie Radio in Salzburg, er unterrichtet an der Universität Salzburg und wurde für seine journalistischen Arbeiten mehrfach ausgezeichnet.

Begrüßung: David Winkler-Ebner, Ausbildungsleitung Radio FRO

Die Podiumsdiskussion findet von 17:45 bis 20 Uhr als Videokonferenz über die Software „Zoom“ statt. Die Teilnahme ist über diesen Link möglich. Außerdem wird es auf der Facebook-Seite von Radio FRO einen Live-Videostream zur Veranstaltung geben.

Unsere Podiumsdiskussionen im Rahmen der Reihe „Journalistische Grundbegriffe I“ finden im Zuge der Lehrredaktion 2020 statt.

 

Zuletzt geändert am 19.10.20, 10:27 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.