Di 20. Apr

Tram-Trains

Beschlagwortung folgt, ek.

Zum Beitrag im Archiv

Wegstrecken
59 Min.
Mi 21. Apr

Episode 6: Zuhause in der Welt der Bewegung

Heimat war für Ebrahim Popalzai nie ein Begriff. Er ist im Iran geboren und aufgewachsen. Im Herkunftsland seiner Eltern, Afghanistan, ist er nie gewesen. Auch im Iran fühlte er sich nicht „zuhause“, denn als afghanischer Flüchtling war er verschiedenen Formen der Diskriminierung ausgeliefert und grundlegende Rechte blieben verwehrt. So durfte er als Kind nicht die Schule besuchen und ging stattdessen arbeiten. Mit acht Jahren begann er Kung Fu To’a zu trainieren, eine Form der Kampfkunst, die im Iran entwickelt wurde.

„Beim Training hat Herkunft keine Rolle gespielt“, erzählt Ebrahim Popalzai. „Dort habe ich mich immer wohl gefühlt.“

Im Jahr 2015 kam er als „unbegleiteter minderjähriger Flüchtling“ nach Österreich. Im Podcast erzählt er unter anderem, wie schwer es war, sich ohne Familie auf den Weg zu machen und was er aus der Philosophie von Kung Fu To’a für sein Leben gelernt hat.

Kampfkunst und Bewegung spielen auch in Österreich eine große Rolle für Popalzai: Bei der Kampfsport-WM 2019 in Bregenz wurde er Weltmeister. Außerdem studiert er Tanz an der Bruckneruniversität Linz.

Musik: Shadmer Aghili & Ebi – Royaye Ma

Foto: Heidemarie Pleschko

Folge dem Podcast auch auf Instagram@gekommenumzubleiben_podcast 

Zum Beitrag im Archiv

Gekommen, um zu bleiben. Diaspora im Gespräch
36 Min.
Do 20. Mai

Erzähl mir Märchen Special

Sie hören eine Spezialausgabe von „Erzähl mir Märchen“, diesmal mit unserem wunderbaren Waschmaschinen-Experten Florian Buchmayr. Ramona Penn, Bircan Bülki, Christina Asanger und Christoph Steinbacher, allesamt Diplomanden der SOB Gallneukirchen haben ihm zum Thema Waschmaschine einige interessante Fragen gestellt und diese schöne Sendung zusammengestellt. Das Interview wurde am 24. Feb 2021 im Kulturraum m3 der Miteinander GmbH von Simon Öller für Radio FRO aufgezeichnet.

Zum Beitrag im Archiv

Erzähl mir Märchen
59 Min.
Mo 03. Mai

Radioreisen 186

Es ist ja so, dass ich mich nun schon seit vielen Jahren auf Reisen immer wieder Mietautos bediene. Bald ging ich dazu über, diese Fahrten vorwiegend mit, von mir ausgesuchter, Musik zu bereichern. Es gibt nun Musikschaffende, von denen ich keine Platte, sondern nur ausgewählte Stücke besitze. Diese befinden sich in einem elektronischen Ordner, der „Diverses“ betitelt ist. Ihn spiele ich ab der Übernahme eines Leihwagens traditionellerweise zuerst ab. Nun verhält es sich außerdem so, dass ich üblicherweise Alleinreisender bin. Zu vielen Stücken, die da aus den Lautsprechern kommen, habe ich aber Assoziationen. Diese möchte ich immer wieder gern mit einer Beifahrerin oder einem Beifahrer teilen. Und nun fand ich eine oder einen solchen, nämlich Sie.

Musik: David Bowie, Mathilda, Wilhelm Resetarits & Stubnblues, Erstes Wiener Heimorgelorchester z.T mit Michael Ostrowski, Jacques Brel, Rebekka Bakken, Saturday looks good to me, We stood like kings, OMD

Zum Beitrag im Archiv

Radioreisen
64 Min.
Di 20. Apr

Erfahrungen in den Bergen

Freizeitgeschichten werden lebendig, wenn persönliche Erlebnisse aus der Bergwelt und vom Bergsteigen im Rückblick erzählt werden. Es kommt Freude auf, wenn im Tourenbuch zu lesen ist, wie ein Hüttenwirt uns beim Abschied auf seiner Trompete das Lied „Auf Wiedersehen“ spielte und wir beim Abstieg winkten, bis wir die Hütte nicht mehr sahen.

Zum Beitrag im Archiv

Alltagsgeschichte(n) erzählen
30 Min.
Mo 19. Apr

Rumble Radioshow 19.04.2021

CROCODILE CANDY – Save My Soul (Soul Saver) (Kebra’s CD)

LOVEDAYS – Sit Me Down Woman Blues (Green Cookie CD)

LITTLE MURDERS – Beat Goes On (Off The Hip CD)

STU THOMAS PARADOX – Ticket (Off The Hip CD)

BATTLEBEATS – I’m Just A Piece Of Shit (Alien Snatch CD)

BATTLEBEATS – It Should Have Been Me (Alien Snatch CD)

SEX ORGANS – I Hate Underpants (Orgastic 7″)

STREETWALKIN‘ CHEETAHS – One More Drink (Kitten Robot 7″)

ROCKOWER – Doom City (Rockower CD)

BOOGIE MOOSES – She Knows The Night (Kalansilmä 7″)

PALE PREACHER – Daddy Walked In Darkness (Clifford CD)

YARD APES – Come And Get It (Now) (Off The Hip CD)

COCKTAILS – Those Changes (Alien Snatch CD)

VIEWS – Enough For You (Area Pirata 2xCD)

PRETTY FACE – Your Heart Is Made Of Stone (Area Pirata CD)

JOHNNY JETSON – Rock And Roll Girl (Minnie-Apple CD)

NIGHTSPELL – Sea Of Thieves (Red On Red CD)

Zum Beitrag im Archiv

Rumble
59 Min.
Mi 14. Apr

Beratung für Arbeitslose und das Job Restart Programm

Der Verein ALSE bietet Beratung für arbeitslose/arbeitssuchende Menschen!

Immer mehr Menschen verlieren ihre Arbeit! Die Corona Krise trifft unser Land schwer! Mehr denn je ist es daher nötig, für die Menschen in unserem Land da zu sein. Vor allem für jene, die durch die Krise besonders hart getroffen werden! Aufgrund der steigenden Arbeitslosenzahlen durch die Pandemie bieten wir daher vorübergehend auch Beratungen für arbeitslose Menschen sowie für Jugendliche an! Das Ganze wird ermöglicht durch die Unterstützung von ehrenamtlichen Mitarbeitern / MitarbeiterInnen, die sich in Ausbildung zum psychologischen Berater / zur psychologischen Beraterin befinden. 
Das Land OÖ hat für Langzeitarbeitslose ein Programm zusammengestellt. Arbeit Quo Vadis hat sich einen Überblick verschafft und berichtet darüber.
Vorankündigung zum Tag der Arbeitslosen runden die Sendung ab.
Redaktion Erich Tomandl

Zum Beitrag im Archiv

Arbeit Quo Vadis
59 Min.
Mo 19. Apr

Groovin 19.04.2021

„Fever“ -That’s all we have….

Zum Beitrag im Archiv

Groovin
59 Min.
Mo 19. Apr

Wikipedia: Gender Gap

Warum beteiligen sich so viel weniger Frauen aktiv als Autorinnen an der Wikipedia als Männer? Schätzungen zufolge sind nur 10-20% der Wikipedia-Community weiblich. Es ist (auch) das altbekannte Problem: Mehr Care-Arbeit, weniger Zeit. Geschäftsführerin von wikimedia Austria, Claudia Garád, und Sandra Folie, die an der Universität Wien zum Thema forscht und lehrt, kennen aber auch noch andere Gründe. Etwa sei der raue Umgangston schon bekannt und würde manche abschrecken. Aber nicht nur unter der Autor*innenschaft, auch inhaltlich sind Frauen in der Online-Enzyklopädie unterrepräsentiert – und was über sie geschrieben wird, liest sich oft ganz anders als Artikel über Männer. Inwiefern, sowie ihre Ideen zum Schließen der Gendergap, haben die beiden Expertinnen und Autorinnen im Gespräch mit Redakteurin Sophia Dessl erläutert.

Zum Beitrag im Archiv

FROzine
28 Min.
Di 20. Apr

HTL Leonding: Wireless Charging- 3D-Welt – Emotionen – Augmented...

Liebe ZuhörerInnen,

wir haben wieder viele neue Beiträge von den Schülern der HTL Leonding (Abteilung Medientechnik):

  • Wireless Charging
  • 3D-Welt
  • Emotionen
  • Augmented Reality

Zum Beitrag im Archiv

HTL Leonding on air
60 Min.
So 18. Apr

M/i/lyenek vagyunk?! – Tamaskó Gábor

A mai m/i/lyenek vagyunk?! sorozatunkban Tamaskó Gáborral beszélgetett Ecser Vera. Gábor jazz zongorista, gitáros. Zenész, zeneszerző, énekes. Másfél éve él Linzben, Felső Ausztriában. Beszélgettünk az osztrák-magyar különbségekről, azonosságokról, otthonhagyott dolgokról és a nyitottságról, ami az élethez kell. Gábor zenét is hozott nekünk, amit ő maga szerzett és játszik.

Hallgassátok szeretettel.

 

Tamaskó Gábor versei: https://lejto.tumblr.com/

Az adásban elhangzó egyik dala, a Monk is here c. a SoundCloudon is megtalálható: https://soundcloud.com/tamaskogabor/monk-is-here

 

Zum Beitrag im Archiv

HungaroStudio
76 Min.
Mo 19. Apr

Weltempfänger: Nordirlandkonflikt im Jahr 2021

Nordirlandkonflikt im Jahr 2021

Am 2. April 2021 begannen in Nordirland eine Reihe an Ausschreitungen, die den Nordirlandkonflikt wieder aufkochen lassen. Sie zogen sich über mehrere Nächte. In Belfast, Derry und einer Reihe weiterer Dörfer versammelten sich Jugendliche mit Benzin gefüllten Kanistern. Sie entzündeten Reifen und Mülleimer und auch einen Bus. Die Ausschreitungen wecken das Gespenst des langen und schwierigen Konflikts zwischen den Unionisten und den Republikanern. Nun scheint sich die Lage etwas entspannt zu haben. Radio Corax sprach mit Tsafrir Cohen. Er leitet das Büro der Rosa Luxemburg Stiftung in London.

Gespräch zum Nachhören

Arbeitsbedingungen bei der Saisonarbeit

Durch den Druck des Deutschen Bauernverbandes beschloss das Bundeskabinett, dass Saisonbeschäftigte nicht sozialversichert werden, wenn sie bis zu 102 Tage arbeiten. Eigentlich gilt eine Grenze von 70 Tagen. Berichten zufolge gibt es immer weniger Menschen aus Polen und Rumänien, die unter den herrschenden Arbeits- und Lohnbedingungen auf den Feldern in Deutschland schuften wollen. Die Bundesagentur für Arbeit hat deshalb mindestens 5000 georgische Erntearbeiter*innen angeworben. Über die Arbeitsbedingungen und die Versuche der Organisierung hat RDL mit Benjamin Luig vom Europäischen Verein für Wanderarbeiterfragen (EVW) gesprochen. Er koordiniert die Initiative Faire Landarbeit.

Gespräch zum Nachhören

Fashion Revolution Week

Von der Corona Pandemie sind Produktionsländer der Textilindustrie stark betroffen. Insbesondere trifft die Krise die Menschen, die schon vor der Pandemie unter äußerst schlechten Arbeitsbedingungen arbeiteten. Durch stornierte Aufträge und geschlossene Fabriken ist die Existenz vieler Millionen Arbeiter*innen bedroht. Nun ist mittlerweile durch Hygienekonzepte die Produktion wieder angelaufen. Die Veranstalter*innen der „Fashion Revolution Week“ in Halle kritisieren die Produktionsbedingungen in der Textilindustrie. Sie beteiligen sich an der europaweiten Aktionswoche, die sich mit nachhaltigen und gerechteren Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie beschäftigt. Radio Corax interviewte Anna Zeitler. Sie ist Mitkoordinierende bei der Fashion Revolution Week in Halle. In Österreich wird die Aktionwoche von der Clean Clothes Kampagne und Südwind organisiert und begleitet.

Interview zum Nachhören

Waldelefanten vor Ausrottung

Die Zahl der afrikanischen Savannen- und der Wald-Elefanten nimmt dramatisch ab. Ihre vom Menschen betriebene Ausrottung läßt sich an der aktuellen Neufassung der Roten Liste der Weltnaturschutzunion IUCN ablesen. Von der IUCN wird der afrikanische Wald-Elefant (Loxodonta cyclotis) jetzt erstmals unter der Rubrik „Vom Aussterben bedroht“ geführt – korrekt müßte es heißen: „Von der Ausrottung bedroht“. Ein Beitrag von Klaus Schramm, Radio Dreyeckland.

Beitrag zum Nachhören

Moderation: Nora Niemetz
CC-Musik: Garna Vutka

Zum Beitrag im Archiv

FROzine
50 Min.
Mo 12. Apr

RAIN-Mix

songs for a rainy day…
Tracklist

#
Track
Artist
1
they say it’s gonna rain
hazell dean
2
naked in the rain
blue pearl
3
umbrella
sylvia tella
4
rega-reggae
bluatschink
5
piove
jovanotti
6
a-n-n-a
freundeskreis
7
stranger in moscow
michael jackson
8
cry me a river
justin timberlake
9
the rain
oran „juice“ jones
10
jeanny
falco
11
barfuß im regen
michael holm
12
never seen the rain
tones and i
13
rain
madonna
14
walking in the rain
ronettes
15
a lover’s concerto
toys
16
it keeps rainin‘
fats domino
17
rain in the city
old formation
18
here comes that rainy day feeling again
fortunes
19
who’ll stop the rain
creedence clearwater revival
20
man in the rain
mike oldfield
21
why does it rain now?
joe traxler
22
rain
creed
23
rain
cult
24
candy
iggy pop & kate pierson
25
regen
ausseer hardbradler
26
only happy when it rains
garbage
27
rain fall down
rolling stones
28
a rainy night in soho
pogues
29
mandolin rain
bruce hornsby
30
laughter in the rain
neil sedaka
31
i wish it would rain
temptations
32
rainy night in georgia
brook benton
33
rain
jose feliciano
34
regentanz (akustisch)
wendja ft. sam masghati
35
echoes in rain
enya

Zum Beitrag im Archiv

dj funkyjunky in the mix
120 Min.
Do 22. Apr

Im Gespräch mit Max Lercher – VOR ORT 156

Im 156. VOR ORT Beitrag führt Christian Aichmayr ein Telefoninterview mit Max Lercher, Nationalrat und ehemaliger Bundesgeschäftsführer der SPÖ. Im Laufe der letzten Jahre hat er Max Lerchers politisches Agieren, seine Argumentation und seine Überlegungen dazu, immer mit Interesse verfolgt und ihn als einen spannenden Protagonisten in der Polit-Szene erlebt. Grund genug für ihn, bei Max Lercher nachzufragen, ob er Lust hat, mit ihm ein Gespräch zu führen.

 

Zum Beitrag im Archiv

VOR ORT - Ansichten, Einsichten und Aussichten
59 Min.
Mi 21. Apr

Rückblick auf Erfahrungen in den Bergen

Freizeitgeschichten werden lebendig, etwa wenn persönliche Erlebnisse aus der Bergwelt und vom Bergsteigen im Rückblick erzählt werden. Es kommt Freude auf, wenn im Tourenbuch zu lesen ist, wie ein Hüttenwirt uns beim Abschied auf seiner Trompete das Lied „Auf Wiedersehen“ spielte und wir beim Abstieg winkten, bis wir die Hütte nicht mehr sahen.

Zum Beitrag im Archiv

Alltagsgeschichte(n) erzählen
0 Min.
Do 15. Apr

Start in das Musik- und Filmbusiness

Die Produktion eines Musikalbums und eines Dokumenarfilmes, der in Kinos gezeigt werden soll, braucht nicht nur den kreativen Prozess. Es braucht ein Team, es braucht Unterstützer*innen, es braucht viel „Drumherum Organisation“.

Daniel Dautovic spricht mit Uygar Çağlı, der sein neues Projekt „Ting“ vorstellt, das er mit einer Crowdfunding Kampagne finanziert hat und mit Christian Kogler, der mit Förderungen und ebenfalls Crowdfunding seinen ersten großen „full lenght“ Dokumentarfilm verwirklicht hat, den er im Juni präsentieren wird.

Zum Beitrag im Archiv

Tera FM
60 Min.
Do 15. Apr

Was wäre wenn… der utopische Podcast – Episode 1

Was wäre, wenn es keine Armut gäbe? Was, wenn alle Menschen gleichwertig wären- gleichberechtigt? Was wäre, wenn es keine Ausbeutung von Menschen, Tieren und Natur gäbe – kein Gegeneinander, sondern ein Miteinander? Sigrid Ecker im Gespräch mit den Autorinnen Corinna Antelmann und Lisa Spalt.

Wir sind rund um die Uhr umgeben von Nachrichten, die das Licht auf Missstand, Ungerechtigkeit, Verbrechen, Betrug, Katastrophe und Schicksal richten. Das ist zweifelsfrei ein wichtiges Unterfangen. Vor allem, wenn es im Rahmen von seriösem Journalismus geschieht, der sich an Sorgfaltspflicht statt Profitmaximierung orientiert.

Noch nie zuvor war es so einfach mit der Welt in Kommunikation zu treten und Informationen zu beziehen. Und doch scheint sich die Menschheit eher rück- denn fortschrittlich zu entwickeln. Menschen kapseln sich ab in Kommunikations-Blasen, driften in Verschwörungsmythen ab. Es werden Lügen zu alternativen Fakten erhoben und Angst und Manipulation zum großen Geschäft. In manchen Ländern, zu denen auch Österreich zählt, geht es uns so gut wie nie zuvor – und trotzdem wähnen wir uns dem Abgrund nahe, müssen verteidigen was wir haben. Wollen Zäune und Grenzen, die uns vor dem Außen beschützen, in das wir aber gerne fahren, um Urlaub zu machen.

Dieses Phänomen hängt, so bin ich überzeugt, auch mit der permanenten Beschäftigung mit Negativem zusammen. Würden wir das Verhältnis umkehren und in dem Maße darüber berichten, was alles gut läuft, dann wäre vielleicht manches möglich, was uns jetzt utopisch erscheint. Wir wären wohl jedenfalls zufriedener. Allerdings genau so anfällig für Manipulation, denke ich.

Daher braucht es beides. Die Aufklärung über Missstände und Probleme UND die Abbildung der Lösungsprozesse. Für eine konstruktive Entwicklung sind möglichst klare Ziele vor Augen von Vorteil. Eine Vision, eine Utopie. Doch dafür fehlt die Zeit in der neoliberalen Welt. Allerdings: Wie leiten beziehungsweise regieren ohne Vision? Wie motiviert leben ohne Utopie?

Soziale und politische Utopien – SDGs
Es ist an der Zeit unseren Vorstellungen von einer gerechten und guten Welt wieder Raum zu geben und zu formulieren. Im September 2015 wurde die „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ unter dem Titel „Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ beschlossen- auch bekannt unter dem Begriff SDGs- Sustainable Development Goals. Alle 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen- so auch Österreich verpflichteten sich, auf die Umsetzung der Agenda 2030 mit ihren 17 nachhaltigen Entwicklungszielen auf nationaler, regionaler und internationaler Ebene bis zum Jahr 2030 hinzuarbeiten und in Folge jährlich Bericht zu erstatten. Diese Ziele streben nichts geringeres an, als das Ende von Armut und Hunger. Stattdessen soll es Gesundheit und Wohlergehen für alle geben, außerdem hochwertige Bildung, Geschlechter-Gleichheit und sauberes Wasser. Es geht um nachhaltigen Konsum und Produktion, saubere Energien, sowie Maßnahmen zum Klimaschutz und vieles mehr, was dringend nötig ist. Das nenne ich eine handfeste Utopie, die hier von 193 Staats- und Regierungschef*innen vereinbart wurde.

Doch die Umsetzung der hehren Ziele hinkt ordentlich hinterher. Zu weit weg scheint der Leidensdruck derer, die unter Armut und Hunger leiden – zu nah die „eigenen Hemden und Hosen“. Durch die Corona-Pandemie haben wir zwar einerseits andere Probleme gerade zu lösen, andererseits sehen wir besser als je zu vor- es kann nur gemeinsam gelingen. Wir sehen, wie klein diese Welt eigentlich ist. Wir sind alle miteinander verbunden und voneinander abhängig. Daher ist es nötig, die SDGs ernst zu nehmen und umzusetzen. Sie bieten einen Rahmen für Politik und Leben. Es ist wichtig, in Österreich endlich damit zu beginnen über sie zu reden, sie kennenzulernen und mit Visionen und Taten zu erfüllen. Genau das habe ich in Was wäre wenn… der utopische Podcast vor zu tun.

Episode 1: Die Utopische Nacht – ein Abend mit ungewissem Ausgang

In der ersten Episode geht es um eine grundsätzliche Annäherung an das Wesen von Utopien und um ihre Kraft sowie Funktion in Gesellschaft und Politik. Auch über die Entwicklung von literarischen Utopien im Laufe der Geschichte und wie wir sie in unseren eigenen Lebensrealitäten umsetzen können. Und natürlich über die Abgrenzung zur Dystopie. Dazu habe ich die beiden Autorinnen Corinna Antelmann und Lisa Spalt zum Gespräch geladen. Sie setzen sich beide schon länger intensiv mit Utopien auseinander. Im gemeinsamen Lesungs-Performance-Hybriden Die utopische Nacht – Ein Abend mit ungewissem Ausgang haben sie zwischen den beiden Lockdowns 2020 das Publikum, in dem ich mich befand, in ihre Auseinandersetzung mit einbezogen. Und es geht auch um ihre ganz persönlichen Utopien.

Zum Beitrag im Archiv

Was wäre wenn… der utopische Podcast
90 Min.
So 18. Apr

Polskie Radio w Gornej Austrii – 18.04.2021

Krzysztof Krawczyk – Kariera artystyczna  i miłość w Boga

  • Młodość piosenkarska
  • Trubadurzy
  • Sukcesy w Opolu
  • Pobyt w USA i miłość do Ewy
  • Piosenki dla Papieża


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Beitrag im Archiv

Polnisches Radio in OÖ
59 Min.
Fr 09. Apr

Netzpolitischer Abend AT – Nr. 54 im ungeschnittenen O-Ton

Mitschnitt der Online-Veranstaltung von Donnerstag 1. April 2021

Natascha Strobl (Politikwissenschaftlerin, gerade leider nicht unter @Natascha_Strobl): „Neurechte Rhetorik entlarven – auf Twitter und anderswo“

Thomas Lohninger (@socialhack, @epicenter_works): „COVID-Pass: Das Ticket in ein normales Leben?“

Erich Möchel, (Technologiejournalist, ORF): „Gipfel EU-USA gegen sichere Verschlüsselung“

Moderation Erwin Ernst Steinhammer (@eest9)

Blog netzpolitik.org

Zur Zusammenfassung des 54. Netzpolitischen Abends

(CC) 2021 BY-NC-SA V4.0 AT – Vervielfältigung, Verbreitung, Bearbeitung bei Namensnennung gestattet, kommerzielle Nutzung ausgenommen, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Zum Beitrag im Archiv

Der Netzpolitische Abend AT im O-Ton
98 Min.
Di 30. Mär

In Nachspann zu Gast: Richard Wall

In Folge 43 las der Autor Richard Wall aus folgenden, neueren Arbeiten: „Gehen“ & aus „Am Äußersten. Irlands Westen, Tim Robinson & Connemara“.

In den Lesefluss eingebunden auch Richards Einführungen, Erläuterungen, Erzählungen und auch einige Worte und Geschichten zu Musikstücken, die mein Studiogast mitgebracht hatte.

Anschließend ein kurzes Gespräch, auch zu konkreten Vorhaben des Autors.

https://www.richardwall.at/

P.S.: Unter Sprachen hätte auch „Irisch“ eingetragen gehört, das kennt das Beschlagwortungsregister aber bislang nicht.

 

Zustandekommen der Sendung bzw. der Sendereihe Nachspann mit freundlicher Unterstützung der Grazer Autorinnen Autorenversammlung (GAV).

Zum Beitrag im Archiv

Nachspann
117 Min.
Mi 14. Apr

… und sie leiden weiter

Redakteurin Astrid Dober spricht mit Tierschützer David Richter über die Folgen von Vollspaltenbodenhaltung bei Schweinen und der Podcast STADT – LAND im Fluss thematisiert das Leid der Menschen und deren unterstützenden Selbsthilfegruppen.

Der VGT deckt auf, wie schrecklich Vollspaltenbodenhaltung für Schweine sind und was sie wirklich brauchen, nämlich einen weichen Boden, Freiraum, Tageslicht und etwas Beschäftigung. Obwohl die EU Richtlinie einen „physisch angenehmen Liegebereich“ für alle Schweine fordert, werden mit Videos und Dokumentationen, von Schwein Anna zum Beispiel, belegt, dass Vollspaltenböden genau das eben nicht sind.

Nicht nur das Schwein Anna bezeugt diese schlimmen Zustände, sondern auch das Ferkel Paul. Leiden und Tod von Paul, der auf Vollspaltenboden geboren wurde, bewegte letzte Woche ganz Österreich. Dazu gab es Kurzbesuche einer Tierschützerin im Schweinekostüm mit Protestnote bei allen Parteizentralen, dem Bundeskanzleramt, sowie dem Tierschutz- und dem Landwirtschaftsministerium und erinnert die Politik an Schicksal von Vollspalten-Schwein Paul. Zudem deckt der VGT schreckliche Zustände in einer Schweinezucht im Bezirk St. Pölten auf. Veröffentlichte Aufnahmen zeigen verwesende Ferkel und vermutlich dauerhaft in Kastenständen eingesperrte Zuchtschweine – der Betreiber, welcher Funktionär in ÖVP-Bauernbundjugend war, demonstrierte somit gegen Kastenstandverbot.

Redakteurin Astrid Dober spricht mit Tierschützer David Richter, der Schwein Anna bei sich aufgenommen und versorget hat und erzählt über seine Erfahrungen mit verletzten Schweinen einer Vollspaltenbodenhaltung.

Selbsthilfegruppen in Stadt und Land

Die neue Episode vom Podcast STADT – LAND im Fluss vom Freien Radio Freistadt.

Viele Menschen leiden unter den Folgeerscheinungen einer (chronischen) Erkrankung, Beeinträchtigung oder psychischen Belastung. Sie hadern mit ihrem Schicksal, wissen keinen Rat mehr, und fühlen sich im Stich gelassen. Selbsthilfegruppen sind in dieser Situation oft hilfreich.

In Oberösterreich gibt es mittlerweile ein breites Spektrum an Selbsthilfegruppen: sei es zum Beispiel die Diabetiker Hilfe, oder der Stammtisch für Pflegende Angehörige, oder Gruppen zum Thema Alkoholerkrankung. Bei so einer Vielfalt braucht es auch einen Dachverband – Die Selbsthilfe Oberösterreich. Dieser wurde im Jahr 1990 durch den Zusammenschluss von 22 Selbsthilfegruppen gegründet und betreut derzeit rund 400 Selbsthilfegruppen individuell. Der Vereinssitz befindet sich in Linz.

Wir fragen uns, wo es mehr Selbsthilfegruppen im Verhältnis gibt – am Land oder in der Stadt? Und, ob es sogar eine Unterscheidung gibt, was die Themen der Selbsthilfegruppen zwischen Land und Stadt betrifft? Und, ob Anonymität auch wieder eine große Rolle spielt.
Dazu haben wir Hubert Kehrer, Obmann-Stellvertreter der Selbsthilfe OÖ befragt.
Homepage: https://selbsthilfe-ooe.at/

Diesmal in unserer Rubrik „Zuagroaste, Weggezogene, Zurückgekommene“: Markus Zeindlinger, besser bekannt als Markus Zett, der Theaterschaffende, Schauspieler und Performer.

Redaktion: Marita Koppensteiner, Claudia Prinz und Martin Lasinger.

Mit freundlicher Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union – Leader-Region Mühlviertler Kernland.

Moderation: Astrid Dober.

Zum Beitrag im Archiv

FROzine
60 Min.
Do 15. Apr

DH5 Radio Show #5 Sendung in memoriam Karl Katzinger aka John Tylo

Karl Katzinger ist am 2. April 2021 von uns gegangen. In vielerlei Hinsicht war er mit seiner Kulturinstitution Garage Druschba/Tylo’s Garage, mit seinem Programm, mit seinen Initiativen Modell für KünstlerInnen-Kollektive und Kulturinitiativen wie das DH5. Aus Respekt und Dankbarkeit bringen wir in dieser Sendung Ausschnitte aus der Late Night Backradio Show, die 2005 eine der ersten Sendungen des freien Radio Freistadt war. Roland von der Aist, Walter Schalter und John Tylo waren in diesem Programm gemeinsam sehr unernst. Die musikalischen Einlagen stammen von den beiden Bandprojekten Syndrom 4272 und NEUN VOLT, die in Tylo’s Garage fruchtbaren Boden fanden, zum ersten Mal Öffentlichkeit auftreten konnten. Ohne mutige Kulturmenschen wie Karl Katzinger hätten es viele Kulturinitiativen schwer gehabt, sich zu entwickeln. Wir brauchen auch in Zukunft solche Mutige, damit die Welt, die wir gestalten, bunt bleibt.

Zum Beitrag im Archiv

DH5 Radioshow
60 Min.
Di 13. Apr

Gärkessel statt Heizkessel – Teil 2 – Ein Zwischenbericht

Nach der erfolgreichen Wiederbelebung des Linzer Bieres wird an die 145-jährige Brautradition angeknüpft und die Marke mit dem Bau einer neuen Brauerei wieder in der Stadt verwurzelt. Als Standort gibt es wohl keinen besseren Platz als das Kraftwerk der Tabakfabrik mitten im Herzen von Linz, einem Ort, der Tradition und Moderne vereint. Wir haben uns ein Bild gemacht, wie es zur Zeit mit der Produktion des Linzer Biers im ehemaligen Kraftwerk der Tabakfabrik aussieht – ein Zwischenbericht.

Dazu im Gespräch mit Johannes Mayerbrugger und Erich Tomandl:

Martin Simion (Braumeister, Linzer Bier)

Foto: Johannes Mayerbrugger

 

Zum Beitrag im Archiv

Rauchzeichen - Tabakfabrik Linz on air
30 Min.
Mo 12. Apr

Amnesty Jahresbericht 2020/21

Welchen Einfluss hatten die Menschenrechte auf die Pandemie? Und welchen Einfluss hatte die Pandemie auf die Menschenrechte?
Ein Interview mit dem Generalsekretär von Amnesty Österreich, Heinz Patzelt.

Jedes Jahr bringt Amnesty International einen Report zum Status der Menschenrechte weltweit heraus. Wenig überraschend dreht sich diesmal alles um Covid-19.

Ich habe Heinz Patzelt, den Generalsekretär von Amnesty Österreich zum Jahresbericht interviewt, er erzählt ausführlich, wie die Pandemie die Menschenrechte beeinflusst hat.

Redakteurin: Sarah Walther

Zum Beitrag im Archiv

Amnesty informiert - die monatliche Sendung für die Menschenrechte.
59 Min.
Fr 16. Apr

„Nix geht ohne uns“ – Internat. Frauentag 2021 – Teil 1

Internationaler Frauentag 2021 – nach einem Jahr Abstinenz war es wieder soweit: Frauen*Gruppierungen aus dem Sozialbereich, Migrationsbereich, Kunst und Kultur, Politik, u.s. w. trafen sich am Linzer Hauptplatz zu einer 2-stündigen Vormittagsveranstaltung.

Unter dem Motto „Nix geht ohne uns“ wurde das Bündnis 8. März aktiviert.

Das Bündnis 8. März – ein Frauen*Bündnis – gründete sich im Jahr 2010, agiert, wenn wichtige „Frauen* Anliegen“ anstehen und setzt sich zusammen aus Frauen* aus politischen Richtungen, aus zahlreichen Frauen*inititativen bzw. Frauen*beratungseinrichtungen in OÖ.

Verbindendes Element ist, dass sich alle gemeinsam für ein neues Rollenverständnis in der Gesellschaft stark machen wollen.

Am Frauenkampftag 2021 ging es primär darum, verstärkt auf die aktuelle Pandemie-Situation von Frauen* aufmerksam zu machen – über ideologische und Parteigrenzen hinweg. Es sind vor allem wir Frauen*, die diese Krise stemmen – die Kosten und Belastungen sind ungleich verteilt! Ohne die oft unbezahlte Sorgearbeit und die oft schlecht bezahlte Lohnarbeit von Frauen* ginge gar nichts …..

Moderation: Dominika Meindl (Schriftstellerin | Moderatorin | Journalistin | Literaturveranstalterin

Ehrengästin: Mieze Medusa – die Pionierin der österreichischen Poetry Slam Szene | Autorin | Rapperin | Herausgeberin.

DJ-ing: Oona Valarie & Gitti Vasicek

Sendungsgestaltung: Helga Schager
——————————————————-

Das Bündnis 8. März umfasst aktuell folgende Organisationen:

Arcobaleno, Autonomes Frauenzentrum Linz, BSA OÖ, Betriebsseelsorge/Mensch & Arbeit, Dykemarch, EWMD – European Women´s Management Development International Network, Feminismus und Krawall, FIFTITU% – Vernetzungsstelle für Frauen in Kunst und Kultur, Frauengesundheitszentrum, Frauen*Volksbegehren, Frauenbüro der Arbeiterkammer OÖ, Frauenbüro der Stadt Linz, Frauenhaus Linz, Frauenberatung Perg, Frauenkommission der Diözese Linz, Gewaltschutzzentrum, oö. Gesellschaft für Kulturpolitik, GLB OÖ, Grüne Jugend, Grüne Wirtschaft, Grüne Frauen OÖ, Haus der Frau-Bildungs- und Begegnungszentrum für Frauen, HOSI- Linz, Jaapo – für Partizipation von Women of Color, Jugendkulturbox Ann and Pat, Junge Linke OÖ, Katholische ArbeitnehmerInnenbewegung, Katholische Frauenbewegung OÖ, Kinderfreunde OÖ, KPÖ Frauen, MAIZ/das Kollektiv, Nähküche – eine offene Nähwerkstatt, Neos Frauen OÖ, Ohne uns viel Spaß (OUVS), Omas gegen Rechts, ÖGB Frauen OÖ, Österreichische Frauenforum Feministische Theologie, SPÖ Frauen OÖ, SPEKTRUM, Frau – Familie – Fortbildung, SJ OÖ, JG OÖ, YOUnited, VAÖ Verband der Akademikerinnen Österreichs, VARGES Beratungsstelle für Variationen der Geschlechtsmerkmale, VIMÖ Verein Intergeschlechtlicher Menschen Österreich, Volkshilfe Frauenzentrum OÖ, Volkshilfe Flüchtlings- und Migrantenbetreuung FMB.

Zum Beitrag im Archiv

X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört!
59 Min.
Mehr Ergebnisse ausklappen
 
 

Letzte Videos auf dorftv nachsehen