39eeff095e81a30291c4613121e174d9.jpg

Lange Nacht der Sprachen

17.9.2013: Am 26. September wird europaweit der Europäische Tag der Sprachen gefeiert – so auch in Linz. Radio FRO veranstaltet zu diesem Anlass eine „Lange Nacht der Sprachen“.

Von 19-24 Uhr wird LIVE aus dem Studio von Radio FRO mehrsprachiges Programm gesendet. „Linz ist vielsprachig, und das wollen wir feiern!“, so Projektkoordinatorin Veronika Moser. Gestaltet wird das bunte Programm dieses Jahr in Kooperation mit Arcobaleno Verein Begegnung, Migrare – Zentrum für MigrantInnen OÖ, Land der Menschen – Aufeinander Zugehen OÖ, SOS-Menschenrechte und der Friedensinitiative Linz.

Speak Dating, mehrsprachige Geschichten, LIVE-Radiotheater, ein Schimpfwörtersprachkurs, Musik und vieles mehr erwartet uns am 26. September. „Das Besondere an diesem Abend ist, dass man das Programm nicht nur im Radio hören, sondern genauso vor Ort mitverfolgen kann,“ meint Veronika Moser. „Wir öffnen unsere Studiotüren und alle sind herzlich eingeladen, vorbeizukommen und mit den vielsprachigen SendungsgestalterInnen in Kontakt zu treten.“ Ob auf Italienisch, Farsi, Türkisch, Französisch, Englisch, Litauisch, Lingala, Kinyarwanda, Spanisch, Slowenisch, Deutsch oder Arabisch: es wird viele Möglichkeiten geben, sich untereinander auszutauschen und verständlich zu machen. Wer spontan Appetit aufs Radiomachen bekommt, hat die Möglichkeit, dies bei einem „Open Mic“ auszuprobieren. Man kann aber auch einfach nur so vorbeikommen und bei Speis und Trank den Radiosendungen lauschen.

Vielsprachigkeit ist bei Radio FRO Alltag. Im Freien Radio in Linz gestalten ehrenamtliche Programmmachende, Vereine und Communities das Programm in rund 15 Sprachen. „Es muss nicht immer Deutsch sein – wir sind der Überzeugung, dass sich die sprachliche Vielfalt in Linz auch in den Medien widerspiegeln darf und soll.“ Es sei jedoch eine besondere Herausforderung, das Programm so zu gestalten, dass möglichst viele Menschen dem Inhalt folgen können – auch ohne Fremdsprachenkenntnisse. Dies wird bei der Langen Nacht der Sprachen erprobt. TeilnehmerInnen des Hauptschulkurses von Arcobaleno etwa stellen ihre Lieblingssongs auf Deutsch und in ihrer Muttersprache vor. Claudia Taller – Gestalterin der Sendung „Literarische Matinée“ – hat den in Linz lebenden italienischen Ex-Journalisten und Sprachtrainer Stefano del Torre ins Studio eingeladen. Gemeinsam werden sie – pendelnd zwischen Italienisch und Deutsch – Themen wie das Leben eines Ausländers in Österreich oder Sprachbegabung erörtern. Einen Höhepunkt im Programm bildet das Theaterstück „Kommen, um zu bleiben“, das ab 23 Uhr im Foyer von Radio FRO aufgeführt wird. Es ist ein Stück zum Thema Asyl, das Regisseur Daniel Gollme im Auftrag von SOS-Menschenrechte gestaltet hat. Vier Asylwerber des Flüchtlingswohnheims Rudolfstraße vermitteln dem Publikum, wie sich eine Ankunft im Asylerstaufnahmezentrum Traiskirchen anfühlt.

Vorbeischauen, zuhören!

26. September, 19-24 Uhr

bei Radio FRO in der Stadtwerkstatt, Kirchengasse 4, 4040 Linz, 1. Stock.Live hören auf 105.0 MHz im Großraum Linz oder via Live-Stream auf www.fro.at

Illustration: Silke Müller

Kontakt und Rückfragen an: Veronika Moser (veronika.moser@fro.at) 

Zuletzt geändert am 17.09.13, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von Veronika Moser

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.