df55533a538b49a1b18631ec0328467c.jpg Silke Müller
Silke Müller

Lange Nacht der Sprachen

Am 26. September ist es wieder soweit: anlässlich des Europäischen Aktionstags der Sprachen öffnen wir die Studio-Türen und senden LIVE-Programm in vielen Sprachen.

Linz ist vielsprachig und Radio FRO ist es auch! Das will gefeiert werden.

26. September, 19-24 Uhr

bei Radio FRO in der Stadtwerkstatt, Kirchengasse 4, 4040 Linz, 1. Stock
oder im Radio auf 105.0 MHz bzw. online unter www.fro.at

Pressemitteilung 

Das Programm gestaltet Radio FRO dieses Jahr gemeinsam mit Arcobaleno Verein Begegnung, Migrare – Zentrum für MigrantInnen OÖ, Land der Menschen – AUFEINANDER ZUGEHEN OÖ, SOS-Menschenrechte Österreich, der Friedensinitiative Linz und natürlich Programm-MacherInnen bei Radio FRO.

PROGRAMM:

19-19h15:

Dobro došli, willkommen, hosgeldiniz! Introduction, Language Curiosities und Programmvorschau. Interview mit Monique Muhayimana von Tamu Sana.
Nachhören

19h15-19h45:
Speak Dating.
Das interkulturelle Projekt Speak Dating, initiiert von migrare und qujOchÖ, macht Mehrsprachigkeit sichtbar. Zahlreiche Linzerinnen und Linzer begaben sich auf eine Reise, um mit Hilfe von literarischen Rendezvous einen vielsprachigen Text zu verstehen. Die Geschichte von Thomas Baum lädt mit einem offenen Ende dazu ein, mit einer eigenen Version des Endes die Herzen der HörerInnen zu erobern. 
Nachhören

Geschichte vom Thomas Baum: Deutsch und mehrsprachig

19h45-20h15:
Du machst die Musik!
TeilnehmerInnen der Hauptschulkurse vom Verein Arcobaleno präsentieren ihre Lieblingssongs – in ihrer Muttersprache und auf Deutsch.
Nachhören

20h15-20h45:
Erzählzelt @ Radio FRO. Wie schon am Begegnungsfest Wienerstraße der Friedensinitiative Linz, bringen die ErzählerInnen Geschichten aus ihrer Heimat – auf Deutsch und in ihrer Muttersprache: Castellano, Türkisch, Lingala. Nachhören

20h45-21h15:
EVS and more. Andrew O'Brien spricht mit anderen EU-Freiwilligen über ihren Europäischen Freiwilligendienst in Linz. Auf Englisch, mit irischem, litauischem, portugiesischem, deutschem und griechischem,… Einschlag!

21h15-21h45:
Pappen auf, du Fetzenschädel!
Andreas Kurz (Integrationsbeauftragter von Radio FRO) und Frau Dr. Veronika Satzbauer (Linguistin, Malediktologin) bieten einen 8teiligen Schimpfwörtersprachkurs auf Radio FRO 105.0 an. Erstmals zu hören bei der Langen Nacht der Sprachen!
Nachhören

21h45-22h15:
Pozdravljeni! Die slovenische halbe Stunde. „Kratko predavanje“ o slovenskem jeziku in mentaliteti ter o klicu po političnih spremembah skozi glasbo. (Short lecture on slovenian language and mentality, and call for the political changes through music) Mit Jerneja Zavec.

23h30-23h:
Ein Italiener in Linz. Claudia Taller – Gestalterin der Sendung „Literarische Matinée“ – hat den in Linz lebenden italienischen Ex-Journalisten und Sprachtrainer Stefano del Torre ins Studio eingeladen. Gemeinsam werden sie – pendelnd zwischen Italienisch und Deutsch – Themen wie das Leben eines Ausländers in Österreich oder Sprachbegabung erörtern.

23h-23h45:
Kommen, um zu bleiben.
Im Auftrag von SOS-Menschenrechte hat Regisseur Daniel Gollme ein Theaterstück zum Thema Asyl gestaltet. Vier Asylwerber des Flüchtlingswohnheims Rudolfstraße führen dem Publikum vor Augen und Ohren, wie sich eine Ankunft im Asylerstaufnahmezentrum Traiskirchen gestaltet. In dieser Theaterarbeit erlebt man eine reale Bedrückung, die für die Betroffenen die Dauer des Asylverfahrens anhält. Die vier Darsteller wollen sie vermitteln: faktisch korrekt und emotional wahr.
Nachhören

Ein Hörstück und ein Volkslied auf Plattdeutsch. Von Silke Müller. Nachhören

23h45-24h: Dobranoc! Open Mic mit Gute-Nacht-Geschichten.

Zwischendrin und jederzeit: Open Mic!

Kontakt: veronika.moser@fro.at 

 

Zuletzt geändert am 02.09.13, 00:00 Uhr

Verfasst von Veronika Moser

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.

  • Christian Lichtenauer
    26. September 2013 / 22:39

    passov, so heißt passau auf tschechisch , des habts vergessen, ihr ruam-schädel