e8bf93cf86b4ab6490838ff78aa67a43.jpg Foto: Katharina von Wilcke
Gesendet am Mo 18. Feb 2013 / 19 Uhr
Werkstattradio

Die Plakative Meinungsfreiheit…vom kommen und verschwinden

Wer bestimmt über freie Meinungsäußerung im Öffentlichen Raum? Wer verdient, warum an Meinungsäußerung im Öffentlichen Raum, welche frei sein sollte? Warum ist Plakative freie Meinungsäußerung im Öffentlichen Raum nicht mehr http://www.fro.at/pics/e8bf93cf86b4ab6490838ff78aa67a43.jpgmöglich? Welche Meinungsfreiheit spiegelt sich im Öffentlichen Raum? Können wir uns die Plakative freie Meinungsäußerung im Öffentlichen Raum zurückholen und wie?

Freie Kulturvereine, Politisch Andersdenkende und der vielgerühmte Souverän, haben selbiges Recht auf freie Meinungsäußerung der Plakativer Art, wie Hochsubventionierte Kultursupermärkte und Querkapitalisierte Politikschubladen  bleckender Zähne Herrschaftlicher Ausrichtung. Der jeweilige Stand der  Entwickelten Demokratie ist an der Möglichkeit einer  freien Meinungsäußerung außerhalb Kapitalorientierter  Interessensphären  abzulesen. Dem Jahrzehntelangen Zuwachs an kostengünstiger  Plakativer freier Meinungsäußerung, steht ein Restriktives Abnehmen des freien öffentlichen Plakativen Meinungsaustausches seit einigen  Jahren innerhalb Österreichs  gegenüber.   Wir versuchen eine  Bestandsaufname,  der Plakativen Kunst bis zur Verdrängungskunst der freien Plakativen Meinungsäußerung.

 e8bf93cf86b4ab6490838ff78aa67a43.jpg

                                             Musikalisch Begleitet wurden wir von Brynn Fi Allah mit  Ca Zam
 

Zuletzt geändert am 13.02.13, 00:00 Uhr

Verfasst von Rudi Schober

zur Autorenseite
Gesendet am Mo 18. Feb 2013 / 19 Uhr

Schreibe einen Kommentar