a296da99a34c934dbc5b5b4351612e5b.jpg

Das war das Stadtwerkstatt-Open-Air 2009

FROzine am Mo, 10.8. / WH Di, 6 & 13 Uhr

Heute ein Rückblick auf das vergangene Wochenende über die Bühne gegangene Stadtwerkstatt-Open-Air. Dazu Interviews mit zwei der prominentesten Acts des Open-Airs, nämlich den Sofa Surfers und Texta, sowie live im Studio Gäste von der Stadtwerkstatt, die ein Resümee ziehen.

Vergangenes Wochenende ist es nach langer Vorbereitungszeit endlich so weit gewesen: Das erste Mal fanden am Plateau vor der Stadtwerkstatt nach jahrelangen Umbauarbeiten erstmals Konzerte statt – und nicht nur irgendwelche, sondern das offizielle Open Air der Stadtwerkstatt. An zwei Tagen wurde ein umfangreiches Line-up mit hochkarätigen Bands wie den Sofa Surfers, Binder & Krieglstein oder Texta sowie einer anschließenden Nightline geboten.

Nachdem wir am Freitag in der FROzine bereits ein Preview zum Open-Air und allerlei Hintergrundinfos zur Stadtwerkstatt, werden wir heute im Studio das Open Air noch ein Revue passieren lassen. Dazu werden wir auch Gäste von der Stadtwerkstatt im Studio haben, die uns ihr persönliches Resümee zur zweitägigen Party präsentieren werden.

Außerdem war die FROzine natürlich auch beim Open Air an sich unterwegs – in der heutigen Sendung wird es zwei ausführliche Interviews mit den Sofa Surfers sowie Texta geben. Erstere geben im Interview einige Details zum im Herbst erscheinenden Album „Blindside“ bekannt und berichten über ihre Entwicklung von einer klassischen Wiener Downbeat/Electro-Gruppe zur Postrock-Truppe. Zweitere erzählen im Interview über verschiedene Neuigkeiten über diverse Soloprojekte, zukünftige Pläne bei Texta (wie etwa ihre demnächst kommende Liveplatte) und warum es für intelligente Rapmusik wieder Hoffnung gibt.

Durch die Sendung führen Dominik Meisinger und Sarah Praschak.

Sendung zum Nachhören

 

Zuletzt geändert am 10.08.09, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von Michael Gams

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.