f5017843d2b364f41f4dab7f8e4c28b3.jpg

Brauchen MigrantInnen die Freien Medien?

Radio FRO nimmt diese Frage als Ausgangspunkt für eine öffentliche Podiumsdiskussion während der ARS Electronica 2011.

Im Rahmen des Projekts „Media Machine – Ein- und Angriffe migrantischer Medienproduktion“ widmet sich Radio FRO den Möglichkeiten von MigrantInnen in öffentlichen Diskussionen partizipieren zu können.

In dem Gespräch, das von Vina Yun (migrazine.at) moderiert wird, kommen ExpertInnen zum Thema Migration und Freie Medien zu Wort. Zudem soll die Rolle Freier Medien in diesem Kontext kritisch hinterfragt werden. Es ist ein wesentliches Anliegen, das Thema Migration und Freie Medien in einer öffentlichen Auseinandersetzung neu zu positionieren.

Clara Akinyosoye, Chefredakteurin von M-MEDIA
Ljubomir Bratic, Philosoph, Sozialwissenschafter und Kurator
Christoph Ulf, Sprecher der Forschungsplattform „Cultural Encounters and Transfers (CEnT)“
Andi Wahl, Geschäftsführer Radio FRO

Interessiertes und diskussionsfreudiges Publikum ist willkommen. 

Am 2. September, ab 17.00 Uhr im Studio Schirmmacher am Hauptplatz Linz. Radio FRO überträgt live auf 105.0 MHz. Auf dorftv.at wird die Diskussion live zu sehen sein.

 

Podiumsdiskussion

Zuletzt geändert am 23.08.11, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von Johanna reifmüller

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.