Bild Sonderausgabe Land der Freien Medien - Edition 2019
radio fro (publicdomain)

Land der Freien Medien – die Zeitschrift der Community-Medien in OÖ

Freies Radio Salzkammergut, Freies Radio Freistadt, Dorf TV, Radio B138 und Radio FRO haben gemeinsam eine Zeitschrift herausgegeben, die sich sehen, hören & vor allem lesen lassen kann!

Anfang des Jahres verlautbarte „Reporter ohne Grenzen“, dass Österreich in Puncto Pressefreiheit von Platz 11 auf Platz 16 abgerutscht ist. Österreich hat somit seine Einstufung als Land mit guter Pressefreiheit verloren. Natürlich liegen zwischen dieser Nachricht und heute viele Monate …  und Ibiza. Aber genau hier anhand des Beispieles Ibiza-Gate sehen wir, wie wichtig unabhängiger und freier Journalismus für unsere Gesellschaft ist.

Nun scheint es ein vielleicht großer Bogen von dieser Affäre hin zu uns – dem Land der Freien Medien – und unserer Printausgabe zu sein, aber dem widersprechen wir! Nur einige Schlagwörter: Message Control, Fake News, Forderungen zur Abschaffung der Rundfunkgebühren, „Orbanisierung“ der Medien, …

Unabhängiger, offener, kritischer Journalismus, jenseits von Quotendruck und Kommerz ist es, der uns einzigartig macht!

Es handelt sich bei der Ausgabe um ein Bestandsaufnahme, um eine Reflexion des eigenen Seins, eine Diskussion über zukünftige Herausforderungen, eine Kritik an den eigenen Versäumnissen und dem Spannungsfeld zwischen eigenen Ansprüchen und der machbaren (finanziellen) Realität.

Aktuelle Debatten rund um die Medienpolitik können und dürfen den Sektor des nicht-kommerziellen Rundfunks nicht außer Acht lassen und so sind es wir selbst, die es hier in der Hand haben uns eine starke Stimme zu geben!

Hier gibt es die Zeitschrift zum Download:

Land-der-Freien-Medien_2019

Danke an die KUPF Oberösterreich, die uns hier unterstützt hat und die Sonderausgabe „Land der Freien Medien – Edition 2019“ in ihrer aktuellen Ausgabe, als Sonderbeilage aufliegen hat!

Zuletzt geändert am 04.11.19, 10:56 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.