0dfe6d50911dea64dfef98693a6383d4.jpg

Besser. Höher. Schneller. Es geht um Rekordleistungen!

Di, 18.8., 18 Uhr / WH Mi, 6 & 13 Uhr

Das Optimum, der Rekord, der Höhenrausch, das Fremde und etwas, was man lange nicht zu hoffen gewagt hätte. In dieser Sendung werden wir einige Grenzgänge hörbar machen. Bitte anschnallen!

Der Trilogie letzter Teil: Höhenrausch

Einen Mond ausborgen, in exklusive Dachterassenwohnungen lugen und sich überhaupt dem Höhenrausch hingeben, der nicht einmal von einem lodernenden Brand aufgehalten werden konnte, darüber erfahrt ihr im Interview mit Maria Falkinger vom Offenen Kulturhaus mehr.

 

Eine neue Zeitrechnung wird von Jamaika vorgegeben … 

… auch in anderen Disziplinen geht es um Höchstleistungen oder um ein Wunderkind, wie eben Usain Bolt, seit Sonntag genannt wird, seitdem er im 100 Meter Sprint die Zeitrechnung veränderte: 9,58 Sekunden. Eine Zeit, die laut Statistik unrealistisch ist und jedem Möglichkeitssinn entbehrt. Wir sprechen mit einem Psychotherapeuten über mentale Stärke und wie solche Grenzgänge von Menschen beschrieben werden können. 

 

Aliens machen Menschen nervös!

Und während in England das Militär wieder einmal Dokumentationen über (angebliche) UFO-Sichtungen veröffentlicht, kommt mit „District 9“ ein B-Movie-Film ins Kino, der vom Publikum euphorisch rezipiert wird. Aliens und UFO's tauchen auf und machen die Menschen nervös, weil sie „einfach am Himmel hängen“. Doch das ist nicht der eigentliche Plot, vielmehr verwischt sich in District 9 die Grenze zwischen Alien und Mensch … 

 

Gleichstellung von Homosexuellen?

… damit könnte reaktionären Gesellschaftsmodellen Einhalt geboten werden. Der Weg ist noch nicht zu Ende, die Gesetze noch nicht ratifiziert und wenig überraschend kommt aus Teilen der ÖVP Widerstand. Eine Art Zwischenbilanz hört ihr in der FROzine.

 

Durch die Sendung führen Sarah Praschak und Pamela Neuwirth

 

Sendung zum Nachhören

Zuletzt geändert am 18.08.09, 00:00 Uhr

Pamela Neuwirth

Verfasst von Pamela Neuwirth

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.