2e2057ec65f5d55aef0202f88adc1ecf.jpg
AK Kultur & Bildung

Zwei Mal zwei Karten gewinnen

für die Konzerte: ALLDRA am 28.März oder Christoph & Lollo am 7.März
Einfach ein Mail an : kultur@akooe.at

KONZERT-KABARETT

„Tschuldigung.“
Christoph & Lollo

07.03.2012

Die Themen, über die Christoph & Lollo singen, wären eigentlich zum Heulen, hätten sie nicht diesen schamlos bösartigen Humor, der sich manchmal vordergründig, manchmal hintersinnig – durch alle ihre Lieder zieht.

Durch FM4 wurden Christoph und Lollo 1999 bekannt. Ihre Balladen über einstige Skispringer sind mittlerweile Kult. Mit ihrem aktuellen Album „Tschuldigung.“ singen sie nun wieder über Themen, zu denen es bislang keine Lieder gibt: das verlogene Musik-Sponsoring-Business, die Unterdrückung der Hebammen durch die Ärzte, Globalisierung, schlechter Sex, schlechte Lehrer oder ein forsches Wienerlied über einen Herrn namens Karl-Heinz. Ein Protestlied zum Ausverkauf des öffentlichen Raums oder das Schlaflied über die bürgerliche Bequemlichkeit bringen brennende Themen musikalisch auf den Punkt.

 

KONZERT
ALLDRA

28.03.2012

Dialektmusik NEU!
Die vier Herren mit dem strengen Vorarlberger Dialekt haben ihre Anzüge aus der Reinigung geholt, die Haare geölt und die Hemden gestärkt. Nicht nur optisch verkörpern ALLDRA genau das Gegenteil von dem, was man sich unter einer Vorarlberger Dialektmusikband vorstellt. Ihr Sound reicht von südamerikanischen Klängen über Skiffle, Rock, Elektronik und Wienerlied inklusive melancholischer Akkordeonseufzer.
Wer die Gsiberger Mundarttexte versteht, bekommt Geschichten aus dem Alltag zu hören – spitzbübisch witzig aber auch bitterböse und gemein.

 

MUSIKALISCHE LESUNG
„Oans nochn oundan“
Joschi Anzinger und Attersax

21.03.2012

Joschi Anzinger – der Mühlviertler Granit-Dichter
Sein Dichten ist kontinuierliches Protokollieren von dem, was ist. Und genauso wie das Leben, sind seine MUNDwerke manchmal traurig und trotzig, dann wieder diskret und persönlich, verspielt, boshaft und hinterfotzig.

Attersax – Saxappeal aus dem Salzkammergut
Wenn die vier saxsüchtigen Jungs Gas geben, wird das Salzkammergut zum Saxkammergut und der Attersee zum Attersax. Ihr Repertoire reicht von traditionellen Jazzstandards zu erdigen Balladen, Pop und Soul. Dabei führt Sopran- und Altsaxofonist Christopher Staude einfühlsame Regie, wobei ihn Christian Domaschko am zweiten Altsaxofon gekonnt unterstützt. Den unvergleichbaren Klangteppich Gerd Lachmayrs am Tenorsaxofon kann wiederum nur noch vom Groove des Baritonsaxofonisten Manfred Staufer in Zaum gehalten werden.

 

 

Zuletzt geändert am 03.03.12, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von Maria Sweeney

zur Autorenseite
Gesendet am Di 06. Mär 2012 / 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.