IMG_8649
FROzine

Zu viele Arbeitsrechtverletzungen in Oberösterreichs Betrieben

Es passiert viel öfter als erwartet: das Arbeitsrecht wird von zu vielen Unternehmen verletzt. Die Arbeiterkammer OÖ setzt sich hier ein: eine neue Auflage des "Schwarzbuch Arbeitswelt 2019" ist erschienen // Open Commons Congress in Linz: Arbeit & Gesundheit in der digitalen Welt 2019

Pressekonferenz zum „Schwarzbuch Arbeitswelt 2019“

Enttäuschend aber doch: auch in der neuen Ausgabe des „Schwarzbuch Arbeitswelt“, das alle 3 Jahre erscheint, tauchen viele Fälle auf, die gegen gültiges Arbeitsrecht verstoßen.

Die Ausgabe wurde in 3 Bereiche unterteilt:

– Im ersten Teil werden 10 oberösterreichische Unternehmen genannt, die die AK OÖ in den letzten 3 Jahren am meisten beschäftigt hat. Diese Unternehmen werden sowohl beim Namen genannt, um so mehr Druck zur Veränderung zu erzeugen.

– Im zweiten Bereich werden jene 7 Branchen benannt, in denen am meisten Arbeitsrechtverletzungen stattfinden.

– Und im dritten Part werden 72 konkrete und aktuelle Fälle von Menschen genannt, die von zahlreichen, unterschiedlichen Arbeitsrechtverletzungen betroffen sind.

Dazu fand am Dienstag, 18. Juni eine Pressekonferenz in der Arbeiterkammer Linz statt. Der AK Präsident Johann Kalliauer und der Direktor-Stellvertreter Franz Molterer präsentierten die neuen Ergebnisse.

Über die gravierenden Missstände in Oberösterreichs Betriebe können Sie sich selbst hier einen Überblick in der neuen Auflage des „Schwarzbuch Arbeitswelt 2019“ verschaffen.

 

Open Commons Congress: Wie können wir eine gesunde Arbeitsgesellschaft gestalten?

Um Arbeit geht es auch im nächsten Beitrag. Denn der Titel des heurigen Open Commons Kongress lautete: „Arbeit und Gesundheit in der digitalen Welt“.  Er fand Mitte Juni im Wissensturm in Linz statt und beschäftigte sich mit den Veränderungen der Arbeitswelt durch die stattfindende Digitalisierung. Wie kann unsere künftige Arbeitswelt aus Sicht der arbeitenden Menschen gestaltet werden?
Welche Veränderungen stehen uns bevor und welche Mitgestaltungsmöglichkeiten gibt es?
Einer der Referent*innen war Michael Hirsch, Philosoph, Politikwissenschafter und Kulturtheoretiker / Privatdozent an der Universität Siegen.
Sein Thema war: „Aufstieg, Krise und Überwindung der Arbeitsgesellschaft – Von der Lohnarbeits- zur Tätigkeitsgesellschaft“.

Sie hören Ausschnitte aus diesem Inputvortrag. Beitragsgestaltung:  Sigrid Ecker

Gestaltung: Maria Wegenschimmel

Musik:

  • Danube – Jazz Up
  • Sui Generis – Jazz Up

Zuletzt geändert am 18.07.19, 06:48 Uhr

Gesendet am Di 02. Jul 2019 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.