394ad3115474afd5320095a2711f457e.jpg
FROzine

Warten auf Godot – oder einen Wohnplatz…

Linz steht, sowie Gesamtoberösterreich, vor dem Problem, dass es viel zu wenig Plätze für betreutes Wohnen gibt. VBgm. Klaus Luger legt die Zahlen dar, und auch Betroffene kommen im FROzine zu Wort.

Chancengleichheit:

Der Status quo ist unbefriedigend. Wohnplätze für Menschen mit Beeinträchtigungen sind in Linz rar.

Im restlichen Oberösterreich sieht es nicht anders aus. Der Bedarf an Einrichtungen und Wohnmöglichkeiten für Menschen mit Beeinträchtigung ist hier nahezu doppelt so hoch, wie die vorhandenen Plätzen. Das neue Linzer Sozialprogramm, das im November 2011 im Gemeinderat beschlossen wurde, soll zumindest für die betroffenen Linzerinnen und Linzer Abhilfe schaffen.

Aber im FROzine kommen auch Betroffene zu Wort. Der Dipl. Sozialbetreuer Dominik Thaller und FRO-Sendungsmacher Alex Pagl, der selbst in einer betreuten Einrichtung lebt, mit ihrer Meinung zu dieser Situation.

Weltempfänger: Lobbyismus an Schulen (Radio Corax)

Die Schulen sind unterfinanziert. Das ist ein Fakt, der nahezu alle Schulen in allen Bundesländern betrifft. Trotzdem muss ja irgendwie unterrichtet werden. Und dafür müssen auch entsprechende Materialien bereitstehen, die dann nicht selten auch einen bitteren Beigeschmack haben. Dieser Beigeschmack heisst „Lobbyismus“. Der macht angeblich auch vor den Schulen nicht halt. So steht es zumindest im Diskussionspapier, dass akutell durch die Initiative „Lobby-Control“ präsentiert wird.

Sendungsgestaltung: Oliver Jagosch
Musik in der Sendung (cc): Anitek
Image: Oliver Jagosch

Zuletzt geändert am 13.05.13, 00:00 Uhr

Verfasst von Oliver Jagosch

zur Autorenseite
Gesendet am Mo 13. Mai 2013 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar