2128553728df03ccef57fc2f438db813.jpg

Sing mit im Chor des kranken Hasen

FROzine, am 12.03.2010

Chorprobe zur Hymne des Kranken Hasen im KunstRaum Goethestrasse xtd

Vortrag über "Emo - Portrait einer Szene"

WH am nächsten Werktag um 6 & um 13 Uhr

Hymne des Kranken Hasen

Unter der musikalischen Leitung von Susana Bento treffen sich Hasenafficionados und singfreudiges Volk im KunstRaum Goethestrasse xtd, um die Hymne des Kranken Hasen, Ungewöhniches, Sinnliches oder einfach Gewünschtes zu singen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig, komm zu den ersten Chorproben, stimm dich ein und werde Teil eines besonderen Klangerlebnisses!

Hören Sie Susana Bento, Susanne Blaimschein und Beate Rathmayer (Chorleitung und Konzeption) im Gespräch.

Emo – Portrait einer Jugendbewegung

Lidschatten, enge Jeans, schwarz gefärbte Haare – seit einigen Jahren prägt eine neue Jugendkultur das Straßenbild, die Emos (Kurzform für „emotional“). Im Gegensatz zu früheren Jugendbewegungen wie Punk oder HipHop, ist Emo nicht in den städtischen Zentren, sondern in Internet- Foren entstanden und konnte sich so innerhalb kürzester Zeit weltweit ausbreiten. Emo setzt der Leistungsgesellschaft eine neue Innerlichkeit entgegen, gepaart mit Androgynität und Melancholie.

Am 04.03. hielt Martin Büsser, Mitherausgeber des Sammelbandes „Emo – Portrait einer Szene“, im Red Roxx in Erfurt einen Vortrag über die Geschichte und Gegenwart der Emo-Kultur. Er verteidigt darin die Emos gegen ihre Feinde, zeigt „zwei Geschichten“ der Emo-Kultur auf und stellt Überlegungen zu den Ursachen der „Emophobie“ an.

Ein Beitrag von Radio Corax, Halle

Moderation Richard Paulovsky

   

Zuletzt geändert am 12.03.10, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von Michael Gams

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.