b7c7fe85cf4af1bf4bc52cdff8f0775c.jpg (c)_elfi_scheucher
(c)_elfi_scheucher
Gesendet am Fr 06. Mai 2011 / 8:30 Uhr
Allerlei Musik

Marianne Mendt ; Bachl Chor und Stadtkapelle Leonding

Elfi Scheucher griff folgende Themen auf:
Marianne Mendt ist Förderin der Jazzjugend - wwwmmjazzfestival.at
Der Bachl Chor und die Stadtkapelle Leondingam 7. Mai in der Kürnberghalle - www.bachlchor.at
wwwstadtkapelle-leonding.at

Interview mit Marianne Mendt. Die in Wien geborene Sängerin gilt als Mutter des Austropop und läutete mit einem ihrer größten Erfolge, dem Song „Wie a Glockn“ 1970 die Dialektwelle ein (Text Gerhard Bronner, Musik Hans Salomon)

Mariannes Stärken liegen mehr im Jazz – sie organisiert seit 2005 erfolgreich das Marianne Mendt Jazz-Festival in St. Pölten bei dem sie neben internationalen Topstars auch österreichische Nachwuchsmusiker präsentiert – mehr Infos unter www.mmjazzfestival.at – kümmert sich also erfolgreich um den Jazznachwuchs in Österreich.

 Unter Leitung von Kapellmeister Gerhard Reischl steht die Stadtkapelle Leonding und hat sich durch viele erspielte Preise und das jährlich im November stattfindende Herbstkonzert in Leonding über die Grenzen hinaus einen Namen gemacht. Die Stadtkapelle Leonding besteht aus ca 75 Akteuren, altersmässig zw 14 und 75 Jahren gelegen und erreicht bei den Konzerten an die 1500 Begeisterte.

www.stadtkapelle-leonding.at

 Am 7. Mai 2011 gibt die Stadtkapelle Leonding zusammen mit dem Bachl-Chor ein Konzert in der Kürnberghalle in Leonding, Beginn 19:30 Uhr.

Der Bachl Chor  – www.bachlchor.at – wurde  1959 als Sing- und Spielgruppe OÖ. Lehrer gegründet. Der Chorgründer Hans Bachl und Namensgeber verstand seine Chorgemeinschaft einerseits als Plattform zur Pflege tradiioneller und neuer Chormusik, andererseits als Plattform zur Pflege und Verbreitung traditionellen österreichischen Volkstums. National und international erfolgt ein kultureller Austausch – In Linz ist der Chor besonders durch alljährlich statfindende Events bekannt: seit 1976 das Adventsingen im Brucknerhaus, das Weihnachtssingen in der STadtpfarrkirche, das Passionssingen in der Ursulinenkirche.

Zuletzt geändert am 06.05.11, 00:00 Uhr

Elfi Scheucher

Verfasst von Elfi Scheucher

zur Autorenseite
Gesendet am Fr 06. Mai 2011 / 8:30 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.