IllegaleRinderfarmen
Amnesty International
Amnesty informiert

Rindfleisch aus Brasilien und die Zerstörung des Amazonas

Riesige Brände wüten im Amazonas. Illegale Rinderfarmen sind eine der Hauptursachen. Wir haben nähere Informationen und mit dem AK-Konsumentenschützer Johannes Heiml gesprochen.

Jahr um Jahr schreitet die Entwaldung im Amazonas-Gebiet Brasiliens voran. Große Gebiete werden niedergebrannt und in Weideland für Rinder umgewandelt. Das ist meist illegal. Doch es geschieht in erschreckendem Ausmaß und Tempo. Und, es nimmt jenen Menschen, die dort traditionell und nachhaltig leben ihre Lebensgrundlage und zerstört ihre Kultur.

Was spielt sich in diesen Regionen ab? Und warum können die Behörden diese verheerende Entwicklung nicht stoppen? Was muss geschehen? Wir bringen Erkenntnisse aus Amnesty-Berichten.

Zudem haben wir mit Mag. Johannes Heiml, MBA von der AK Oberösterreich über das Rindfleisch aus dem vormaligen brasilianischen Regenwald gesprochen, das auch auf unseren Tellern landen kann.

Sarah Walther hat Wissenswertes über das Amazonas-Gebiet zusammen getragen und Sylvia Pumberger stellt einen engagierten brasilianischen Musiker vor. Wir haben auch wieder aktuelle Meldungen und Veranstaltungshinweise sowie weitere Musik aus Brasilien.

Gestaltung: Martin Walther, Beiträge von:  Sylvia Pumberger, Sarah Walther, Moderation: Martin Walther

Zuletzt geändert am 14.09.20, 19:21 Uhr

Avatar

Verfasst von Martin Walther

zur Autorenseite
Gesendet am Mo 14. Sep 2020 / 19 Uhr