d55790cb87caa54ddc9348598403458d.jpg Mario Friedwagner
Mario Friedwagner

Radiomacher*innen aus Sambia zu Gast bei FRO

23.6.2015: Auf Initiative von Radio FRO 105.0 wurde 2007 in Sinazongwe/Sambia ein Freies Radio aufgebaut. Ein Team von Radioaktivist*innen aus Österreich ist im Juli 2007 nach Sambia gereist, um die Tonga bei der Errichtung einer Community Radio Station zu unterstützen. Von 29. Juni - 4. Juli sind nun zwei der Radiomacher*innen aus Sambia zu Gast bei Radio FRO in Linz.

Zongwe FM
Patience Kabuku und Kennedy Kambole sind beide Sendungsmacher*innen von Zongwe FM. Zongwe FM ist das Freie Radio der Volksgruppe der Tonga. Die Tonga leben nördlich und südlich des Kariba-Stausees in Sambia und Zimbabwe. Sie sind eine Minderheit in beiden Ländern, da sie durch ein großes Staudammprojekt in den 1950er Jahren auseinandergerissen wurden. Dank der Errichtung von Zongwe FM können die Tonga ihre Gemeinschaft in beiden Ländern wieder zusammenführen – mit dem Freien Radio als Kommunikationsmittel.

Einladung zur Filmpräsentation
Am Freitag, 3. Juli, um 18 Uhr, zeigen wir im Atelierhaus Salzamt einen Dokumentarfilm über das Radioprojekt („Tonga on air“, 2013). Im Anschluss an das Filmscreening gibt es die Möglichkeit, mit den Radiomacher*innen aus Sambia ins Gespräch zu kommen. Außerdem anwesend sind der Filmemacher Marcus Diess und Sandra Hochholzer von Radio FRO – Mitinitiatorin des Projekts „Tonga on air“. Dazu gibt es vegane Snacks und Getränke. Eintritt frei für alle Interessierten!

Über Berichterstattung und Ankündigung in Ihrem Medium würden wir uns sehr freuen.
Patience Kabuku und Kennedy Kambole stehen darüber hinaus die ganze Woche von 29.6.-4.7. für Interviews zur Verfügung.

Pressekontakt: veronika.moser@fro.at

Mehr Infos: www.servus.at/tongaonair

Zuletzt geändert am 23.06.15, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von Veronika Moser

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.