9c2e7361abf31c589a1b7a68afa8d304.png
Gesendet am Mo 10. Apr 2017 / 17 Uhr
Onda-Info

onda-info 403 Nicaragua/Honduras

Hallo und willkommen zum onda-info 403! Nach Nachrichten aus Mexiko und Guatemala steht in den Beiträgen vor allem Zentralamerika auf dem Zettel. Zunächst geht’s nach Nicaragua.

Die Wirtschaftsentwicklung unter dem neuen Dauerpräsidenten Ortega ist positiv, die Kriminalität gering. Dafür spielen Pressefreiheit und die Achtung der Menschenrechte im System Ortega eine untergeordnete Rolle. Für den zweiten Beitrag haben wir die afro-indigenen Garífuna in Honduras besucht. Sie sollen Investoren weichen – obwohl das Land ihnen gehört! Aber die Garífuna wehren sich gegen diese mächtigen Gegner. In dieser Sendung beginnen wir auch mit einem neuen Format: den onda-Hinhörern. Das sind kurze Audioclips, die kurz und knapp erklären, welche Menschenrechte es eigentlich gibt – oder auch: geben sollte. Heute: Das Recht auf Kommunikation.Abgerundet wird dieses onda-info von Musik der honduranischen Gruppe Puras Mujeres, rund um die Sängerin und Aktivistin Karla Lara. Die ondistas wünschen euch eine spannende halbe Stunde!

Zuletzt geändert am 16.03.17, 00:00 Uhr

Dorota Trepczyk

Verfasst von Dorota Trepczyk

Gebürtige Polin, Absolventin der Slavistik an der Uni Salzburg.

Ab 2007 freie Mitarbeiterin des Radio FRO, zuerst als Gründerin und Moderatorin des Polnischen Radios in Oberösterreich.
Im Jahre 2011 entscheidet sie sich, eine neue polnische Redaktion für Kultur und Unterhaltung PoloNews zu errichten. PoloNews-Sendungen sind ein fester Teil ihres Radiolebens.
Seit 2014 arbeitet sie als Programmkoordinatorin bei Radio FRO, und seit September 2017 ist sie Realisatorin und Moderatorin des Radiomagazins Frozine. Da ihr Herz in großem Teil immer noch nach polnischem Tempo schlägt, beschäftigt sie sich in Frozine mit den Themen aus Polen und Ostmitteleuropa.

zur Autorenseite
Gesendet am Mo 10. Apr 2017 / 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.