Beitrags_Gestaltung Jugendliche der SI Linz und Steyr beim Klartext-Workshop über Finanzielle Gesundheit
Klartext
Kultur & Bildung spezial

Nichts ist gratis – der Podcast zur finanziellen Gesundheit (3)

Jugendliche sprechen über Geld und Finanzen. Ein Podcast-Projekt von Radio FRO und Klartext - Finanzielle Gesundheit.

In einem gemeinsamen Workshop-Projekt von KLARTEXT – Finanzielle Gesundheit und Radio FRO haben Jugendlichen einen Podcast zum Thema Finanzielle Gesundheit gestaltet. Die jugendlichen Teilnehmer*innen von AusbildungsFit NAVI NEXT LEVEL der Sozialen Initiative Steyr und Linz haben die Audio-Beiträge selbst mit dem Smartphone gestaltet und die Sendung im Radio FRO-Studio produziert. Die Beiträge und Diskussionen in der Sendung behandeln die Themen Geld und Konsumverhalten von Jugendlichen.

Mit dabei waren von der SI Steyr: Rohdi, Tobias, Sebastian, Sadik, Jakub
und von der SI Linz: Lisa, Rebecca, Michael, Aleksandar, Carolina, Enya, Justin, Selorm.

Unterstützt wurden die Jugendlichen von Michael Diesenreither (Coach Radio FRO) sowie Sabine Ploberger (Trainerin Klartext) und den Trainer*innen Manuel Putz, Irene Klonner und Jörg Maresch der Sozialen Initiativen Linz und Steyr.

K€Y – CARD – Der Schlüssel zur finanziellen Gesundheit ist ein Angebot von „KLARTEXT Finanzielle Gesundheit“ für Jugendliche in AusbildungsFit-Einrichtungen. Das Pilot-Projekt wird vom FGÖ (Fonds Gesundes Österreich) und der ÖGK gefördert. In einer mehrteiligen Workshop-Reihe werden Themen wie Geld & Gesundheit oder Finanzierung & Schulden erarbeitet. Als Abschluss der Workshop-Reihe produzierten die Jugendlichen gemeinsam mit Radio FRO eine Radiosendung, die auch als Podcast verfügbar ist.

Mehr Infos zum Projekt K€Y – CARD

Mehr Infos zur Sozialen Initiative

 

Ein paar Impressionen von der Sendungsvorbereitung in den Räumen von Radio FRO:

 

 

Zuletzt geändert am 15.07.21, 23:11 Uhr

Gesendet am Fr 23. Jul 2021 / 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.