IMG_8908
FROzine

Ethik Unterricht: Verpflichtend für alle Schulen?!

Wie lerne ich ethisches Handeln?
Wie steht es um den Ethik-Unterricht in Österreich?
Was passiert dann mit dem Religionsunterricht?
Und welche Kräfte wirken, dass es noch immer keinen flächendeckenden Ethik Unterricht gibt? -
Eine aktuelle Sendung rund um das Thema Ethik-Unterricht an Österreichs Schulen.

Status Quo – Wo steht die Debatte rund um den Ethik-Unterricht?

Der ehemalige Bildungsminister Heinz Fassmann setzte sich für einen verpflichtenden Ehtikunterricht für Schüler*innen ein, die keinen

Religionsunterricht besuchen.Diese Debatte wird bereits seit den 90er Jahren geführt, seit 1997 gibt es auch den Schulversuch „Ethik“ an einigen AHS und berufsbildenden Schulen. Für Herbst 2020 wäre das neu-geschnürte Paket – für einen flächendeckend verpflichtenden Ethik Unterricht, vorerst nur für die Oberstufe – fest gestanden. Das Konzept wurde auch bereits von Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz unterzeichnet.

Doch wo stehen wir heute mit der Debatte?
Wer soll Ethik unterrichten?Und welche Inhalte sollen vermittelt werden?

Dazu spricht Herr Stangl als Gast im Studio von Radio FRO.

Er ist seit 1996 als Lehrer im BORG Honauerstraße tätig und unterrichtet sowohl Englisch, Philosophie/Psychologie, als auch Ethik. Ebenso ist er an der Pädagogischen Hochschule in Linz aktiv, mit dem Schwerpunkt Ethik und Bildungsphilosophie.

Helmut Stangl ist in der bundesweiten ARGE Leitung Ethik als oberösterreichischer Landesstellvertreter aktiv und hat somit auch einen besseren Überblick über bundesweite Debatten, rund um das Thema Ethik-Unterricht.

Ein weltanschaulich-religiös neutraler Unterricht: Gibt es so etwas?

Im zweiten Teil der Sendung hören Sie ein Interview mit Niko Alm.

Herr Alm ist Unternehmer, Publizist, ehemaliger NEOS-Politiker und derzeitig Geschäftsführer der investigativ-journalistischen Recherche-Plattform Addendum. Einigen Zuhörer*innen ist Herr Alm vielleicht als Aktivist für Laizität bekannt. Laizismus spricht sich für die Trennung zwischen Kirche und Staat, gegen Kirchenprivilegien und Glaubensfreiheit aus. 2011 hat er mit der religionsparodistischen Bewegung des Fliegenden Spaghettimonsters und der Nudelsieb-Kopfbedeckung bei seiner Passfoto-Erstellung für großes Aufsehen gesorgt.

Vor knapp einem halben Jahr hat Herr Alm das Buch „Ohne Bekenntnis – Wie mit Religion Politik gemacht wird“ veröffentlicht. Wie frei die Politik tatsächlich von Religion ist und wie viel Macht, Einfluss und Privilegien das Christentum stets in Österreich hat, wird ebenso in dem Interview thematisiert.

Die ungekürzte Version des Interviews finden Sie hier.

 

 

Gestaltung: Maria Wegenschimmel
Musik: Sui Generis – Jazz Up

Zuletzt geändert am 11.07.19, 18:27 Uhr

Maria Wegenschimmel

Verfasst von Maria Wegenschimmel

Sozialarbeiterin, Studentin, Podcasterin und Radiomacherin.
Themenschwerpunkte:
Soziale & Gesellschaftspolitische Themen.
Internationale Entwicklung & Entwicklungszusammenarbeit

1995 in OÖ geboren,
seit 2014 in Wien.
Podcast: Wiener-Sozial-Pod
Volontärin FROzine seit Mai 2019

zur Autorenseite
Gesendet am Do 11. Jul 2019 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.

  • Bima Refianto
    15. Juli 2019 / 9:55

    lately bullying is rife, so it makes me sad too. maybe this is where the important role of ethics education, especially in schools, is planted so that everything will go as it should.
    so I also read about the relationship between social competence and cyberbullying behavior as contained in this journal
    http://journal.unair.ac.id/downloadfull/JPKS8839-8c6c3cfa58fullabstract.pdf